Lizenzsystem mit MySQL-DB

  • Servus alle zusammen,


    Sofern man einen Schutz seiner Software gegen "Script-Kiddies" oder vielleicht später auch Fortgeschrittenere haben möchte, habe ich mir gedacht, machst du mal ein Lizenzsystem. Sprich Lizenzschlüssel können vergeben werden und der Endbenutzer kann damit dann die Software freischalten (wie das denke ich jeder kennt). Das Freischalten läuft über eine PHP-Datei, die Eingaben in der MySQL-Datenbank speichert. Jeder der das System letzten Endes nutzen möchte, muss sich jedoch einen Algorithmus zum Erstellen seiner Lizenzen überlegen, denn wenn ich diesen direkt einbauen würde, wäre die Sicherheit gleich Null und man bräuchte das hier alles garnicht. Ein Beispiel werde ich aber direkt mitliefern.


    Fortschritt:
    {IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII} - 100% - MySQL-Datenbanken
    {IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII} - 70% - PHP
    {IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII} - 60% - Autoit
    {IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII} - 10% - Benutzerfreundliche Installation



    Mit der Zeit werde ich hier immer weiter Informationen dazuschreiben.

  • So mal ein kleines Update:


    In PHP & MySQLi ist fast alles fertig. Zum Registrieren einer Lizenz wird der Name, Email und natürlich die Lizenz abgefragt. Als Betreiber des Systems kann man festlegen, ob dem User eine Email bei erfolgreicher Registrierung gesendet werden soll. Zudem, ob dem Admin eine Email mit allen wichtigen Daten wie IP, Name, Email und Lizenz, zugeschickt werden soll.


    Buphx:
    Das ist mir klar, dass man Autoit-Skripte decompilieren kann, man kann die Skripte aber auch bereits schon "relativ" gut schützen und sodass z.B. nur unser Märchenonkel Andy es vielleicht in Assembler entziffern könnte.


    Wir werden es später einfach mal testen ;)
    Fast man es dennoch zu leicht aushebeln könnte, war es dennoch eine gute Übung in PHP mit der MySQLi-Klasse


    lg

  • Hi,
    wie währe es wenn du nur einen Key Clienten zur Verfügung stellst? Mit diesem könnte man sich dann registrieren und seinen Lizenzschlüssel eingeben.
    Wenn dieser Stimmt dann lädt der Client das Hauptprogramm nach.
    Nur ein Problem gibt es nocht: Wenn es einmal heruntergeladen ist kann der User ganz bequem deine Software auf diversen Filesharing Plattformen für alle zugängmachen, was nicht im Sinne des Erfinders ist. Dagegen müsstest du dir noch etwas einfallen lassen ;)


    BTW: Compilte AutoIt Anwendungen werden nicht in Assembler Bytecode übersetzt ! Es wird lediglich der Interpreter und der Quellcode (ein wenig verändert) zusammen gepackt. Daher ist es auch so leicht eine AutoIt EXE zu Decompilen. (Decompilen != Disassemblieren)