Beiträge von autoiter

    Friedhelm39

    Prinzipiell würde ich dir empfehlen, während der Entwicklung oder beim Test eines Skripts nicht zu kompilieren und dann auszuführen, sondern im geöffneten und aktiven SciTE-Fenster die "F5"-Tast zum ausführen zu drücken. Fehlermeldungen wie in deiner MsgBox findest du dann in der SciTE-Konsole (dem unteren Fensterbereich). Damit entgehst du möglichen irreführenden Zeilenangaben in der Ausgabe. Außerdem kannst du über einen Doppelklick auf die Fehlerzeile in der Konsole direkt zur Fehlerzeile springen und selbst eine Lösung testen.

    Hallo Bitnugger  

    In dem Demo-Script Deine Demo.au3 findest du eine Funktion mit Namen SetupGecko(), der als Parameter 'geckodriver.exe' übergeben wird. Wird der Parameter ohne Pfadangaben übergeben, muss die 'geckodriver.exe' im selben Verzeichnis sein, wie das Demo-Script.

    Ich möchte nur diese Aussage etwas korrigieren. Im Demo-Skript findet sich die Funktion SetupGecko(), (die ja nicht nötig ist, sondern hier nur existiert um die Flexibilität für verschiedene Browser zu realisieren. Die eigentliche Funktion ist die _WD_Option, bei der nach dem Parameter "Driver", der Speicherort der "geckodriver.exe" angegeben wird.

    Ich wollte nicht viel in der Demo herumspielen und habe deshalb oben einfach FileChangeDir(".\WebDriver-0.1.0.13") genutzt und die "geckodriver.exe" mit in das Verzeichnis kopiert, damit das alles an einem Ort ist. Das Demo-Skript muss daher nicht im gleichen Verzeichnis wie die exe liegen. Bei FileChangDir muss eben der Pfad angegeben werden. Für eine dauerhafte Speicherung im eigenen Include-Ordner ist das aber sicherlich nicht der saubere Weg.

    Hallo Friedhelm39

    Musashi hat ja nun ausführlich alles zusammengetragen :D

    Hier aber mal das Bsp. für Firefox 64bit. Da kannst du dir anschauen, wo du alles speicherst.

    Die relevante Anpassung am Bsp ist eigentlich nur, dass das Arbeitsverzeichnis angegeben wird, damit du dein Skript auch woanders ablegen könntest..

    Das Starten ist gar nicht so kompliziert. Die Arbeit beginnt dann ja erst ;)

    Dateien

    Ich sage hier nur meine Meinung,:

    Wenn du kein Windows 10 willst, steige auf Linux um, statt mit einer Windows Version anzufangen, die nur noch zwei Jahre Sicherheitspatches bekommt. Ich weiß, es gibt hier viele Anhänger der Theorie, Win XP SP3 war die Krönung der Schöpfung. Aber ich bin da nicht überzeugt.


    Selbst bin ich mit allen Geräten auf Win 10 gewechselt und habe schon viele Probleme gehabt.

    Hallo kayes  

    Alternativ könnte man auch mit FileCopy zu arbeiten. dann könnte man anzeigen, an welchem File es vllt. hängt. Hier mal rudimentär umgesetzt:

    Für am besten geeignet, hielte ich, aber die UDF _FileCopyEx, um anzuzeigen, wo man steht usw.

    Wenigstens solange man diese Infos nicht lieber selber bauen möchte.

    Ich habe es eben mal gestartet. Es ist witzig. Das Problem entsteht, weil bei der es sich bei $down1oad bei der Deklaration und $download in der Auswertung, um verschiedene Variablen handelt. Einmal ist es eine EINS einmal der Buschstabe L (klein geschrieben).

    Statt DirCopy zu verwerfen, könntest du es auch wie gefordert anwenden. Musashi hat erklärt, dass es den Parameter $FC_CREATEPATH nicht gibt. Allerdings funktioniert es normalerweise auch so. Zu den weiteren Einwänden will ich hier keine Stellung beziehen.

    DirCopy($source & $jjjj & "\" & $Projektdown & "\Berechnungen", $dest & $jjjj & "\" & $Projektdown & "\", $FC_OVERWRITE)

    sollte funktionieren, wenn deine durch Variablen gebildeten Quell-Pfade existieren.

    Hallo kayes

    Ich habe es mir nicht komplett angeschaut. Aber dieser Fehler wiederholt sich im Code.

    DirCopy ( $source & $jjjj & "\" & $Projektdown & "\Berechnungen") , $dest & $jjjj & "\" & $Projektdown & "\") [$FC_CREATEPATH ,$FC_OVERWRITE]

    Ist falsch. Da sind schließende Klammern im Aufruf zu viel und dann fehlt sie am Ende und Kommas zwischen den Parametern auch nicht vergessen.

    So funktioniert etwa diese Zeile.

    DirCopy ( $source & $jjjj & "\" & $Projektdown & "\Berechnungen", $dest & $jjjj & "\" & $Projektdown & "\", [$FC_CREATEPATH ,$FC_OVERWRITE])

    Da möchte ich Musashi unterstützen.

    Es ist absolut nicht nötig. Aber es dient der Sicherheit.

    Niemand muss es machen, aber wer Opt("MustDeclareVars", 1) benutzt, stellt sich so eine Frage nicht mehr, denn die Richtung ist die selbe.

    Falls jemand meint, der TE hätte seinen Beitrag mir gegenüber mit dem Hinweis auf Trollverhalten gelöscht, der irrt. In seinem Beitrag hatte er tatsächlich den Beitrag von AspirinJunkie als Troll-Beitrag abgetan, von dem er sich nicht provozieren lassen sollte. :D

    Menschen mit "Hilfs-Sherrif-Syndrom", bzw. Trolls, die sich freuen, wenn sie anecken und jemanden denunzieren können und so erlebe ich das hier aktuell, wollen nicht helfen.

    Schau dir doch mal Xorianators Beiträge aus dem gesamten Jahr an: Er hat nicht 1x jemandem mit einem Stück Code geholfen, also versuch bitte nicht, ihn in Schutz zu nehmen, dass er helfen wollte - und das auf diese Art und Weise.

    1. Hat Xorianator sinvolle Fragen gestellt, auf die du einfach nicht antworten möchtest.

    2. Hab ich mir mal deine Beiträge angeschaut. So wie ich das sehe hast du in deinem ganzen Forenleben noch niemandem mit Code geholfen. Was sollen also solche Vorwürfe?


    Man muss jemanden mit knapp 300 Beiträgen nicht mehr sensibilisieren, wie hier einige Dinge betrachtet werden. Ob irgendetwas gestattet ist oder nicht, hängt ja wohl von den Regeln jedes einzelnen Spiels ab. Deine Beschreibung hilft da überhaupt nicht (lässt eher auf Nichterlaubnis schließen). Gerettet hast du deinen Thread mit deinen Ausführungen, aus meiner Sicht jedenfalls, nicht.

    Hallo Bitnugger

    die Option Opt('TrayAutoPause', 0) ; no pause greift nicht, wenn du Opt('TrayMenuMode', 1) benutzt. TrayAutoPause bestimmt beim Standardmenü nur, ob schon mit dem Klick auf das Icon das Skript pausiert wird oder man das noch extra auswählen muss. In dem Moment, wo du das Menü aber entfernst, spielt das eh keine Rolle mehr.

    Hallo Joschy41

    1. Genau, was BugFix geschrieben hat.

    Weil ich das Gefühl habe dir ist nicht klar, wie man die Größe eines Arrays ermittelt. Dafür gibt es Ubound.

    Wenn man nicht genau weiß, wie viele Elemente ein Array haben wird, schreibt man nie feste Indexwerte, sondern ermittelt mit Ubound die Größe des Arrays und geht arbeitet es wie in Punkt 1 ab. Als Elementenummer wird dann der Wert der Zählervariable des Schleifendurchlaufs verwendet.

    Hallo germanidol  

    Kriegt man dieses Script Paused noch weg im Tray Icon? Sonst läuft alles super.

    Du könntest das Standard TrayMenü so entfernen Opt("TrayMenuMode", 1).

    Wenn du dann aber Beenden darin haben möchtest, musst du den Menüpunkt selbst erstellen.

    FCMaltus

    niemand verbietet Fragen. Dein Bsp. zeigt aus meiner Sicht aber zwei Dinge. 1. Du bist nicht dumm. 2. Du willst gegen die Forenregeln verstoßen. Dein Beispiel war mir einfach zu lächerlich. Ich habe keine Beweise. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du mich vom Gegenteil überzeugen könntest.


    Natürlich hat dein Lizensierungssystem auch nichts mit deinem anderen Problem zu tun. Sonst müsste man sich ja fragen, warum du für eine Desktopsuche nach zwei gleichen Bildern auf deinem eigenen Desktop, ein solches System brauchen würdest.............