Beiträge von Moombas

    Das Ergebnis liegt in Binaryform vor, also musst du das auch dementsprechend zurückumwandeln. Ist sogar im Hilfebeispiel vorhanden ;)

    Habe ich auf Grund dessen nicht gesehen, da ich den GUI-Part ignoriert habe (weil bei mir nicht vorhanden).

    So ist das wenn man da mit einer anderen Logik ran geht (Erst zu 100'% richtig umwandeln und erst dann die Übergabe in die GUI und nicht bei der Übergabe das Umwandeln)

    Ich wollte ein kleines Programm schreiben, das einen Text ver- bzw. entschlüsselt.

    Vom Prinzip liest sich das nicht schwer in der Hilfe, ich komme jedoch nicht weiter.

    Problem dabei ist nun, das der verschlüsselte String nicht wieder richtig entschlüsselt wird. Was mache ich falsch?


    Offtopic: Beim Thema erstellen in diesem Bereich viel mir auf das er oben links als Bereich (Abkürzung) "HundÜ" anzeigt, müsste aber "HundU" sein :P

    ist es also zu betrachten wie in der Mathematik Punkt vor Strich Klammer zuerst? In diesem Fall And vor Or, Klammer zuerst?

    Die Fett markierte Aussage ist verkehrt. Wie Bitnugger bereits schrieb: And & Or haben die gleiche Priorität, sind also gleichwertig (wie z.B. + und -).

    Generell hat das mit der Mathematik gar nicht mal so viel zu tun, sondern mit reiner Logik. Du Schachtelst ja auch beim sprechen Aussagen:


    Beispiel:

    Ich möchte ein Brot mit Wurst oder ein Brötchen mit Käse. => Ich möchte ein (Brot mit Wurst) oder (ein Brötchen mit Käse).

    Das "mit" ersetzt hierbei das "and" und das "oder" das "or". Logisch wäre das also:

    AutoIt
    If ($Brot and $Wurst) or ($Broetchen and $Kaese) then MsgBox(BitOR(4096, 64), "Ergebnis", "Ich bin glücklich")


    Ohne die Klammern würde die Maschine das so verstehen:

    AutoIt
    If $Brot and $Wurst or $Broetchen and $Kaese then MsgBox(BitOR(4096, 64), "Ergebnis", "Ich habe Brot, Wurst und Käse und VIELLEICHT habe ich auch ein Brötchen.")


    Dieser Zusammenhang ist einem als menschlicher Leser (auf Grund der Zusammenhänge) klar, eine Maschine jedoch kann so etwas nicht wissen und muss ihr durch/mit den Klammern gezeigt werden.

    Schau mal drüber:



    Und wenn du es ganz korrekt machen möchtest bau mal als Zeile "#AutoIt3Wrapper_Au3Check_Parameters=-q -d -w 1 -w 2 -w 3 -w 4 -w 5 -w 6 -w 7" ein und kompiliere dann.

    Trotzdem nochmal eine Anmerkung:

    Du definierst deine Variablen "Local", sind jedoch "Global" (alle Deaklarationen außerhalb von Funktionen sind immer Global) und verwendest diese zusätzlich wieder mit dem gleichen Namen in einer Funktion (bei deren Definition und bei der Übergabe/Verwendung). Damit hast du theoretisch eine Globale und eine Lokale Variable mit dem gleichen Namen. Das KANN zu Problemen führen.

    Ich empfehle dir das richtig zu definieren und Global und Lokal strikt voneinander zu trennen. Nur um das mal zu veranschaulichen:


    Und weshalb soll dann ein Bild!! übertragen werden, noch dazu im Minutentakt? Das ist doch eine völlig unnütze Verschwendung eurer raren Onlinekapazität. Dafür reichen doch ein paar Byte in Textform. Zu einer Grafik kann man das dann nach Empfang ja wieder aufhübschen.

    Ich gehe davon aus, das er nicht weiß, wie er die Daten aus dem Browser bekommt und macht deswegen Screenshots.

    Ich verstehe dich nicht. Der Browser im Vollbild (nicht mit "maximiert" verwechseln!) zeigt nichts anderes an, als die aktive Webseite.

    Wenn du Chrome hast, drück mal "F11".


    Und mehr brauchst du doch gar nicht. Browser starten (gewünschte Webseite kann ja als Parameter übergeben werden), Vollbild einschalten und gelegentlich mit "F5" aktualisieren.

    Fertig.


    Oder ist auf der Webseite selber mehr zu sehen als nur der Anwesenheitsstatus?

    Och solche Mails kenne ich auch, dabei ist der Satz mit der Kamera immer wieder lustig, wenn man eine solche Kamera nicht besitzt. Von den ominösen angeblich besuchten Seiten etc. mal ganz abgesehen XD

    Wenn du weißt wie oft die Funktionen etc. aufgerufen werden (oder kannst dies ggf. im Vorfeld ermitteln), geht folgendes Rechenbeispiel:

    Einzelschritt = 100(%) / Anzahl aller zu erfassenden Durchläufe (z.B. 200) = 0,5% je Step


    Damit hast du jeden einzelnen Step definiert wie viel er erhöht werden muss, damit die Progressbar sauber von 0 - 100 durchläuft.

    Achtung: Beispiel ist anhand einer "externen" Progressbar, nicht der in der GUI eingebetteten (GUICtrlCreateProgress)!

    Hier mit der eingebundenen:

    starrfreak Nur ein Tipp: Such nicht unbedingt bei YT nach Tutorials, besonders wenn es um das Programmieren geht. Das kann in manchen Fällen hilfreich sein, ist in der Regel aber (besonders am Anfang) mühsamer als Foren zu durchstöbern.

    Zuhören, zurück spulen weil man etwas (akustisch oder Wissentlich) nicht verstanden hat, ggf. nervig suchen nach der Stelle wo man Probleme hat etc., das geht in Textform wesentlich besser, da man beliebig springen kann, Suchfunktionen für bestimmte Begriffe nutzen kann und direkt Aussagen zitieren/hinterfragen kann.

    Später, wenn es um ggf. komplexe Sachen (z.B. GUI Design etc.) geht sind Videos zusätzlich durchaus hilfreich.


    Dann landest du auch nicht auf "dubiosen" Themen, die sich auf Bots spezialisiert haben aber nichts mit dem alltäglichen Programmierungsanwendungen zu tun haben.

    Und ist es den nicht lauf Foren Regeln verboten das man über spiele Automatisierung helft/anfragt ?

    Was leider solche Anfragen nicht verhindert.


    Das bei mir die Pixelfunktion und ImageSearch drin ist war aus neugier der Script klickt momentan nur im Desktop rum uns sucht nach dem Icon der Chrome Verknüpfung

    Ich hoffe das dies kein ernst gemeinter "Anwendungsfall" ist.

    Warum nicht so (reine Theorie, nicht getestet):

    Code
    ;$CSV ist deine eingelesene CSV-Datei
    for $Row = 1 to $Zeilenanzahl_deiner_CSV Step 1
    $aArray = StringSplit($CSV[$Row], ';')
    Next
    UBound($aArray)
    for $Row = 1 to $aArray[0]
    $aArray[$Row] = StringReplace($aArray[$Row], '""', '"')
    Next