Beiträge von BigRox

    Hallo,

    hier kommt noch so einer.

    Dieses mahl geht es um "_GUICtrlIpAddress_ShowHide"

    Da steht unter Parameter:


    "$iState Der Status des IP-Control kann wie folgt sein:"

    und danach steht nichts mehr, also wie der Status nun sein kann, kann man mahl schön selber rausbekommen:).

    Im englischen Original fehlen die Angaben aber leider auch.


    Kleiner Tipp: "$SW_Hide" und "$SW_Show" funktionieren.

    MfG:

    BigRox

    Hallo,

    ich habe mal wieder eine Frage.


    Ich bastele an einem Script um einen Drucker mit AutoIt zu installieren.

    Das geht mit dem Befehl:

    ganz gut.

    Nur möchte ich das so machen, dass ich diesen Befehl auch für mehrere Druckermodelle verwenden kann.

    Nur dafür muss ich auch den Treibernamen des jeweiligen Druckermodells aus der .inf-Datei auslesen und in die Variable $DruckerTreiberName angeben.

    Da ich möglichst viel automatisch mit AutoIt erledigen will, möchte ich somit möglichst auch den Treibernamen automatisch aus der angegeben .inf-Datei ermitteln.


    Nur dafür fällt mir keine Lösung ein, da der Treibername anscheinend nicht immer an der selben Position in der .inf-Datei steht.

    Hat dafür einer eine Idee wo man auch immer an den richtigen Treibernamen kommen kann?


    MfG:

    BigRox

    Hallo Tweaky,

    ich habe wieder einen Fehler in der neusten deutschen Hilfe gefunden.


    Bei "FileSelectFolder", im Abschnitt "Parameter" steht:

    "[optional] Der volle Pfad des Verzeichnis, welches ausgewählt/markiert,...."

    Müsste da nicht:

    "[optional] Der volle Pfad des Verzeichnis, welches ausgewählt/markiert ist,..."

    stehen?


    Und im Beispiel dazu steht u.a.:

    "Erstellt eine konstante Variable im lokalen Bereich..."


    Irgenwie meine ich, dass es nur Konstanten oder Variablen gibt und eine Konstante nicht variablel ist.

    Das steht leider auch im englischen Original so, somit wird wohl jeder der das Beispiel übersetzt, dies auch wieder so übersetzen.

    Das ist leider bei "FileOpenDialog" in den Beispielen auch so geschrieben.


    Unter "Dim / Global / Local / Const"

    steht bei Parameter dazu:

    "Const [optional] Wenn angegeben, wird statt einer Variablen eine Konstante deklariert."



    MfG

    BigRox

    Hallo mep,

    ich mache es jetzt so:

    Hallo mep,

    Danke:thumbup: genau das habe ich gesucht.


    Den Drucker mit "rundll32 printui.dll,PrintUIEntry" installieren, das habe ich hinbekommen, aber der TCP/IP-Port war das Problem.

    Da habe ich immer nur gefunden, dass man dafür ein VBS-Script braucht.


    Das man den Port aber auch so einfach durch hinzufügen eines Registry-Eintrages erstellen kann, darauf bin ich nicht gekommen.


    Also jetzt noch ein Paar Abfragen und schon läuft das AutoIt-Script.

    (Falls der Drucker oder der Port schon existiert muss man einiges überspringen).


    Die Installierten Drucker stehen übrigens in:

    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Devices


    MfG:

    BigRox

    Hallo,

    ich habe wiedereinmal eine Frage.

    Ich will einen Drucker installieren und dazu müsste ich folgendes Dialogfeld irgendwie direkt aufrufen (Seite siehe Bild)?


    Aufnahme1.gif


    oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit?


    MfG:

    BigRox

    Hallo autoiter,

    mit #RequireAdmin funktioniert es bei mir ja auch, aber es soll ja nur mit #RequireAdmin funktionieren.

    Bei mir geht es ja auch ohne und zwar in allen Fällen.

    So wie ich die Hilfe verstanden habe, soll das simulieren von Eingaben aber nur mit #RequireAdmin funktionieren.


    MfG:

    BigRox

    Hallo,

    hier der nächst Fehler.


    Dieses mal ist das zweite Beispiel zur SetErro-Funktion vom Fehlerteufel befallen.

    Da steht als u.a. Erläuterung:

    Code
    1. ; Setzt @error auf 3, @extended auf 10 und gibt dne Rückgabewert "Irgendein Rückgabewert" zurück.


    Das sind wohl einige Zeichen in der falschen Reihenfolge (dne >> den).


    MfG:

    BigRox

    Hallo nochmal,

    ich habe eben mal das Beispiel zu der Bockinput-Funktion ausprobiert.

    Ergebnis:

    Bei meinem Rechner mit Windows 10 Professional 64 Bit (17134.112) ist es anscheinen egal, ob ich #RequireAdmin benütze oder nicht.

    Dabei ist es anscheinend auch egal, ob ich da Beispiel auf einem PC mit nur einem Konto starte oder zwei Konten verwende und es auf dem zweiten Konto (mit eingeschränkten Rechten) starte.


    Da stimmt anscheinend noch mehr nicht, das muss wohl mal getestet werden.

    Aber Vista usw. habe ich nicht installiert.


    MfG:

    BigRox

    Hallo

    ich habe wieder einen kleinen Fehler in der Hilfe gefunden.

    Es handelt sich um die Hilfe zur Blockinput-Funktion.


    Da steht im englischen Original bei "Operating System":

    Windows Vista and above


    und in der Übersetzung steht da nur noch:

    Windows Vista


    Da fehlt wohl eine Kleinigkeit (und höher)^^.



    MfG:

    BigRox



    Wie bekommt man eigentlich die folgenden zwei Linien weg?


    Hallo,

    ich habe es geschafft.

    Opera Mail ist jetzt auch in der Liste der Standard-Apps verfügbar und somit auch mit dem mailto-Protokol verknüpfbar.

    Endlich klappt das mit "Senden an" usw. auch mit Opera-Mail.


    Aber um das zu erreichen, ist ja wirklich in eine wahnsinnige Aktion notwendig.


    Als Anhang mal die dafür notwendige Registry-Datei:

    (Aber als TXT-Datei, weil REG mag dieses Forum nicht).


    Opera Mail Ein.txt


    Vielleicht kann ja einer die Datei brauchen.

    Nach etwas anpasserei, müsste das eigentlich auch mit anderen Programmen gehen.


    MfG:

    BigRox

    Hallo,

    Das habe ich genau so auch schon festgestellt....und den Sinn dahinter überhaupt nicht verstanden.

    Ich vermute das Microsoft so versucht möglichst viele Apps unter das Volk zu bringen. Viele dieser Apps bieten ja "In App Käufe" an und daran wird Microsoft wohl auch mitverdienen und zudem kommt fast bei jeder App zuerst mal "Bitte legen Sie zuerst ein Microsoft-Konto an" so kann man ja ganz einfach an die Benutzerdaten kommen und die Daten kann man ja auch zu Geld machen.


    Die andere Möglichkeit wäre, dass Microsoft selber den Durchblick mit den Dateitypen usw. verloren hat. und daher nur noch irgendwelchen Mist produziert der eigentlich keinen Sinn mehr ergibt .

    Vielleicht ist es sogar besser, diesem Kram den Rücken zu kehren und direkt ins kalte Wasser zu springen und auf Apple umzusatteln.

    Ich kenne Apple zu wenig, aber eins weiß ich, das es kein AutoIt für Apple gibt (und auch andere Programme wird man wohl vermissen), also muss man nach einem Umstieg wohl auch auf einiges verzichten.

    Und zudem, die von Apple kochen ja auch nur mit Wasser und ich weiß auch nicht, was die noch so alles vorhaben, nachher ist man vielleicht der richtig veräppelte, weil die Microsoft kopieren und dann genauso einen Mist wie die von Microsoft machen. Die von Apple wissen zudem auch wie man möglichst einfach Geld verdienen kann.

    Probier es mal mit der CLSID

    Run("explorer shell:::{17cd9488-1228-4b2f-88ce-4298e93e0966} -Microsoft.DefaultPrograms\pageFileAssoc", "", @SW_HIDE)

    Damit geht es auch nicht, man kommt auch so nicht auf die gewünschte Seite.

    Bei der Version 1709 hat dies zwar funktioniert, aber bei 1803 geht es nicht mehr.


    MfG.

    BigRox

    Hallo,

    bei mir unter dem Dateiformats-Schlüssel unter shell/open/command der AdobeReader eingetragen

    das geht bei mir auch und das mache ich auch öfters. Zusätzlich ändere ich meistens auch den Standardwert, so das ich sehen kann, welches Programm bei einem Klick aufgerufen wird (z.B. "Mit AIMP wiedergeben" oder "AutoIt-Script mit SciTE bearbeiten" usw.).

    Die supersimple Aufgabe "such mal mit google nach .... und gib das Ergebnis im STANDARD-Browser XYZ aus" verkommt zu einer Reise durch die Registry

    Genau darum währe es wohl sinnvoll, wenn man alle auf dem PC installierten Programme (natürlich nur die sinnvollen), auch zur Auswahl als Standardprogramm angeboten bekommt. Dann bräuchte man nicht massig Registry-Schlüssel selber zu ändern, sondern könnte Windows das machen lassen.

    In der Registry kann man ja auch viel Mist machen, daher währe es mir auch lieber, wenn Windows das selber macht, dann wird es (hoffentlich) auch funktionieren.


    Aber z.B. Opera-Mail (der einzelne Mail-Client) wird da als Standardprogramm gar nicht aufgeführt, da gibt es nur "Outlook (Desktop)" und "Im Store nach einer App suchen" und diese zwei Auswahlmöglichkeiten gibt es auch nur an anderen Stellen. Somit kann man auch das "mailto"-Protokol nicht an "Opera-Mail" binden, was dann einige Funktionseinschränkungen bedeutet. Macht man das mit dem "mailto"-Protokol manuell, so findet Windows das wohl nicht so toll und man kann einige Seiten in den Einstellungen nicht mehr aufrufen.


    Nur irgendwie muss es doch mit den Standardprogrammen gehen, viele andere Programme machen das doch auch und die "kochen auch nur mit Wasser".

    Wenn man wüsste wie das geht, dann könnte man ja das Eintragen von Standardprogrammen auch mit AutoIt erledigen.

    Das wechseln des Standardprogramms bräuchte man ja nicht per Script erledigen zu können, dass könnte man ja auch weiterrinn nur manuell machen.


    MfG:

    BigRox

    Hallo NO1 :-),

    was soll man dazu sagen?

    Da haben sich die Damen und Herren in Redmond aber wiedermal ein ganz schön dickes Ei gelegt:D.

    Ich höre die, die Windows 10-Rechner in grösseren Firmen administrieren müssen schon laut "jubeln".

    Nach jedem Update, neue Probleme, da kommt aber so richtig Freude auf.

    (Microsoft versucht anscheinend mit Windows 10 andauernd "auszuloten", wie viel Bevormunderei usw. die Kunden gerade noch akzeptieren).


    Auch die Sache, dass einige Programme nicht als Standardanwendungen ausgewählt werden können, ist ganz schön schwach und bringt wohl so manchen Benutzer ordentlich in Rage.

    Wenn man z.B. Opera Mail als Standard Mail-Programm haben will, so geht das nicht, da dieses Programm nicht ausgewählt werden kann und es anscheinend auch keine Möglichkeit mehr gibt, diese Programm in die Liste der Mail-Programme einzufügen..

    Das geht nämlich nur noch mit Apps, die Microsoft auf dem Rechner seiner Kunden will, so kann man, so ganz nebenbei, auch lästige Konkurrenten loswerden.


    Aber vielleicht geht das ja irgendwann, nach ordentlich Kundenprotesten usw. und zehn+ vermurksten Updates wieder.

    Im Internet steht jedenfalls schon einiges zu dem Thema (nur leider auch keine Lösung).


    Geht der elegante Weg über die Registry überhaupt noch, da sind doch einige Dateizuordnungen geschützt, damit sie nicht so einfach geändert werden können?

    Jedenfalls bei .pdf scheint das nicht mehr zu gehen, die Endung kann ich nur noch händig über die Einstellungs-Menüs ändern.


    MfG:

    BigRox

    Hallo,

    zuerst ich benutze Windows 10 Pro 64bit 17134, also die neuste Version.


    Ich möchte die Seite: "Einstellungen | Apps | Standard-Apps | Standard-Apps nach Dateityp auswählen" aufrufen.


    Das ging bisher bei AutoIt immer mit:

    Run(@ComSpec & " /c " & "control.exe /name Microsoft.DefaultPrograms /page pageFileAssoc", "", @SW_HIDE)


    Aber bei der neusten Version von Windows 10, geht das nicht mehr. Da kommt nur noch das blaue Fenster mit dem weißen Zahnrad und das wars dann.

    Anscheinend haben sich da bei der neusten Version von Windows 10 (April Update oder Chaos Creator Update:D) die Canonical Names etwas geändert.

    Aber unter:

    https://msdn.microsoft.com/en-…0741.aspx#DefaultPrograms

    steht davon nichts.

    Weiß da einer etwas genaueres, oder ist das etwa wieder ein neuer Fehler in der neusten Version von Windows 10;(


    Und noch eine Frage:

    Kann man die Liste mit den Dateitypen auch durchsuchen und direkt zu einem Dateityp (z.B. .pdf) springen?


    MfG:

    BigRox

    Hallo,

    ich habe das mit der PID jetzt ausprobiert.

    Damit funktioniert es.


    Ich habe zum Spaß mal die 1709 Version von Windows 10 installiert, bei dieser Version handelte es sich um die erste Version ohne jegliche Updates und diese Version habe ich auch nicht aktiviert.

    Da gibt es dieses unsichtbare Microsoft-Edge Fenster nicht.

    Das ist dann wohl wieder so eine supertolle Neuerung von Microsoft, die in Wirklichkeit jedoch keiner braucht (und die den Administratoren nur mal wieder ordentlich auf den Sack geht).


    Mich würde wirklich mal interessieren, was da genau im Hintergrund abläuft und warum Microsoft diese Aktivität so "versteckt".

    Das "stinkt" ja schon fast nach auszuspionieren!

    (Eventuell kann man den Prozess ermitteln, der den Browser startet und dadurch herausfinden was da so abläuft).


    MfG:

    Bigrox