ZPL Code an Zebra Drucker via USB schicken

  • Hallo zusammen,


    wir der Titel schon sagt suche ich nach einer Möglichkeit mit Autoit ZPL Commandos an einen Zebra Drucker via USB zu schicken.

    Per LPT funktioniert das einwandfrei. Aber da LPT bei den neuen PC's schon garnicht mehr vorhanden ist suche ich nach einer alternative und das am liebsten mit Autoit.


    Wenn ihr eine Idee habe wie ich das am elegantesten lösen kann schreibt mir bitte.



    Gruß

    Norman

  • Hallo Norman Bates !

    wir der Titel schon sagt suche ich nach einer Möglichkeit mit Autoit ZPL Commandos an einen Zebra Drucker via USB zu schicken.

    Per LPT funktioniert das einwandfrei. Aber da LPT bei den neuen PC's schon garnicht mehr vorhanden ist suche ich nach einer alternative und das am liebsten mit Autoit.

    Da sich bisher niemand zu Wort gemeldet hat, werfe ich mal zwei halbgare Punkte in den Raum ;)!

    (vermutlich haben nicht viele User des Forums einen Zebradrucker bei sich herumstehen - ich z.B. nicht)

    Bei ZPL/ZPL2 handelt es sich ja um eine Befehlssprache für Zebra Etikettendrucker. Diese arbeitet mit Steuerbefehlen, die vom Prinzip her ähnlich funktionieren wie ESC/P von Epson oder PCLx von Hewlett-Packard.


    Aus deiner Anfrage werde ich aber nicht so ganz schlau - wo genau liegt das Problem ?

    Geht es darum, moderne PCs, ohne vorhandenen Parallelport(LPT), anzusteuern ? In dem Fall hatte ich bei älteren Druckern schon einigen Erfolg mit der Verwendung eines 'USB -> LPT Adapterkabels' (Zebradrucker allerdings nie probiert).


    Bedeutet der Satz 'per LPT funktioniert das einwandfrei', dass Du bereits aus AutoIt heraus auf LPT drucken kannst, oder nur, dass Du ganz allgemein auf LPT drucken kannst ? Falls AutoIt -> LPT geht, hast Du ein Skript ?


    Sorry, ist wahrscheinlich ein nutzloser Beitrag - am Ende habe ich mehr Fragen gestellt als Du^^:/

    Gruß Musashi

    86598-musashi-c64-png

    "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."