Beiträge von hipfzwirgel

    Hallo Musashi,

    danke für die Tipps :thumbup:


    Ich teste jetzt schon eine Weile herum aber i-wie bekomme ich das nicht hin.

    ausgehend von dem im Anhang befindlichen Code habe ich das Problem, dass ich bei Änderung des SQL-Befehls von

    Global $sQuery = "Select * From " & $sTableName in Global $sQuery = "Select * From " & $sTableName & " WHERE fld1 = " & $sVar
    eine Fehlermeldung bei der Ausführung des Befehls $oRecordSet.Open($sQuery, $oConnection) erhalte. ( by the Way: Die Variable $sVar enthält den String 8)

    D.H. frage ich die Tabelle ab funktioniert alles bestens aber sowie ich in irgendeiner Weise(gemäß den Beispielen von timohempel.de) die SQL-Sequenz ändere
    bekomme ich den Fehler "Error: The requested action with this object has failed".

    Hast du(oder jemand anderes) dazu eine Idee?

    Hallo Musashi,

    danke für die Info.


    Also das Problem beim Zugriff auf MS-Access ist die Architektur!


    Der String:


    Code
        $adoCon = ObjCreate("ADODB.Connection")
        $adoCon.open("Driver=Microsoft Access Driver (*.mdb, *.accdb); DBQ=" & $sdatenbankpfad)
        $adoRs = ObjCreate("ADODB.Recordset")

    funktioniert. Man muss das Script/Proggi nur als 32bit-Anwendung laufen lassen, da default nur 32bit-ODBC-Treiber installiert sind.


    Das Auslesen eines Feldes(Spalte) oder der ganzen Tabelle bekomme ich dank der Beispiele hin aber hat jemand einen Tipp wie ich einen Datensatz aus der Tabelle auslese?

    Mit den SQL-Befehlen kenne ich mich nur ungenügend aus....

    Hallo Spezialisten,

    ich versuche via Autoit eine MS Access DB zu öffnen um darin eine Tabelle auszulesen und in eine Spalte etwas zu hinein zuschreiben.

    Leider scheitere ich am Connection String:


    Code
    # den codeschnipsel habe ich aus der Access.au3 UDF-Beschreibung entlehnt: #
    
        $adoCon = ObjCreate("ADODB.Connection")
        $adoCon.open("Provider=Microsoft.ACE.OLEDB.12.0; Data Source=" & $_datenbankpfad & ";")
        $adoRs = ObjCreate("ADODB.Recordset")
        $adoRs.CursorType = 1
        $adoRs.LockType = 3
        $adoRs.Open($_sql, $adoCon)


    Ich habe diverse Strings von der Website https://www.connectionstrings.…access-accdb-odbc-driver/ versucht und scheitere bei allen
    mit dem Fehler Error: The Requested action with this object has failed.;(

    Kann mir jemand den korrekten Connection String sagen, für eine MS-Access DB aus Office Professional Plus 2016 und ob ein spezieller odbc-treiber notwendig ist...

    Hallo Gemeinde,

    für das Auslösen eines Buttonklicks ist es unerlässlich, dass vorher ein Item aus einer Combobox ausgewählt wurde. Hierzu fordere ich den User auf, dieses zu nachzuholen und klappe mit


    _GUICtrlComboBoxEx_ShowDropDown($Combo1, True) die Combobox auf.


    Problem: Das Proggi macht aber sofort weiter, d.h. die Box wird sofort wieder zugeklappt und die Func Buchung($sSerial, $sEmployee) wird trotzdem aufgerufen( Einen Funktionscode gibt es dort aber noch nicht!).

    Gibt es eine Möglichkeit das Programm so lange anzuhalten bis der User einen Namen ausgewählt hat?

    Code
    If $sEmployee = "" Then ; Feststellung, das kein Item ausgewählt wurde, das Variable leer ist...
    
                    MsgBox(4100, "Warning", "Please chosse your Name...")
                    GUICtrlSetState($Combo1, 256) ; Focus auf die ComboBox
                    _GUICtrlComboBoxEx_ShowDropDown($Combo1, True) ; Aufklappen der Box
                    # hier würde die Whileschleife stehen! #
     EndIf


    ich habe es zunächst so versucht:


    Code
        While 1
            $swVar = _GUICtrlComboBoxEx_GetDroppedState($Combo1)
            If $swVar == False Then
            ExitLoop
            EndIf
        WEnd

    aber durch starten der Schleife scheint die Box zugeklappt zu werden, was aber die Methode ...getDropped... i-wie nicht mitbekommt. Dadurch läuft die Schleife ewig;(

    Wahrscheinlich sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht...:/

    Hallo Alle,

    hat jemand schon einmal einer bestehenden PDF-Datei Text oder Bilder hinzugefügt? Ich bekomme das i-wie nicht hin. Entweder ist der Originalinhalt weg und nur der hinzugefügte ist da oder die Datei ist leer...


    ;(


    Any ideas?

    Hallo Alle,

    bin gerade dabei mich ein zuarbeiten. Das erzeugen der PDF-Dateien klappt schon mal mit der UDF.

    eine weitere Frage dazu: ich öffne zunächst ein "Template"-PDF-Formular per shellexecute($tmplt).

    $tmplt = "Dateipfad\Template.pdf"


    Wie kann ich das Formular unter anderem Namen direkt abspeichern,
    um dann per MPDF_UDF der "neuen Datei" den Text und das Image zu fügen zu können?


    Mit FileSaveOpenDialog lege ich den Dateinamen
    nach einem vorgegebenem Muster(YYYY_MM_DeviceName.pdf) fest aber wie speichere ich die PDF-Datei nun ab?

    Filewrite und FileClose funzen nicht ;(

    Hallo autoBert,

    vielen lieben Dank für die Infos. Leider funktioniert die UDF nicht:


    Code
    Include\MPDF_UDF.au3"(251,54) : error: _Iif(): undefined function.
                _Iif($_sFONT <> "", "/Font<<" & $_sFONT & ">>", "")
                ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~^

    Das ist die Fehlermeldung aus dem Debugfenster vom SciTE nachdem Drücken von F5. Es wird im SciTE automatisch die udf-Datei geöffnet und der Fehler angezeigt.
    Ich habe es auch probiert die UDf in den Includeordner zu speichern = gleiches Fehlerbild. Mache ich da etwas falsch? ;(

    So, Ich habe jetzt heraus gefunden, das der Fehler am Befehl _Arraysearch liegen muss.
    Wenn ich mit der MsgBox den Array-index 38 ausgebe, steht in der Msgbox die gesuchte Zeile.

    @error gibt 6 aus, was bedeutet das Arraysearch den Such-Begriff nicht findet. Aber Warum???

    Nachtrag: Arraysearch findet die ganze Zeile <Active: True - CurrentSetting: PasswordCountExceededError,Enable>
    bleibt die Frage warum er nicht die Teilsuche <PasswordCountExceededError> druchführt, bzw. findet...

    Hallo Gemeinde,

    Könnte mir jemand auf die Sprünge helfen warum die Msgbox "Ausgabe ArrayIndex" nicht angezeigt wird? Das Array wird erzeugt und kann mit dem Arraydisplay auch angezeigt werden...
    Sollte der Befehl arraySearch auf Fehler laufen, so sollte die MsgBox doch trotzdem angezeigt werden oder?



    Das Array sieht so aus

    Row|Col 0

    [0]|

    [1]|Active: True - CurrentSetting: WakeOnLAN,ACOnly

    [2]|Active: True - CurrentSetting: WakeOnLANDock,Enable

    [3]|Active: True - CurrentSetting: EthernetLANOptionROM,Enable

    [4]|Active: True - CurrentSetting: IPv4NetworkStack,Enable

    die gesuchte Zeile ist diese:

    [38]|Active: True - CurrentSetting: PasswordCountExceededError,Enable

    Guten Morgen AspirinJunkie und Musashi,

    da ich gestern eine schnelle Lösung brauchte habe ich kurzerhand die StringReplace-Methode genutzt. Hat super funktioniert. Insofern kann ich das Thema als erledigt betrachten.
    Ich werde mir aber die beiden anderen Lösungen noch anschauen und ggf. eine Antwort posten.

    Vielen lieben Dank an euch beide.

    Hallo an Alle,

    ich hoffe es ist nur ein kleines Problem:

    Ich benutze mein Programm mal vom Netzlaufwerk, mal vom Stick, mal von der Festplatte...

    die Variable $Logfile sieht so aus: $Logfile = @Scriptdir & "\HW-Summary\" & $sDateiname & $sGraka & ".PNG"

    Das Problem: Wenn ich das Proggi vom USB-Stick ausführe ist es im root-Verzeichnis und @Scriptdir packt einen abschließenden Back-Slash hinzu. Wie kann ich das umgehen, bzw. vermeiden.
    Nachfolgende Öffnungs.- und Kopierversuche schlagen nämlich fehl wg des 2. Backslash...

    Hallo Oscar und hallo Alpines,

    vielen lieben dank für eure Antworten. Ich habe es jetzt folgendermaßen gelöst:

    Ich zeige wie von Alpines angeregt die Gui(Splashscreen mit der GifAnimation.au3) am Programmanfang mit Guisetstate(@SW_show...) an und wenn die eigentliche GUI gestartet wird, verstecke ich sie mit @SW_Hide. Die Endlosschleife habe ich natürlich weggelassen, sonst würde der "Splashscreen" ja ewig angezeigt werden. Nach meinen Tests funktioniert das so wie gewünscht. Somit wäre das Thema für mich zunächst erledigt.

    @ Oscar: deine Variante konnte ich leider nicht benutzen, da mir die ganzen WinApi...au3 Includes fehlen, trotzdem vielen lieben Dank für die Anregungen...:thumbup:

    Hallo Alpines,

    danke für deinen Hinweis, ich bin war schon dabei und hatte mir eine Form mittels der Gifanimation.au3 erstellt. Wenn ich die Form
    in einem Script selbst starte funzt sie super.



    Wie implementiere ich die Form aber als Splashscreen, dass sie am Anfang des Proggis gestartet wird und an einer bestimmten Stelle(Start der grafischen Oberfläche in der Func Graph() ) beendet wird ?

    Da ich aus rechtlichen Gründen nicht den kompletten Code meines Proggis hier veröffentlichen kann(Urheberrecht und Geheimhaltungspflichten meines Arbeitgebers)nur soviel zur Struktur hoffe das dies hilft:



    Wenn ich den Code der "GUi-Animation-" Form an der Anfangsmarke einfüge(ich hatte den Code in eine Funktion gepackt und diese dann mit Splashfunc() aufgerufen!) blitzt das Fenster nur kurz auf... Es sollte aber analog zur Funktion SplashImageOn, sichtbar bleiben bis die Fileinstall-dateien(deutlich mehr wie im obigen Codeschnipsel dargestellt) geladen sind(Start der Func Graph oder Ausführung der Funktionen per CMD-Parameter).

    Bilder

    • loading.gif

    Hallo Gemeinde,

    wenn ich mein Proggi starte, werden zunächst einige Dateien via Fileinstall "geladen". Dadurch dauert es natürlich etwas bis die grafische Oberfläche des Programms erscheint.
    Mit Splashtexton oder Splashimageon könnte ich die Zeit überbrücken.

    Wie kann man aber eine eigene Form mit animiertem GIF als Splashscreen einfügen?