Beiträge von mille86

    Hi,
    ich habe in meiner Homepage ein jQuery Switcher. Funktioniert auch wunderbar.
    Allerdings kann ich maximal ein Switcher pro Seite verwenden. Ich würde diese gerne mehrfach untereinander oder verschachtelt verwenden. Ich glaube man muss aus der ID eine Class machen, aber ich bin zufaul bzw. hab dafür zuwenig Zeit, die beiden jQuery Dateien zu durchforsten. Wer kann das für mich herausfinden und sagen worauf es lag?
    10 Euro an den ersten der es schafft oder alternativ 2 DDR-512-SODIMM oder mehrere P3-CPUS / SD-Ram-Module oder einen guten 19 CRT Röhrenmonitor könnte ich dafür anbieten.

    Hi,
    im neuen AutoIt gibt es ja jetzt mehr Optionen, Dateien zu editieren.
    Bisher mache ich es ja so: Die komplette Datei in einem String eingelesen, mit StrRepl, dann bestimmte Werte geändert, und dann den ganzen String reingeschrieben und dann abgespeichert. Nur kommt es mir ein bisschen umständlich vor, die kompletten 2000 Zeilen zu kopieren, das Wort zu ersetzen und dann die Datei mit 2000 Zeilen neu anzulegen.
    Mit FileSetPos, FileFlush ist ja jetzt gleichzeitiges Lesen und schreiben möglich. Ich kann damit bestimmte Textstellen gezielt herauslesen, ich kann an bestimmten Stellen Text gezielt einfügen. Aber ich kann nichts gezielt ändern? So bleibt mir wieder nichts übrig als den ganzen Text in einem String zu schreiben und die komplette Datei komplett neu anzulegen ?! Vermutlich macht es bei einer Speicherung aber keinen Unterschied wieviel ich ändere, da die Größe identisch ist ??
    Soviele Fragen, ich weiß...
    EDIT:
    In dieser Stunde habe ich dann doch noch selbst was gefunden für die Anforderungen:

    Code
    $datei = FileOpen('temp2.txt', 1)
    FileSetPos($datei, 40, 0)
    $a = FileRead($datei, 25)
    $b = StringRegExpReplace($a, '(?m)(?i:^wert1.*$)', 'wert1 = AndererWert ', 1) ; bei "bis-Zeilenende-ersetzen" sollte nach dem zu schreibenden Wert ein Leerzeichen folgen !
    FileSetPos($datei, 40, 0)
    FileWrite($datei, $b)
    FileClose($datei)

    Moin,
    also ich nutze die GUIGetMsg() Funktion.
    Unter anderem ist dann folgender Code enthalten:
    Case $GUI_menu[6]
    ShellExecute($ini[6][2])
    Case $GUI_menu[7]
    ShellExecute($ini[7][2])
    Case $GUI_menu[8]
    ShellExecute($ini[8][2])
    Case $GUI_menu[9]
    ShellExecute($ini[9][2])
    Case $GUI_menu[10]
    ShellExecute($ini[10][2])
    Case $GUI_menu[11]
    ShellExecute($ini[11][2])
    Case $GUI_menu[12]
    ShellExecute($ini[12][2])
    Case $GUI_menu[13]
    ShellExecute($ini[13][2])
    Case $GUI_menu[14]
    ShellExecute($ini[14][2])
    Case $GUI_menu[15]
    ShellExecute($ini[15][2])
    Case $GUI_menu[16]
    ShellExecute($ini[16][2])
    Case $GUI_menu[17]
    ShellExecute($ini[17][2])
    Case $GUI_menu[18]
    ShellExecute($ini[18][2])


    Im Grunde also ist im jedem Case die notwendige Variable schon enthalten. Ich glaube man könnte sowas nicht in einer Schleife lösen? Oder dass ich zumindest den Wert immer nur einmal schreiben muss und die Fehlerwahrscheinlichkeit kürzt.

    Schon fast zwei Jahre alt, aber wen ebenfalls die Suchfunktion hier verschlagen hat:
    Das Flickern lässt sich leicht lösen. Man muss einfach vor UND nach dem SetData(Progressbar) das Label aktualisieren, also z.B. so:

    For $i = 0 To 10
    GUICtrlSetData($balkenlabel, $i * 10)
    GUICtrlSetData($balken, $i * 10)
    GUICtrlSetData($balkenlabel, $i * 10)
    Sleep(100)
    Next

    Moin BugFix,
    deines habe ich mir schon reingezogen.
    Aber meines arbeitet mit absoluten statt relativen Pfaden und ist ca. 3* schneller, dafür aber ohne Dateifilter.

    Moin,
    wolltet ihr nicht schon immer alle Dateien und / oder Ordner eines Pfades ermitteln? Hiermit könnt ihr das xD
    Wer will, kann auch ein Dateifilter einbauen, aber ich überprüfe das immer nachträglich, und so ist die Funktion richtig schön schnell =)

    @ Autobert: Genau das was ich gesucht habe, danke =)
    EDIT: Ich habe an deinem Code bissel rumgespielt, es geht sogar dann ohne Adlib:


    Das nennt man Teamwork :D

    Hi,
    danke für die Antworten, aber leider funktionieren beide Beispiele nicht:
    Im ersten Beispiel bleibt der Splashtext dauerhaft, statt nach 2 Sek. zu verschwinden und das 2. Beispiel ist im Verhalten meinem Code identisch.
    Ich knobel noch weiter

    Moin moin,
    ich habe ein Hotkey mit zwei Splashtext belegt: 1. Druck: "Text A", 2. Druck: "Text B", 3. Druck "Text A", 4. Druck "Text B" usw.
    Funktioniert auch fast
    Func HotKey_Ende()
    If Mod($hotkey_ende, 2) = 0 Then
    SplashTextOn("Ausschalten", "Rechner wird anschließend heruntergefahren", 110, 70, Default, Default, 1, "", 9)
    Else
    SplashTextOn("Programm Beenden", "Rechner bleibt anschließend im Betrieb", 110, 70, Default, Default, 1, "", 9)
    EndIf
    Sleep(2000)
    SplashOff()
    $hotkey_ende += 1

    bzw. alternativ



    Func HotKey_Ende()
    If Mod($hotkey_ende, 2) = 0 Then
    SplashTextOn("Ausschalten", "Rechner wird anschließend heruntergefahren", 110, 70, Default, Default, 1, "", 9)
    Else
    SplashTextOn("Programm Beenden", "Rechner bleibt anschließend im Betrieb", 110, 70, Default, Default, 1, "", 9)
    EndIf
    Sleep(2000)
    SplashOff()
    $hotkey_ende += 1
    EndFunc

    Nur ändert sich die Anzeige während des Slp(2) nicht, aber der Tastendruck wird registriert. Wie könnte man zur gleichen Zeit den Text ändern? Habs ne Stunde mit allerlei Schleifen probiert, klappt bei mir irgendwie nicht ?(

    Hier mein Quelltext:

    Hey,
    Matrix hatte ich auch mein erster Gedanke xD
    wow - so viel Arbeit... und das um 1 Uhr nachts - das ist ja echt :thumbup: Soviel Glück kann man net fassen xD
    Wenn ich ihn anpasse, stelle ich natürlich auch rein.
    Danke =)

    Moin,
    wir in der Ausbildung bekommen neue Rechner und müssen sie für die breite Masse zeigen, wie schnell die doch sind. Dazu habe ich die aufgabe bekommen, ein DOS-Fenster zu erstellen, was simuliert, das ich das des PCs Passwort knacke.
    Momentan so: Läuft an, dann slp(10) dann erscheint der erste Buchstabe dann wieder slp(10) dann erscheint der 2. Buchstabe des "Passwortes" usw.
    Ziemlich trocken also.
    Jemand Ideen, wie man Animieren könnte etc?

    Danke understood, jetzt weiß ich auch wie es mit der Syntax geht.
    EDIT: Hier noch eine optimierte Version
    Func _findkey($current_key, $regex, $maxAnz = 1, $joker_key = 0, $next_key = '')
    RegRead($current_key, '') ; Schlüsselexistenzprüfung
    If @error <> -1 Then Return SetError(1)
    $joker_key += $maxAnz
    Local $valid_key[$maxAnz + 1], $j = 1
    For $i = 1 To $joker_key
    If StringRegExp(RegEnumKey($current_key, $i), $regex) And $j <= $maxAnz Then ; Schlüssel gefunden und Begrenzung auf maxAnz
    $valid_key[$j] = $current_key & '\' & RegEnumKey($current_key, $i) & '\' & $next_key ; !unsauber!
    $j += 1
    EndIf
    Next
    $valid_key[0] = $j - 1 ; Menge gültige Schlüssel
    ReDim $valid_key[$j]
    Return $valid_key
    EndFunc

    Zweck: Man weiß, dass ein oder mehrere Schlüssel Werte enthalten, die man auslesen möchte. Das Problem ist aber, dass jeder Schlüssel einmalig ist, man kennt nur seine Struktur.
    Z.B. Will ich von Outlook Express den Speicherort der Mails erfahren. Dieser befindet sich unter
    HKEY_CURRENT_USER\Identities\{04353495-3245234ABS-435}\software\microsoft\outlook express\5.0\store root
    Um alle Identitäten herauszubekommen, verwendet man nun einfach

    Code
    _regfilter('HKEY_CURRENT_USER\Identities', '{*.?}')


    1. Parameter: Schlüssel, von wo aus gesucht werden soll
    2. Parameter: Regulärer Suchausdruck
    3. Parameter (optional): Maximale Trefferzahl (default 1)
    4. Parameter (optional): Menge an möglicher unwichtiger Schlüssel (default 0)
    Es wird als Array zurückgegeben, wobei das erste Index die Anzahl der Treffer enthält. Sollte der Schlüssel ungültig sein, so wird @error auf 1 gesetzt.

    Code
    Func _regfilter($current_key, $regex, $maxAnz = 1, $joker_key = 0) $joker_key += $maxAnz Local $valid_key[$maxAnz+1], $j = 1 RegRead($current_key, '') ; Schlüsselexistenzprüfung If @error <> -1 Then Return SetError(1) For $i = 1 To $joker_key If StringRegExp(RegEnumKey($current_key, $i), $regex) And $j <= $maxAnz Then ; Schlüssel gefunden und Begrenzung auf maxAnz $valid_key[$j] = RegEnumKey($current_key, $i) $j += 1 EndIfNext$valid_key[0] = $j-1 ; Menge gültige Schlüssel ReDim $valid_key[$j] Return $valid_keyEndFunc


    Have fun :rock: