Beiträge von Moombas

    starrfreak Nur ein Tipp: Such nicht unbedingt bei YT nach Tutorials, besonders wenn es um das Programmieren geht. Das kann in manchen Fällen hilfreich sein, ist in der Regel aber (besonders am Anfang) mühsamer als Foren zu durchstöbern.

    Zuhören, zurück spulen weil man etwas (akustisch oder Wissentlich) nicht verstanden hat, ggf. nervig suchen nach der Stelle wo man Probleme hat etc., das geht in Textform wesentlich besser, da man beliebig springen kann, Suchfunktionen für bestimmte Begriffe nutzen kann und direkt Aussagen zitieren/hinterfragen kann.

    Später, wenn es um ggf. komplexe Sachen (z.B. GUI Design etc.) geht sind Videos zusätzlich durchaus hilfreich.


    Dann landest du auch nicht auf "dubiosen" Themen, die sich auf Bots spezialisiert haben aber nichts mit dem alltäglichen Programmierungsanwendungen zu tun haben.

    Warum nicht so (reine Theorie, nicht getestet):

    Code
    ;$CSV ist deine eingelesene CSV-Datei
    for $Row = 1 to $Zeilenanzahl_deiner_CSV Step 1
    $aArray = StringSplit($CSV[$Row], ';')
    Next
    UBound($aArray)
    for $Row = 1 to $aArray[0]
    $aArray[$Row] = StringReplace($aArray[$Row], '""', '"')
    Next

    Mal eine komplett andere Frage(n):

    Windi :

    - Warum muss es Word sein, die meisten nutzen für so etwas (Adressen speichern) eher Excel?

    - Warum in die Signatur und nicht in die normale Nachricht einfügen? Für so etwas ist die Signatur ja eigentlich nicht unbedingt gedacht.

    Bitnugger: Vor einem ":" kommt kein Satzzeichen, auch wenn eine Frage gestellt wurde.


    Ich bin zudem von folgender Aussage ausgegangen:

    Die vmware kann ich nur mit strg + alt verlassen.

    Also CTRL+Alt drücken und wieder loslassen.

    Das Durchtappen der Fenster benötigt man kein CTRL, wenn man dann erst mal im richtigen Bereich ist (VM <> Host) reicht Alt+ X-mal Tab.


    Wobei es ihm nur um den Wechsel VM -> Host ging.

    Zugriff auf das Host-System.

    Nicht unbedingt bei deinem Lösungsvorschlag würde ich es zweiteilen:


    VM: Wenn gewechselt werden soll, wird deine Flag-Datei erstellt.

    Host: Ein Programm überwacht speziellen Ordner auf Gast-System/VM auf das Flag (nur auf dessen Existenz).

    Soll zurück gewechselt werden, muss das Programm auf dem Host das Flag löschen und auf die VM wechseln.

    Bugfix und die anderen, die die Tiefen von AutoIt und Windows API ausgelotet haben, könnten das wissen, wie mit AutoIt Tastendrücke so gesendet werden, dass sie vom System als Hardware-Eingaben anerkannt werden.

    Wenn ich mich recht erinnere ist das nicht möglich.

    Sonst könnte man über diesen Weg auch "Strg+Alt+Entf" senden, was leider bis dato meines Wissens nicht geht und aus sicherheitstechnischen Gründen von Microsoft nicht zugelassen wird.

    Wenn man das als Hardware "Fake"-Eingabe emulieren könnte, wäre diese Sicherheit ausgehebelt, daher wirst du da einen anderen Weg finden müssen, zumindest bei AutoIt.


    ich weiß das Dameware das z.B. kann (Zumindest Strg+Alt+Entf), wie die das Umsetzen weiß ich leider nicht.


    Und zum Thema VMWare API: https://www.vmware.com/support/pubs/sdk_pubs.html

    Und vollständigkeithalber VirtualBox API: https://www.virtualbox.org/sdkref/

    Fazit: Die Mafia kann von den AV-Herstellern noch etwas lernen! 8o

    Denk da nochmal drüber nach... :P (Tipp: AV = Mafia)^^

    Einer der vielen Gründe warum ich auf AV verzichte (nur das Windoof eigene, womit ICH bisher keine Probleme hatte).

    Was aber natürlich für "vertriebene" Software keine Lösung darstellt, schon echt ein Armutszeugnis der AV's.


    Wenn man sich so anschaut womit wirklich schadhafte Software oft geschrieben wird, müssten sie eher andere Software eher generell so behandeln^^

    Den Shortcut musst du nur einmalig ändern - es kann also keine Rede von "zu oft daran Hand anlegen" sein.

    Jaein^^ ich wollte da keine Hand anlegen (um es erst mal einfacher zu haben) und dann später nochmal ändern weil man das ggf. für die Durchführung vor der Kompilierung ggf. benötigt.

    Die Wrapper-Methode kommt leider nicht in Frage, da auch noch andere mit den Skripten arbeiten und die Pfade dann nicht mehr passen würden.

    Habe nun den Shortcut auf Alt+F7 geleget, so dass ich schnell beides nacheinander drüber laufen lassen kann und gut ist. ;)

    Bitnugger: Danke für deine Mühe schon mal. Getestet habe ich nun deine Version:

    - Umlaute: :thumbup:

    - bestehende Includes löschen: :thumbup:


    Den Shortcut hatte ich noch nicht geändert, da ich nicht zu oft daran Hand anlegen wollte, wenn es halt eine Lösung zur autom. Ausführung vor dem Kompilieren gegeben hätte. Und warum wäre das kontraproduktiv? Bisher hat er alle (selbst "nicht Standard") includes gefunden und eingebunden.

    Pfui! Wer verwendet denn Umlaute in den Pfaden. :D

    Wer mit Begriffen wie "Begründungsschlüssel" arbeiten muss, da kann das schon mal vor kommen^^


    Na, das ist ja (seit vorletzter Version?) Standard, also nicht UTF8, sondern UTF8wBOM. Da OI vor dieser Zeit erstellt wurde, kann das ein Grund sein.

    Leider muss ich explizit UTF8 verwenden, hängt mit der Nacharbeitung der Skripte in Lazarus zusammen.

    Es war einfacher Scite auf UTF8 umzustellen als in Lazarus das an jeder einzelnen Stelle einzuhämmern das einzulesende anders zu interpretieren...

    Mag sein, gab bisher damit keine Probleme, hat ja aber eigentlich auch nichts mit meinem Problem von OI zu tun:

    - nicht löschen der vorhandenen #includes, obwohl ausgewählt in den Optionen

    - Problem mit Umlauten in Dateiname/Pfad

    Oder?


    Mir ist gerade jedoch etwas eingefallen, was zu dem Problem führen könnte: Ich definiere per Standard das bei mir die AU3 Dateien als UTF8 codiert sind, kann das die Ursache sein?

    Moin zusammen,


    ich habe gerade mal mir Organizeincludes angeschaut -> geiles Tool, will ich auch in Delphi und Lazarus haben^^ aber ich schweife ab :D

    Es gibt ja die Option "Remove all includes" bzw. "Remove only unneeded includes".

    Nach ein wenig rum probieren habe ich diese "Funktionen" auch verstanden wie es gemeint ist, jedoch ist mir da eine Kleinigkeit aufgefallen und evtl. ist das auch nur ein Bedienerfehler von mir (oder Wunschdenken^^).

    Wenn ich "Organice Includes" mit den entsprechenden Settings ausführe (oder es auf silent laufen lasse), packt er alle benötigten includes an die gewünschte Stelle (so weit so gut.).

    ABER: Er behält auch alle bereits vorhandenen includes, ich habe sie also ggf. doppelt/mehrfach drin.

    Ich hätte nun gedacht, das er entweder nur fehlende nachträgt oder alle vorhandenen löscht und entsprechend alle benötigten einträgt.

    Denn Laut der Hilfe-Datei soll eben das ja passieren, hab es bei mehreren Dateien ausprobiert.

    Edit: Und er fügt (wenn kein include benötigt wird) eine Leerzeile hinzu.


    Besonderheit: Bei mir stehen die Includes erst nach einem Kommentarblock und Autoit3Wrapper-Anweisungen:

    Das Einfügen nach #AutoIt3Wrapper_Au3Check_Parameters=-q -d -w 1 -w 2 -w 3 -w 4 -w 5 -w 6 -w 7 funktioniert auch 1A.


    Hab ich da irgendeinen Fehler meinerseits drin oder muss ich mich nun im engl. Forum deswegen anmelden um das zu thematisieren?


    Kann man OI auch beim kompilieren drüber laufen lassen anstatt wirklich jedesmal die doch recht üppige Tastenkombination drücken zu müssen, also idealerweise:

    F7 fürs kompilieren -> autom. OI (silent) -> dann autom. erst das kompilieren?


    Und einen "Fehler" habe ich noch gefunden: Er mag keine Umlaute (im Pfad und Dateinamen).