Beiträge von Moombas

    Wieso ist bei Euch nichts, was dich reizen würde und bezahlbar ist? Die Natur ist doch überall und spazieren gehen soll ja auch schon Sport sein.

    Weil mich das nicht reizen würde.

    Gleiches gilt für Radfahren (wenn es nur ums (stumpfe "im Kreis") Fahren geht; anders ist es für Erledigungen etc. von A nach B zu fahren)


    Baseball wäre was, passt aber leider von den Zeiten kaum, da ich nur jedes 2. Wochenende teilnehmen könnte.

    Bowling z.B. (ob man das nun als Sport ansehen will überlasse ich jedem selber) ist auf dauer zu teuer. Mal nen Abend ja, aber nicht um das sinnvoll regelmäßig zu machen (mind. 1mal die Woche).

    Nur mal 2 Beispiele.

    Warum sollte man das machen?

    Das Einzige was aus meiner Sicht Sinniger wäre, wäre ein Runwait anstatt des Run.

    Das Runwait liefert den Exitcode des Aufrufs zurück und sollte damit verarbeitbar sein.

    Sport schauen: Nein Danke. Einzige Ausnahme: Wenn es der eigene Nachwuchs ist.

    Dann lieber selber Sport treiben. Und bevoir jemand fragt: Nein dazu bin ich zu faul :rofl: bzw. hier ist nichts was mich persönlich reizen würde oder bezahlbar wäre || .

    Ganz ehrlich: Bitte nutze #AutoIt3Wrapper_Au3Check_Parameters=-q -d -w 1 -w 2 -w 3 -w 4 -w 5 -w 6 -w 7 damit kannst du shcon viele Fehler/Probleme vermeiden.

    Es gibt keine Lokal Variablen im globalen Kontext und man deklariert keine Global Variablen in einer (lokalen) Funktion. Ich selber empfehle auch nicht mitten im Code eine Variable zu deklarieren (bei dir: Zeile 34), sondern diese immer an einem Ort (Global z.B. start im Script, bei Funktionen in den ersten Zeilen der Funktion), dann muss man diese später nicht suchen und hat es auf einen Blick und eine klare Strucktur.

    Dat muss man halt wissen, dass man nur ' bei Passwörten nutzen darf.

    Das habe ich so nicht gesagt.

    Ich sage nur, wenn " im String vorkommen, dann sollte man ' nutzen. Es gibt noch einen Weg über mehrere " hintereinander aber ich finde es wird dan unleserlich.

    Zudem kommt es eher vor das " im String vorkommen, als ' und somit ist man mit ' zum Einfassen auf der besseren Seite. (Meine Meinung!)


    Außerdem waren da auch noch für den Run Aufruf deine Parameter Anordnung falsch (@SW_SHOW muss in den vorletzten Parameter, der letzte Parameter ist ein opt_Flag). Siehe dazu: https://www.autoitscript.com/autoit3/docs/functions/Run.htm

    Da passt einiges nicht.

    Ich habe das mal korrigiert und das so gebaut, das wenn du es per F5 startest es dir den CMD Befehl in der Console ausgibt.

    Annahme: Der Pfad soll in " eingefasst werden.

    AutoIt
    $file = "C:\Users\user1\Desktop\59116_zert_asa-ssl_b.pfx"
    $pass = 'pass'
    $cmd  = "certutil -f -p " & $pass & ' -user -importpfx "' & $file & '"' ;Ich empfehle immer die Verwendung von ' denn dann machen eingefasste " kein Problem mehr
    ConsoleWrite($cmd & @CRLF)
    $Return = Run(@ComSpec & " /c " & $cmd, "", @SW_SHOW) ;Ich empfehle /k ansatt /c zu nutzen wenn man das Ergebnis sehen will, dann braucht man auch kein & Pause

    Ich bin weiterhin der Meinung das dein Weg, den du gehen willst, nicht wirklich Sinn ergibt aber ich werfe zusätzlich zu dem Hinweis von BugFix noch folgendes in den Raum:

    Code
    While 1
        $nMsg = GUIGetMsg()
        Switch $nMsg
            Case $GUI_EVENT_DROPPED
                $File          = @GUI_DragFile ;Get Filename
                $DropControlID = @GUI_DropId   ;Get Control where it has dropped on
        EndSwitch
    WEnd

    Hört sich für mich nach einer 1A Geschichte an, um diese Informationen in eine Ini-Datei (1 je Projekt) zu schreiben (z.B. vom Projektleiter) und diese dann zentral im Netzwerk abzulegen.

    Das Programm des Nutzers liest diese vom Netzwerkpfad alle vorhandenen Ini's ein und bietet dann die Möglichkeit die Dateien zu öffnen.

    Idealerweise generiert es entweder eine Strucktur via Treeview/Listview/Listbox wie von BugFix vorgeschlagen oder auch ein TAB je Projekt mit den entsprechenden Informationen komplett separiert.


    Mir erscheint dein aktueller Weg zu umständlich.

    Naja, sollte kein Geheimnis sein Alina das ich wohl mit mitte 30 zum jüngeren Volk gehöre^^

    Das was du meinst: Die einen fühlen sich einfach jung, auch wenn sie schon Ü60 sind, wieder andere denke das sie mit 20 schon ein alter Hase sind :rofl:

    Und was ich meine: Vergleiche ich mich mit einem 20 Jährigen, bin ich alt. Schaue ich jedoch auf welche die Ü60 sind, bin ich noch sehr jung.

    Sprich je nachdem was man bevorzugt trifft das eine oder andere zu.

    Nun aber genug OT in deinem Thema :P

    Hi Silvermoon,


    verschiedene Sachen:

    1. groß/kleinschreibung macht keinen Unterschied bei den Variablen, du redefinierst also X bzw. Y

    2. Nutze , anstatt : zum Trennen der Variablen

    3. Du musst Variablen Global oder Local definieren, da du außerhalb einer Funktion bist, wäre es Global.

    4. Würde ich die Variablen immer an Funktionen übergeben und versuchen Globale Variablen nach Möglichkeit zu vermeiden (es gibt natürlich Situationen, wo es Sinn macht)


    AutoIt
    #include <ScreenCapture.au3>
    
    Example(1137, 265, 1310, 636)
    
    Func Example($iLeft, $iTop , $iRight, $iBottom)
    Local $hBmp
      ;_ScreenCapture_Capture(@MyDocumentsDir & "\GDIPlus_Image2.jpg",1137, 265, 1310,636)
      _ScreenCapture_Capture(@MyDocumentsDir & "\GDIPlus_Image2.jpg", $iLeft, $iTop , $iRight, $iBottom)
      ShellExecute(@MyDocumentsDir & "\GDIPlus_Image2.jpg")
    EndFunc   ;==>Example

    Musashi war schneller ;) daher mal die bessere Variablennamen übernommen

    Ich meine mich zu erinnern, dass in älteren Windows-Versionen immer gefragt wurde, ob für das neu erkannte Gerät ein Treiber installiert werden soll und wenn ja von wo. Da kam man gar nicht in eine derartige Situation.

    Da hast du recht.

    Aber das ist ja was man heut zu tage seitens Windows versucht zu vermeiden (für erfahrene Nutzer: erwartungsgemäß klappt das nicht immer) aber gleichzeitig dieses Problem verursacht wenn es eben nicht klappt.


    Du gehst in deiner Betrachtung von den 20 % Usern aus, die zumindest ein geringes Verständnis von Computern haben.

    Hier geht es aber um den allgemeinen User, der eine Hardware anstöpselt und vom OS gesagt bekommt: Alles OK, Gerät kann genutzt werden. Aber nichts geht. Dann fragt er bei Bekannten rum, die dann empfehlen: Gehe in die Hardwareverwaltung auf das Gerät und deinstalliere den Treiber und anschließend neu (evtl. vom Hersteller) installieren. Aber: Da existiert das Gerät trotz angeblicher Installation ja nicht.

    Jaein, denn die 80% denen das Verständnis fehlt, für diese wird das anstöpseln & Windows macht schon (Plug&Play) in den meisten Fällen helfen und ist dann ja genau das was man möchte.

    Das dies aber gar nicht immer klappen kann, wissen nur die anderen 20%.
    Würde man jedoch das wie früher handhaben, das nach Treibern gefragt wird, würden die 80% von vorne herein den Bekannten in Anspruch nehmen.

    Wie gesagt, du verstehst (oder willst es nicht) was ich meine.

    Treiber installiert <> Treiber funktioniert.


    Und genau das: "Ein richtiges Betriebssystem - sagt sorry kein Treiber!" ist genau das was ich meine. Windows versucht auf biegen und brechen Plug&Play bereit zu stellen, eben weil viele Nutzer dies gerne hätten (da sie, und das ist kein Vorwurf, davon schlicht keine Ahnung haben; und Nein, du bist damit nicht gemeint).


    Und das verursacht dann eben solche falsche Meldungen seitens Windows und falschen Annahmen seitens Nutzer.

    ___

    Warum kann man das Beipiel nicht vergleichen?

    Es wird ein externes Gerät angesteckt, wo Windows in der Regel auch nach kurzem ackern sagt "Gerät erfolgreich installiert".

    Die oben angesprochene Problematik bleibt aber bestehen und der Nutzer muss ran.

    Die Möglichkeit wird ihm ja durch Windows verwehrt! Da spielt es keine Rolle, ob der Nutzer intelligent oder strunzdumm ist. Das USB-Plug-In Event wird für die angesteckte Hardware deaktiviert!

    Ich hoffe, das macht es dir jetzt verständlich.

    Jaein. Nur weil das OS mir sagt das es funktioniert, stelle ich doch beim Testlauf oder 1. Nutzungsversuch fest das dies nicht so ist und muss nachsteuern. Wie gesagt, würde man dieses Problem nicht haben, würden nicht alle Plug&Play erwarten/haben wollen (bis auf die oben genannten Ausnahmen) und Windows auf biegen und brechen versuchen dies bereit zu stellen.


    anderes Beispiel: Wenn ich ein Smartphone an den PC anschließe, sagt es mir verbunden, ggf. auch seitens Windows. Evtl. Erwartungshaltung: Direkt im Explorer aufs Dateisystem zugreifen und Dateien kopieren. Aber das funktioniert auch nicht immer. Bei meinem Gerät musst du (leider) immer erst von USB-Laden auf Dateiübertragung umstellen. Bei Äpfeln musst du (mein letzter Stand) erst Software installieren,... beschweren tut sich da keiner, warum? Die Erwartungshaltung ist anders und die User schauen nochmal auf die Meldung auf dem Smartphone und stellen um bzw. installieren die notwendige Software nach.