Alter neuer PC gesucht

  • Da mein 10 Jahre alter Freund wohl nicht mehr lange durchhalten wird,

    muss ich mich leider nach einem neuen Rechner umsehen.


    Was ich nicht haben will ist ein Rechner der zwingend Windows 10 voraussetzt.

    Was darauf ohne Klimzüge und problemlos laufen soll ist Windows 7,

    alternativ wäre auch ein Linux Debian / Kubuntu / Fedora oder / Arch in 64 bit.


    Speicher denke ich mal 16 oder 32 GB(vorrangig für Virtuelle Systeme gedacht).

    Spiele werden eher wenige gespielt, aber ein paar alte Racing Simulationen sollten darauf lauffähig sein.

    Video-Konvertierungen werden öfters gemacht und die sind bei Videos ab 1280x720 gelegentlich schon etwas zäh.

    Hatte einmal versucht ein Video auf x265 umzukodieren, hat fast 2 Tage gebraucht.

    Eventuell reicht dafür auch eine integrierte Grafikeinheit wenn sie denn wesentlich besser als meine jetztige wäre.

    Ein 10 Jahre alter Core 2 Duo P8400 2x 3.0 Ghz mit integrierter Grafik.


    Ein bisschen mehr Grafikpower dürfte es schon sein, aber keine Hochgezüchtige

    und schon gar kein von Werk aus overclockte Grafikkarte.


    Sata-SSD oder M2-SSD kann ich noch nicht beurteilen was ich brauche,

    aber schneller einlesen wäre bei grossen Portable Programmen sicher von Vorteil

    (ich verwende zu über 90% nur noch Portables)

    Ansonsten nicht zu laut, wenig Energiehunger und ein stabiler langlebiger Betrieb hat oberste Priorität.

    Falls noch wichtige Informationen fehlen einfach fragen, dann editiere ich nach.


    Und falls der Beitrag hier falsch sein sollte, die Bitte an einen Moderator es zu verschieben, Danke

    Dann werft bitte mal eure Kristallkugeln an....:Glaskugel:

    Tuxedo:thumbup:

  • Ich sage hier nur meine Meinung,:

    Wenn du kein Windows 10 willst, steige auf Linux um, statt mit einer Windows Version anzufangen, die nur noch zwei Jahre Sicherheitspatches bekommt. Ich weiß, es gibt hier viele Anhänger der Theorie, Win XP SP3 war die Krönung der Schöpfung. Aber ich bin da nicht überzeugt.


    Selbst bin ich mit allen Geräten auf Win 10 gewechselt und habe schon viele Probleme gehabt.

  • Das Thema Sicherheitspatches ist eine reine Scheindiskussion. Einziges Ziel: Den Kauf neuer Produkte fördern.

    Überlegt mal, was ständig überall zu lesen war, wie schlimm es doch den WinXP-Nutzern nach Auslaufen der Sicherheitspatches gehen würde. Sodom und Gomorra waren zu erwarten. Doch was geschah? - Genau: ABSOLUT NICHTS!

    Das Gefährdungspotenzial ist für ein XP-System nicht marginal angestiegen. Denn die größte Gefährdungsquelle sitzt immer noch 60 cm vorm Monitor.

  • ..... Einziges Ziel: Den Kauf neuer Produkte fördern.

    Ja und durch bewusstes Vorenthalten von Treibern dafür sorgen, daß nur noch dieses unsägliche Windows SA10 lauffähig ist.



    Sicherheitslücken gehen mir so ziemlich am Ar... vorbei, scheiß drauf eventuell hat WinXP ein paar Löcher mehr seit Supportende.

    Aber ob ich ich jetzt mit Windows SA10 - 1000 Löcher hab und mit WinXP 1100 ist doch wohl egal, anfällig ist anfällig.

    Ausserdem fahre ich dann eben nur mit dem virtuellen Systen ins Net und setze es nach Sitzungsende wieder zurück

    und jeglicher Angriff läuft ins Leere. Aufpassen muss ich dann nur bei den extern eingebundenen Medien um Daten aus dem

    Surftripp zu speichern. Und wenn ich noch sicherer werden muss, dann eben eine Windows-Linux Brücke(Barriere meinte ich) schaffen.

  • So da war ich monatelang offline und dann eines meiner Lieblingsthemen :).


    Hardware für Betriebssysteme < Win 10 gibt es zu hauf. Man muss nur eige Dinge beachten:

    Chipsätze von Intel sind treibertechnisch schwierig. Die Herren Intel steigen immer zuerst auf den Microsoft Zug auf - und stellen schnell keine Treiber mehr zur Verfügung ---> AMD


    Win xp und SSD ist per se keine sooo gute Idee. Und eigentlich auch nicht notwendig.

    XP = 32 bit = 4 GB Speicher max.

    System auf eine kleine schnelle 500 - 1 T GB 2.5 Zoll Festplatte, Danach 1 oder 2 Speicherriesen für Musik und Videos einen 3,5 Zoll Einschub für RDS Medien, ein DVD ode BRAY Laufwerk fertig.


    Grafik für Büro Jobs --> onboard. Für alles Andere AMD GRAKA - passend zum Chipsatzhersteller


    Gleiches gilt für win 7.


    Ausnahmen: Win 64--> Speicher > 4G

    SSD möglich.


    Hardware z.B. Boards von Asus für AMD Chips gibt es an jeder Straßenecke.


    Und ... xp wurde mal für 256 MB und "lahme IDE Platten spezifiziert - auf modernen Boards rennt xp OHNE Ende! Also nicht so sehr nachdenken über ausgefeilte Hardware.


    Gefährlich ??? Ja für MS denn es zeigt deutlcih .... nach XP gings bergab. Nichts wurde besser.

    Aktuelle Software für xp? Ja, aber es bedarf mitlerweile ein wenig Mühe. Wobei - je nachdem was man macht genügt - was es gibt.

    Eine Überlegung am Rande:


    Ich stelle seit einiger Zeit fest, dass Software nicht mehr verbessert wird. Oft sind neue Ausgaben nur "anders" aber nicht besser. Spricht man den einen oder anderen Entwickler darauf an, schieben die die Schuld auf MS - frei nach dem Motto - wir sind schon froh, wenn unsere Software nach dem nächsten MS Update noch läuft. ALso Finger weg von MS?


    Ein unverbesserlicher xp Fan der sich gerade schwer tut einen NEUEN Laptop für xp zu finden.



    Gruß


    Peter


    PS:: Ich besitze eine bodenständige XP Treiber und Patch Sammlung

    Hinweise auf Suchmaschinen finde ich überflüssig - wer fragt hat es nicht gefunden oder nicht verstanden. Die Antwort gibt sich oftmals schneller als der Hinweis auf Dr. Goggle & Co.

  • und zu was ist das gut?

    Die Karte läuft schneller, sollte doch wohl auf der Hand liegen oder?


    GPUs vertragen OCs von ihren Nenntakt um ein paar Prozent, sonst gäbe es ja nicht tausend Reseller mit Extrakühlern und anderen OCs.

    Wenn du eine Intel CPU kaufst z.B. Intel Core i5-8400 und i5-8500, dann sind es die EXAKT selben CPUs, nur der 8500 ist um 100 MHz höher getaktet (das ganze Spiel wird sogar bis 500-600 MHz getrieben).


    Macht das den 8500 weniger stabil? Nein. Macht es ihn schneller? Ja. Habe ich Garantie drauf obwohl er 100 MHz höher getaktet ist? Ja. Hätte ich die Garantie wenn ich den 8400 höher takte? Nein.

    Wird der 8400 ausfallen wenn ich ihn um 100 MHz höher schraube? Vermutlich nicht, aber das muss jeder für sich entscheiden ob es das "Risiko" wert ist oder nicht.

  • @ alpines

    Gut den habe ich verdient - die Frage hätte ich besser so gestellt: Wer braucht sowas?

    Schnelle Grafik zum Zocken? Ok wegen mir!

    Aber wozu sonst?



    Gruß

    Peter

    Hinweise auf Suchmaschinen finde ich überflüssig - wer fragt hat es nicht gefunden oder nicht verstanden. Die Antwort gibt sich oftmals schneller als der Hinweis auf Dr. Goggle & Co.

  • Schnelle Grafik zum Zocken? Ok wegen mir!

    Aber wozu sonst?

    Na zum Rendern, Encoden, Transcoding, oder wie man das ganze noch so nennt!


    Je schneller die GPU rechnet, desto schneller sollte auch das Encoding laufen (wenn man natürlich allesrichtig einstellt!).

    Natürlich ist das Pi mal Daumen gerechnet, da Anwendungen oftmals anders skalieren (einige profitieren nur vom Speichertakt, andere vom Kerntakt).


    OC Karten haben auch bessere Kühllösungen draufmontiert, d.h. die Karte kann trotz OC kühler laufen.

    Sollte man wirklich den OC nicht haben wollen kann man den immer noch runterschrauben und die Karte läuft noch kühler -> lebt noch länger.

  • Jetzt verstehe ich das.

    Alle Welt Zockt und macht Video bearbeitung am PC daher benötigen alle superschnelle Grafik :rofl::rofl:


    Gruß


    Peter


    @ alpines - Sorry aber ich bin ein echter Fan von GRAKA Diskussionen :saint:

    Hinweise auf Suchmaschinen finde ich überflüssig - wer fragt hat es nicht gefunden oder nicht verstanden. Die Antwort gibt sich oftmals schneller als der Hinweis auf Dr. Goggle & Co.

  • Jetzt verstehe ich das.

    Alle Welt Zockt und macht Video bearbeitung am PC daher benötigen alle superschnelle Grafik

    ?????


    Spiele werden eher wenige gespielt, aber ein paar alte Racing Simulationen sollten darauf lauffähig sein.

    .. okay

    Video-Konvertierungen werden öfters gemacht und die sind bei Videos ab 1280x720 gelegentlich schon etwas zäh.

    Hatte einmal versucht ein Video auf x265 umzukodieren, hat fast 2 Tage gebraucht.

  • Wer braucht sowas?

    Nun, diese Frage muss sich natürlich jeder selbst beantworten !

    Als ich vor einiger Zeit eine neue GraKa gesucht habe, waren viele der Top10 Kandidaten vom Hersteller standardmäßig bereits leicht übertaktet (also die ganzen OC Varianten). Probleme bzgl. der Lebensdauer erwarte ich keine.

    Das ist ein wenig so, wie mit 3-D Fernsehern. Ich brauche diese Option nicht wirklich (wurde auch deaktiviert), aber sie ist halt da.


    Gruß Musashi

  • hmmmm leesen bildet - ich hatte es übersehen.....


    Gruß


    Peter

    Hinweise auf Suchmaschinen finde ich überflüssig - wer fragt hat es nicht gefunden oder nicht verstanden. Die Antwort gibt sich oftmals schneller als der Hinweis auf Dr. Goggle & Co.

  • Tuxedo ,

    wie sieht es mit deinem Budget aus?

    Ich habe vor ca. 1 Jahr DAS HIER für 300€ geschossen. Ja, stand 4 Wochen dort unverkauft im Laden und war auf die Hälfte runtergesetzt....


    Ganz ehrlich, für deine Anforderungen wäre diese Kiste maßlos überdimensioniert. Der hängt bei mir an einem 27`` (WQHD 2560 × 1440) und ab und zu bissl zocken funktioniert damit einwandfrei. Die Graka wird bei mir für bissl Scripten mit OpenCL eingesetzt, der RYZEN (6-Core) schafft alles an Software spielend, was ich ihm bis dato vorgesetzt habe, Bild- und Videobearbeitung inclusive...

    Der Rechner ist größtenteils unhörbar, hat USB3.1 (was ich nicht brauche^^) und alles was ich sonst noch brauche.


    Ansonsten bin ich eigentlich immer gut mit "Aufrüstung" gefahren, neues (gebrauchtes) Board mit Prozessor , dann mal ne SSD und Graka, wenn es nen "Schnapp" gab uswusf.

  • Nochmal zum Thema OC-GraKa:

    Die OC-Karten (vom Hersteller!) der letzten Generation sind meistens fast gleich gut wie die nicht OC-Varianten der aktuellsten Generation und kosten meistens ca. die Hälfte. Wer also aufs Budget achtet (oder achten muss), für denjenigen sind diese GraKa durchaus zu empfehlen. Den Rest hat Alpines bereits erklärt :)


    Das gilt natürlich auch nur so lange man nicht die evtl. schnelleren Zugriffszeiten oder den (evtl. nur in der neuesten Generation) verfügbaren Grafikspeicher benötigt.


    Andy : Bei dem PC müsste er den Arbeitsspeicher aufbohren (mind.), da er 16GB bzw. 32GB haben wollte. Bei den Discounter-PC's hast du jedoch häufig das Problem mit dem Nachrüsten bei RAM (alle Steckplätze belegt bzw. nur 1-2 zur Verfügung). Da du dieses System hast, wäre es gut zu wissen ob hier noch Steckplätze frei sind und wie viel RAM das Board verarbeiten kann.

  • Sorry für die späte Rückmeldung aber die Weihnachtsfeiertage werden bei uns zu Hause ernstgenommen,

    da gibts weder eingeschaltene Computer noch Smartphone.


    Ich denke mein Anliegen wird hier falsch verstanden, ich will keine Diskussionen anheizen sondern ich brauche konkrete

    Angaben was für eine Plattform heute noch Windows 7 unterstützt.


    Nach meinem Wissensstand falls er stimmt, läuft Windows 7 nicht auf AMD ab der Ryzen Serie und auch nicht mehr

    auf Intel Chipsätzen die nach Skylake gekommen sind sprich die Kabylake oder Coffeelake oder was auch immer ...lake.

    Dafür verantwortlich ist anscheinend der Treibermangel wohl aus Marketinggründen.


    Wenn das so stimmt habe ich eh keine Wahl, dann werde ich sowieso den Skylake i7-6700K nehmen müssen,

    der ohne K würde mir auch reichen kostet aber noch mehr.


    Und wie sieht es mit M2-SSDs aus, nach dem was ich gelesen habe, soll die grosse Geschwinidkeit der Disk im Alltagsbetrieb

    kaum spürbar sein, wenn das auch stimmt, reicht für mich eine gute 2,5 Zoll SSD locker aus.

    Ich habe bis jetzt noch gar keine SSD verbaut.

    Und zu den Grafikkarten, da bin ich einfach stur ich will keine Grafikkarte die übertaktet wird, egal ob ab Werk oder anders.

    Und ich brauche auch keine Karte mit brachialer Leistung, für alte Racingsimulationen hat sogar mein uralte integrierte Grafik gereicht.

    Lediglich bei einem besseren Flugsimulator war es ungenügend, Flugzeuge hatten nur ein Drahtgestell aber durchsichtige Flächen.

    Oder bei einzelnen Unitygames hatte ich 1 Frame / 3Sekunden. Da macht Spielen keinen Sinn mehr.

    Aber ich gehöre nicht zu den Gamern die das Gras wachsen sehen.


    Ich bin mir nicht sicher ob ich für meine Videokonvertierungen die ja auch nicht andauernd anfallen tatsächlich

    eine extra Grafikkarte brauche, ich hoffe doch, daß neuere integrierte Grafikeinheiten auch etwas stärker sind

    als eine 10 Jahre alte integrierte Grafikeinheit und ausserdem sollte ja auch die neuere CPU wohl mehr Leistung haben als

    meine alte Intel Core 2 Duo P8400 2x 3Ghz. Also werde ich wohl erstmal ohne extra Grafikkarte starten und wenn es dann

    wirklich irgendwo klemmt kann ich immer noch eine Grafikkarte zukaufen, oder gibt es Gründe das anders zu machen.


    AMD Ryzen hätte mir schon gefallen, aber wenn ich dafür Windows 10 aufgezwungen bekomme, ist das für mich

    nicht akzeptabel oder gibt es bei AMD inzwischen die notwenigen Treiber für Windows 7 ??




    Andy deine Rechnertipp hat bei mir leider keine Chance ich habe seit ca 25 Jahren keine Fertigrechner mehr gekauft

    immer nur selbst zusammengestellt und aufgebaut. Damals konnte ich einen ausgezeichneten Rechner ergattern mit einem Soyo Board Intel 133 mhz CPU und Windows 3.1 und einer Bootzeit von ca 45 Sekunden.

  • Andy deine Rechnertipp hat bei mir leider keine Chance ich habe seit ca 25 Jahren keine Fertigrechner mehr gekauft

    War auch mein erster "fertiger" nach Jahren, aber bei dem Preis diskutiere ich nicht mehr. Wer meint, "günstiger und besser" selbst zusammenzubauen, soll das tun, ich tu mir das jedenfalls nicht mehr an!

    Wieso bauen diese "Powerschrauber" eigentlich keine Laptops/Notebooks/Tablets "selbst" zusammen?!

    reicht für mich eine gute 2,5 Zoll SSD locker aus.

    Meiner Tochter habe ich ihren seit ca. 10 Jahren immer weiter aufgerüsteten "Dual-Boot" Win10/Win7-Rechner mit einer zusätzlichen 500Gig-SSD (Samsung 860 EVO als SATA 2,5Zoll) letzte Woche ausgestattet (mit Win10).

    Das ist ein 6-Kerner FX-6300 mit 16Gig RAM, einer Radeon 7790, mittlerweile ist die dicke SSD die 4. Platte (neben 1x 128 SSD, 1x 500 und 1x1000Gig Festplatte).

    Der Rechner bootet wahlweise Win7 von der 128er-SSD und wie gesagt Win10 von der anderen.

    Die Kombination Prozessor/Grafikkarte bekommst du heutzutage NEU als "Aufrüstrechner" (incl. Gehäuse und Netzteil) für unter 120 Euro, um die damit verbundene Leistung mit einem "integrierten" neuen Prozessor hinzubekommen, musst du SEHR tief in die Tasche greifen.

    Für Bild- bzw. Videobearbeitung benötigt man (je nach Software) viele Kerne, je mehr, desto besser. Ich jedenfalls war mit dem FX-6300 immer sehr zufrieden.

    Deine Anforderungen sind imho sehr niedrig, also ist auch ein 5 Jahre "altes" System sehr viel besser als dein vorhandenes.


    //EDIT

    Hab es eben mal getestet, Win7 bootet einwandfrei auf dem Ryzen und läuft auch stabil (Video transkodieren auf allen Kernen). Treiber für Sound und Peripherie gibts zumindest für mein Board auch.

  • Wenn das so stimmt habe ich eh keine Wahl, dann werde ich sowieso den Skylake i7-6700K nehmen müssen,

    der ohne K würde mir auch reichen kostet aber noch mehr.

    Generell sind die K-Varianten um einige Euro teurer, da diese auf Z-Boards (nicht H!!!) übertaktbar sind. Du hast vermutlich die Tray-Variante davon gefunden die generell etwas teurer ist aber ohne Kühlkörper etc daherkommt.


    Und wie sieht es mit M2-SSDs aus, nach dem was ich gelesen habe, soll die grosse Geschwinidkeit der Disk im Alltagsbetrieb

    kaum spürbar sein, wenn das auch stimmt, reicht für mich eine gute 2,5 Zoll SSD locker aus.

    Ich habe bis jetzt noch gar keine SSD verbaut.

    Um ehrlich zu sein kannst du dir so eine SSD sparen, es nimmt sich nicht viel zu einer herkömmlichne SSD.

    Bei der 850 M2 von Samsung sind die Geschwindigkeiten ähnlich ausgeschrieben wie bei der 2.5" Variante.


    Aber lass mich dir eins sagen: Hol dir auf jeden Fall eine Samsung 860 EVO (bzw. die modernere wenn was neues in der Zeit rauskommt).

    Das sind auf dem Markt die BESTEN SSDs die du als Consumer kriegen kannst. Da bleibt SanDisk einfach auf der Strecke liegen.


    Hab meine 850 EVO seit 1-2 Jahren in meinem Rechner und die ist nach wie vor genauso schnell wie beim Einbau (meine SanDisk hatte nach der Zeit versagt, Zugriffszeiten schossen bis zu 300ms nach oben).

    Mein Windows 7 bootet so schnell, dass sich das Windows-Logo nicht mal annährend zusammensetzen und leuchten kann und schon ist der Desktop zu sehen.


    Die Dinger sind echt der Wahnsinn.