Beiträge von Biel

    ich möchte excel-Tabellen bearbeiten, ohne MS-Excel und VBA.


    Habe mir einige Beispiel runter geladen, bei INCLUDE wird eine Datei


    <Excel Rewrite.au3>


    aufgeführt. Bei der Installation von AutoiIt ist sie nich dabei, und auch eifriges Googeln und suchen im Forum führte zu keinem Ergebnis. Wo kann ich diese Datei laden.

    Ja, das Script soll den ganzen Tag aktiv sein. Ich möchte mehrere Tastenkombinationen unterbringen, z.B. auch ALT-A für Adresse usw. Ich hatte das, wie bereits erwähnt, vorher mit PhaseExpress realisiert. Ab der neuen Version ist das nur noch für Zahler möglich.

    Danke für die prompten Antworten, das hilft mir schon weiter. Das Programm, dann natürlich eine .exe, soll im Hintergrund laufen und bei Bedarf also wenn die entsprechenden Tasten gedrückt werden entsprechend aktiv werden. Ich muss also eine Schleife einbauen mit SLEEP geht das nicht.


    Immerhin habe ich schon mal die Grundlage zum testen.

    Wie kann ich gedückte Tasten auslesen. Ich möchte z.B. beim drücken von ALT-GR-M dass meine Mailadresse in das gerade geöffnetes Fenster geschrieben wird. Bisher habe ich das mit PhraseExpress erledigt, jedoch haben die ihre Konzeption geändert.


    Das Studium der Hilfe und gegoogelt haben mir leider kein Ergebnis nach meinen Vorstellungen gebracht.

    OK, hängt vermutlich von der Sprache ab. In den Sprachen, die mir bis jetzt begegnet sind, wurde die Methode mit einem Punkt "angehängt".

    Zitat

    sollte auch funktionieren.

    tut es aber nicht.


    "()" sind doch normalerweise bei Objekten nicht üblich, ausgenommen "ObjCreate", sondern werden doch i.d.R. bei Funktionen verwendet.
    Was ich merkwürdig finde, ist das AutoIt das nicht als Fehler ausweist.

    Wie so oft im Leben, sitzt der Fehler vorm Monitor.


    Es muss heissen


    Code
    pm.ActiveWorkbook.Sheets.Add


    Im übrigen ist der DebugCode ein guter Tip.

    Das kenne ich, schreibe schon seit einigen Jahren Scripte in BasicMaker. Ich möchte jetzt in BasicMaker laufende Scripte nach AutoIt konvertieren. Das hat verschiedene Gründe z.B. musste ich bei manchen Sachen auf WSH ausweichen, was bei AutoIt nicht erforderlich ist.

    Ich habe noch einige Tests gemacht, aber ohne wirkliches Ergebnis. Der Errorcode ist 1.


    Weiterhin habe ich einige bei der Installation mitgelieferte Beispielscripts für EXCEL umgebaut nach PLANMAKER, bis auf ein Script hat das einwandfrei funktioniert. Die Objekte sind also vorhanden. Ich habe bis jetzt nur zweite Methoden gefunden, die nicht laufen.


    Aus dem Forum habe ich noch eine include "Excel.au3" gefischt, die werde ich mal eingehend analysieren. Leider scheint es keine Möglichkeit zu geben, die Excel-Objekte ohne EXCEL zu installieren, wurde schon mal im Forum diskutiert.

    Bin neu hier und auch neu mit AutoIt.


    Ich arbeite mit der Tabellenkalkulation PLANMAKER, wenn ich die Verbindung zu dem Planmaker-Object hergestellt habe, funktioneren einige Methoden einwandfrei, andere aber nicht.


    Beispiel:


    Code
    $pm = ObjCreate("Planmaker.Application") 
    $pm.Visible = 1 
    $pm.WorkBooks.Add ; Fügt eine neue Arbeitsmappe hinzu
    $pm.pm.Workbooks.Sheets.Add("MySheet")


    Es soll also ein neues Arbeitsblatt angelegt werden und dann eine neue Tabelle. Das Arbeitsblatt wird angelegt, aber keine neue Tabelle. Bei der Ausführung wird auch keine Fehlermeldung ausgegeben.


    Mach ich irgendwo einen Fehler oder muss noch was ergänzt werden.

    Zitat

    Bezüglich von PRINT, alternativ kannst du ConsoleWrite nutzen (einfach in der referenz nachschauen). ConsoleWrite schreibt genau wie der Print Befehl die Daten in den STD-Out Stream. Zusätzlich ist es möglich die Konsole dabei einzuschalten, sodass du dich eigentlich diesbezüglich nicht großartig umstellen musst.

    Danke für den Tip, ich hatte schon in der Hilfe gesucht, aber das nicht gefunden.

    Zitat

    Wo du dich vielleicht erst noch dran gewöhnen musst, AutoIt unterscheidet bei Funktionsnamen sowie Variablen NICHT zwischen Groß- und Kleinschreibung.

    Das ist für mich kein Problem.

    Ich bin auch ein Oldie. Habe ebenfalls die gesamte Entwicklung mit gemacht. Hardewaremässig, von C64, ATARI, AMIGA und dann Windows-PC. Programmierspachenmässig von Turbo-Pascal
    und Clipper bis heute XProfan.


    Was mir an AutoIt gefällt, ist die einfache zu handhabene Implementierung von COM. Ich arbeite bei der Tabellenkalkulation nicht mit EXCEL sondern mit PLANMAKER. Wenn auch PLANMAKER
    eine eigene Sprache BASICMAKER mit bringt, ist AutoIt doch bedeutend leistungsfähiger. Da werde ich mich jetzt mal einarbeiten und zwischen durch auch mal Fragen stellen.


    Auch bei den Datenbanken scheint mir auf den ersten Blick eine einfache Handhabung möglich. Hier benutze ich z.Zt. XPROFAN, aber auch hier bietet AutoIt einige zusätzliche Möglichkeiten.


    Da wird dann die zweite Aktion sein. Jede Sprache hat ihre Stärken und Schwächen, man muss nur immer konkret wissen, was man will.


    Auch dass man aus dem Scirpt ein exe-Datei erstellen kann, finde ich gut.


    Diese Sachen sind mir aufgefallen, an die ich mich erst gewöhnen muss, weil sie in anderen Sprachen anders sind:


    Beim arbeiten mit dem Editor SciTE muss man zuerst eine Sicherung vornehmen, ehe man mit F5 die Ausführung des Scriptes starten kann
    Die Variablenbezeichnungen erfordern das Präfix $, Das ist in anderen Sprachen bereits abgeschafft, wenn es da auch meistens ein Suffix war, macht mir etwas Arbeit, wenn ich von mir geschriebene
    Scripte z.B.aus BasicMaker übernehmen will.
    Eine Bildschirmausgabe mit PRINT fehlt, halte ich beim Testen einfacher als MSGBOX