Beiträge von Schnitzel

    Der Artikel bezieht sich auf ein "Problem" dass auch bei verbundenen RDP Sessions die Fenster nicht aktualisiert werden wenn das RDP Fenster minimiert ist. Für manche ein Problem (bei automatisierten tests wo man nicht zusehen will/muss gibts natürlich fehler) für Andere ein Feature (die Infos werden nicht übers Netzwerk übertragen weil am RDP Client das Fenster ja eh keiner zusieht da das Fenster minimiert ist)
    Wie auch immer. Der Artikel passt bei deinem Problem nicht weil deine Session ja disconnected ist.
    Also haben wir nach wie vor den gleichen Stand--> disconnected also funktioniert mouseclick nicht


    Was macht denn für dein Script einen Mouseclick erforderlich?
    Lieber mal beschreiben was du machst um eine alternative zu Mouseclick zu finden ;)

    Du hast ja vermutlich mit dem WLan adapter eine andere Statische IP als über Kabel.
    Ist die Portweiterleitung am Router Richtig konfiguriert? Sollte auf Hostnamen gehen wenn du unterschiedliche IP's haben kannst.
    Ist denn Teamspeak so eingestellt dass es auf alle IP's reagiert? (Default ist glaube ich 0.0.0.0, dann ists egal)
    Ist die Firewall am Rechner auch so konfiguriert dass Anfragen angenommen werden?
    Schonmal im LAN probiert ob es funktioniert? (Oder direkt über localhost)

    Auch die Moderation - Oben Links neben deinem Benutzernamen auf Moderation. Da sollte es dabei sein. Wobei ich mal schauen muss, ob die Regeln alle so übernommen wurden.
    und das Shoutbox Archiv kann ich nicht finden - Ist nur noch über den Adminbereich sichtbar.

    Deine Logik ist einfach falsch.
    Du kannst mit verschlüsselten Werten nicht genauso rechnen wie mit unverschlüsselten.
    Zeile 3 müsste so aussehen:
    $temp = BitXOR($temp, 0xC3) + 0xF
    Erst entschlüsseln dann rechnen ;)

    Schnitzel : Das stimmt so nicht! Wenn Du im OnEventMode per Button eine Funktion aufrufst, in der Du eine Endlos-Schleife laufen lässt, dann reagiert die GUI nicht auf weitere Events.


    Ja ok. War nicht ganz richtig geschrieben.
    Ich hätte die Run Funktion mit Stdout Auswertung auch auserhalb in die Endlosschleife gepackt und nicht innerhalb einer Funktion.
    Natürlich geht es auch im GuiGetMsg wenn man die Endlosschleife für mehrere Dinge verwendet aber der OnEvent gefällt mir da persönlich besser.

    Den Button gleich mit Starten des Scriptes erstellen und wenn gewünscht auf enabled/disabled oder show/hide stellen.
    Endlosschleifen sollten nicht in eine Funktion.


    Generell wäre hier der OnEvent Modus im Vorteil. Da dort immer auf die GUI-Events reagiert wird

    Erst das Wollen sie wirklich schließen Fenster mit Buttons Yes und No.
    Das Zweite ist der Speichern Dialog mit Dateinamen Edit und Save Button.
    englische installation, aber bei Class bleibt es ja egal ;)

    Entweder unregistrierst du auf Verdacht oder du speicherst dir den Status also quasi so:


    AdlibRegister("_serverStartTimer")
    $bAdlibSST = True
    ;.....
    ;....
    if $bAdlibSST then AdlibUnRegister("_serverStartTimer")


    Vllt gibts auch noch irgendwo ne Möglichkeit die Registrierten funktionen auszulesen, aber da fällt mir spontan nichts ein

    Problem ist, dass du dir nicht genau angesehen hast in welchen Format mehrere Dateien zurückgegeben werden (Kanashuis denke ich auch nicht so wirklich^^ )
    Eine Einzelne Datei kommt einfach als voller pfad:
    LW:\Ordnerstruktur\Datei.ext
    Mehrere Dateien kommen so:
    LW:\Ordnerstruktur|Datei1.ext1|Datei2.ext2|Datei3.ext3


    D.h. bei einer Datei funktioniert dein Regex natürlich weil du ja nur alles ab dem letzten \ brauchst.
    Bei mehreren Dateien müsstest du einfach nur alles zwischen den | nehmen (nur nicht das vor dem ersten | )


    Regex geht natürlich finde ich hier aber eher etwas kompliziert.
    $file=FileOpenDialog('..',@MyDocumentsDir,'..(*.*)',$FD_FILEMUSTEXIST+$FD_MULTISELECT)
    $i = StringInStr($file, '|')
    If $i Then; wenn | enthalten dann wurden mehrere dateien gewählt
    FileWrite($hfile, StringReplace(StringTrimLeft($file, $i), '|', @CRLF))
    Else
    FileWrite($hfile, StringTrimLeft($file, StringInStr($file, '\', 0, -1)))
    EndIf


    Kanashius Lösung funktioniert natürlich auch ganz gut aber die ganzen _Pathsplit braucht man nicht wenn man mehrere Dateien hat. Man braucht nur den vorderen Pfad wegschneiden und | durch @crlf ersetzen