Beiträge von autoBert

    Möglich ist, du hast _FTP_ListToArrayEx mit falschen Parametern gestartet, oder dein FTP-Server ist evtl. falsch konfiguriert.

    Falsche Parameter schliesse ich aus, denn:

    _FTP_ListToArrayEx probiert bekomme aber immer nur im array [n][3] eine 00:00:00 Zeit zurück. FileName, Size und Date funktioniert richtig.

    Falsch konfigurierter FTP-Server wäre möglich, dann wären aber alle von mir damals (< 3.3.14)getesteten FTP-Server falsch konfiguriert gewesen.


    So auch der in der Hilfe erwähnte:

    Code
    Local $sServer = 'ftp.csx.cam.ac.uk' ; UNIVERSITY OF CAMBRIDGE ANONYMOUS FTP SERVER

    Alle von mir getesten FTP-Servern gaben nur das Erstellungsdatum zurück, Änderungs- und Letzter Zugriffs-Datum wurde von allen mit leer ausgegeben. Wenn es mit deinem Skript auf deinem FTP-Server von AVM klappt, muß ich meine Vermutung: 'Fehler in der _FTPEx.au3' revidieren. Es bleibt nur noch: 'Konfigration verweigert es!'.

    Teste einmal diese Func:

    ungetestet , an den geänderten Zeilen habe ich Bemerkungen angehängt.

    Zuweilen kommt es vor, daß mein Datenvolumen zwischen Ermittlung durch Provider und der Statistik des Internetsticks > 30% abweicht. Dies gibt natürlich zu denken.


    Ich finde seit kurzem regelmäßig einen Eintrag in der Anmeldeinformationsverwaltung zu generischer Anmeldeinformation:


    Ich entferne diese Daten dann, die echten Daten weisen auf einen MS-Account hin. Kann man das Entfernen mit AutoIt automatisieren?


    mfg (auto)Bert

    Mein etwas altersschwache Netbook liefert immer noch:

    Win10 Home 1803 64b.


    Die User Mem Angaben irritieren mich, welcher Speicher sollte so groß sein?

    Die Zeit könnte ich mir mal nehmen.

    wäre nützzlich wenn du tiefer einsteigen willst.



    Ich würde dein Problem so lösen:


    Den Testdateenteil mußt du gegen deine Daten tauschen.

    Mein Ziel ist es das nach einer gewissen Zeit sobald ich den PC verlasse ein Script ausgeführt wird

    Dein PC bekommt im Normalfall nicht mit, daß du ihn verlassen hast. Mit _WinAPI_GetIdleTime kannst du aber feststellen, wie lange keine Tastatur oder Mouseaktivität war.

    Deswegen habe ich ja die Vermutung, dass bei autoBert die Scripte standardmäßig im 64-Bit-Modus ausgeführt werden.

    Korrekt, im 32-Bit modus funktioniert es auch bei mir:

    warum die Speicherkarte im Lesen schlechtere Werte hat als beim Schreiben verstehe ich nicht. Beim Schreiben ermittelt dein Skript ~ gleichen Wert wie h2testw.

    Hallo Oscar,


    ich bekomme beim Testen einer mit exFat formatierten Speicherkarte folgende Konsolenausgabe:

    Code
    --> Press Ctrl+Alt+Break to Restart or Ctrl+Break to Stop
    FillBuffer-ASM-Code-Size: 34 Bytes
    CheckBuffer-ASM-Code-Size: 50 Bytes
    IOBuffer-Size: 64,0 MB
    @@ Debug(222) : $g_bReadWrite = True
    >Error code: 0
    !>11:22:30 AutoIt3.exe ended.rc:-1073741819
    +>11:22:30 AutoIt3Wrapper Finished.
    >Exit code: 3221225477 Time: 67.76

    Habe ich etwas überlesen und das Tool funktioniert nur mit NTFS formatierten Datenträgern?


    Passiert auch auf meiner Festplatte:


    Code
    --> Press Ctrl+Alt+Break to Restart or Ctrl+Break to Stop
    FillBuffer-ASM-Code-Size: 34 Bytes
    CheckBuffer-ASM-Code-Size: 50 Bytes
    IOBuffer-Size: 64,0 MB
    @@ Debug(222) : $g_bReadWrite = True
    >Error code: 0
    !>11:28:42 AutoIt3.exe ended.rc:-1073741819
    +>11:28:42 AutoIt3Wrapper Finished.
    >Exit code: 3221225477 Time: 21.26

    Win 10 Home 64 Bit 1803


    In beiden Fällen wird noch der Ordner Flashtest erstellt und eine Datei 000001.ft mit 0 Byte angelegt.


    mfg (auto)Bert

    Wenn die verschiedenen Instanzen gleichzeitig viele Msg-Boxen anzeigen sehe ich, dass "das System langsam wird". D. h. es geht die Prozessornutzung runter, weil wohl zu viel auf die Bearbeitung am Bildschirm wartet (?).

    Während eine MsgBox aktiv angezeigt wird, wartet diese Programminstanz auf das schliessen und dieses Warten erzeugt natürlich keine Prozessorlast. Du kannst aber den TimeOut Parameter von MsgBox verwenden um die MsgBox automatisch zu beenden.


    Zitat von AutoIt Hilfe


    Function MsgBox

    Displays a simple message box with optional timeout.


    MsgBox ( flag, "title", "text" [, timeout = 0 [, hwnd]] )

    Ohne dein Skript ist es schwer zu sagen wo dein Fehler ist. Vermutlich hast du vergessen die Zeitwerte zu Datumswerte inkl. Zeit umzuformatieren. Dies kannst du damit:

    Code
    $Anfangszeit = "1970/01/01 " & $Anfangszeit
    $Endzeit = "1970/01/01 " & $Endzeit

    erreichen. Es geht natürlich auch jedes andere Datum.

    Dein Beispiel funzt und ist auch bei Erweiterung auf 1000 Datensätze angenehm flott.

    Das Beispiel nutzt eine Memory DB, bei Datenbank Datei wird es sich deutlich verlangsamen.


    Vermutlich macht es Sinn, zudem noch alpines' Tipp aufzugreifen und das Array zuvor passend zu kreieren. Denn möglicherweise verursacht _SQLite_GetTable2d() massenhaft ReDims (muss ich testen, ob dem so ist).

    _SQLite_GetTable2d() wird eine Variable für das Array ByRef übergeben, das Array wird anhand der Rückgabe des ausgeführten SQL-Queries 1mal dimensioniert und in einer Schleife befüllt. Also kein einziges ReDim!

    Da ich derzeit keine Beiträge bearbeiten kann, hier eine neue Version: