Beiträge von gmmg

    Wie macht ihr denn die Zuordnung Gutschein <-> Kunde? Das braucht man doch für eine spätere Auswertung.


    Entweder man weißt in der Excel jedem Kunden schon einen Gutschein explizit zu ( das wäre der einfache Weg) oder man greift auf einem Pool von Gutscheinen (PDF Dateinen) zurück, (hier wird jeweils ein Gutschein angehangen) und dieser muss dann nach dem Versand verschoben und entsprechend dem Kunden umbenannt werden? Das hat den Nachteil, man muss hinterher die Gutscheine nochmals anfassen, um die Zuordnung in die Excel zu bringen. Auch wieder für Auswertungen.


    Wie heißen denn die Einzelnen Gutscheine (PDF Name)? Bitte die Daten verfälschen. Normalerweise verschickt man ja die Daten so, dass die PDF nur Gutschein.pdf heißt und in der Datei dann der Gutscheincode steht.


    Gruß gmmg

    Hallo Springstil,


    wie "alpines" schon erwähnt hat ist das kein Problem.

    Ich bevorzuge bei meinem Scripten den Versand per SMTP. Ein Exchange Server ist ja vorhanden, wie du schreibst.


    Die Email Adressen sollten in einer Datenbank oder in einer Excel Datei vorliegen.

    Soll der Kunde dann noch im Text mit Namen angesprochen werden, werden natürlich auch die weiteren Kundendaten (Name, Vorname) benötigt.


    Aufbau der Gutscheine -> Hat jeder Kunde einen bestimmten oder sollen die zufällig versendet werden. Die Gutscheinnummer muss dann dem Kunden zugeordnet werden.

    Also Wichtig ist, wie liegen die Daten vor und wie soll die Zuordnung zum Gutschein erfolgen. Dann wäre noch wichtig, mit welchem User die Daten per Script versendet werden und welche Absender Mailadresse genutzt werden soll.


    Im Script selbst werden dann die Daten eingelesen und in einer Schleife abgearbeitet.

    Hier mal das SMTP Script als Beispiel


    Gruß gmmg

    Hallo Elysium,


    vielleicht schreibst du mal ein Paar Standard Werte für deine Felder und mit Welcher Rechenart diese berechnet werden sollen.

    Ich selbst kenne die Worte Formnestzahl und Zykluszeit nur aus dem Formenbau, habe damit aber noch nie gearbeitet.


    Gruß gmmg

    Hallo Code4Fun,


    dazu gibt es schon einige Beispiel, entweder hier oder im engl. Forum.

    Z.B. Kannst du bei google nach sowas suchen: Website-AutoLogin with Internet Explorer


    Arbeite dich in das Thema ein und wenn du dann noch Fragen hast, wird dir sicher geholfen :)


    Wie Code-Jack schon erwähnt hat, immer darauf achten was man macht und ob es im Rahmen des Legalen ist.


    Gruß gmmg

    Hallo Zusammen,


    hier mal ein kleines Skript, welches ein IE Fenster in einer GUI darstellt.

    Ein Problem war, dass _IECreateEmbedded als Browseremulation nicht den IE 11 nutzt, somit war kein JavaScript verfügbar.


    Meine Frage an Euch, lässt sich hier noch etwas verbessern?


    Gruß gmmg :)

    Hallo Mikki,


    ich denke mal da muss sogar das richtige Datum rein. Welches du z.B. so umformatieren kannst.


    ;Beispiel

    #include <Array.au3>


    MsgBox(0,"", _NowDate())

    $nowDate_array = StringSplit(_NowDate(),".")

    _ArrayDisplay($nowDate_array )

    $nowDate_new = $nowDate_array [3] & "/" & $nowDate_array [2] & "/" & $nowDate_array [1]

    MsgBox(0,"",$nowDate_new)


    $Arbeit = _DateDiff('s', $nowDate_new & " " & $aNowTime[0], $nowDate_new & " " & $aNowTime[3])


    Die Variable $nowDate wird von dir schon genutzt, deshalb habe ich die mal $nowDate_new genannt.


    Gruß gmmg

    Hier hab ich mal ein Script aus meiner Sammlung. (Nutzt die Libmysql.dll)


    Falls du das nutzen möchtest, du benötigst dann nur noch die erzeugte Exe und die libmysql.dll.

    Die Einrichtung des ODBC Treibers fällt weg.



    Gruß gmmg

    Dateien

    • MYSQL.7z

      (2,25 MB, 52 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo bordermax,


    hast du dir deine Select Anweisung "Query1" mal in der Console ausgeben lassen und diese dann in der MYSQL Query /MYSQL Administrator abgeschickt.

    Bekommst du da ein Ergebnis zurück? Eventuell ist es ein Formatierungsfehler.


    Gruß gmmg

    Hallo Bugfix,


    in der Version 3.3.14.2 läuft mein Script ohne Fehlermeldung.

    Erst in den folgenden Version 3.3.14.3 und der 3.3.14.5 kommt es zu diesem Fehler.


    Ich bin aber jetzt erstmal zurück auf die 3.3.14.2.

    Beide Versionen der WinAPICom.au3 habe ich mal verglichen, da ist außer der Versionsnummer nichts anders.


    Was mir auffällt, im Script kommen nur die folgenden WinAPI Funktionen vor.

    Der Fehler kommt bestimmt deswegen, weil die WinAPI.au3 nicht als Include eingebunden ist.




    Gruß gmmg

    Hallo Zusammen,


    in der neuen Autoit Version 3.3.14.5 erhalte ich den folgenden Fehler. Muss die $sProgID vorher deklariert werden? In der vorheriogen Version lief alles ohne ersichtliche Fehler durch.


    https://www.autoitscript.com/site/autoit/downloads/


    "C:\Program Files (x86)\AutoIt3\Include\WinAPICom.au3"(46,38) : warning: $sProgID: possibly used before declaration.

    Func _WinAPI_CLSIDFromProgID($sProgID)


    Danke


    Gruß gmmg

    Beide Scripte geben bei mir eine Info zur Aktivierung von Windows zurück

    (Windows 7 X64 )




    Gruß gmmg

    olfibits :

    misterspeed :


    Danke für eure Beteiligung. Richtig, ein normaler User hat nur Schreibrechte auf den Share Ordner. Daher wird ein Szenario benötigt, welches mir ermöglicht, das ich das Script mit User YX ausführe, welcher auf diesen Ordner Schreibrechte hat. Das Speichern der Zugangsdaten im Script sehe ich nicht als Problem, weil man dafür einen Dummy User nutzen kann, der dann nur auf diesem Share Ordner schreibrechte hat.

    Außerdem kann man die Zugangsdaten noch verschlüsselt ablegen.

    100% Sicherheit gibt es nicht, aber es sind auch keine Sicherheitsrelavante Daten im Script, es geht nur darum, dass der normale User nichts löscht, weil das kann er ja mit ändern rechten.


    Ich habe jetzt aber eine Lösung gefunden. Ich habe die Zugriffsrechte so angepasst, dass man schreiben darf, aber nicht löschen.


    Gruß gmmg