Beiträge von alpines

    Wenn man es nicht zu einer bestimmten Uhrzeit wissen möchte, dann einfach die Prozesse auslesen, mit einem @Hour, @Min, @Sec ... in ein Array packen und dann einfach mal überprüfen und checken ob neue dazugekommen sind.

    Super das sich dein Projekt so toll weiterentwickelt!
    Ich möchte auch meinen Beitrag dazu leisten und hier nochmal ein kleines Feedback bzw. ein Verbesserungsvorschlag.


    Wenn du wirklich die Daten der GUI in eine .INI speichern möchtest (find ich gut) dann denk ich hat man nur 2 Möglichkeiten:


    1. Du verschlüsselst die Daten einfach mit der

    #include <String.au3>
    _StringEncrypt


    oder du speicherst die Werte als Hex-Werte ein

    #include <String.au3>
    _StringToHex
    _HexToString


    ,weil man die Daten sonst verändern könnte. Klar, kann man so auch aber halt schwieriger.


    ODER


    2. Wenn du wirklich daraus ein riesen großes Programm statt "Skript" machen möchtest (man kann sich um die Definition streiten) dann könnte man vielleicht eine art Re-Arranger bzw. Editor für die Oberfläche bauen, so das
    jeder User sich die Öberfläche anpassen kann wie er möchte, sonst seh ich die Daten für die .Ini keinen Sinn.


    Aber wie du sagtest arbeitest du ja bereits am Templatesystem. Freu mich schon drauf!

    So eine Art Notizzettel für die Notizzettel.


    Eine kleine Form (so groß wie ein Sidebar-Gadget z.B.) auf der die Titel der Nachrichten stehen. (List?)
    Dann speichert man im Programm die Notizen mit Titel ein und wenn man den Button auf der Form drückt (z.B. "verkleinern") dann kommt diese Form zum vorschein.

    #include <GUIConstantsEx.au3>
    #include <GUIListBox.au3>
    #include <WindowsConstants.au3>
    $Form1 = GUICreate("Notizen", 187, 138, 192, 124, BitOR($WS_SYSMENU,$WS_POPUP))
    $List1 = GUICtrlCreateList("", 0, 0, 185, 136)
    GUICtrlSetData(-1, "Hallo|Notiz 1|Notiz 2|Notiz 3")
    GUISetState(@SW_SHOW)


    While 1
    $nMsg = GUIGetMsg()
    Switch $nMsg
    Case $GUI_EVENT_CLOSE
    Exit


    EndSwitch
    WEnd

    $WS_SYSMENU kann man auch weglassen, aber wenn man es verwendet muss man eine Funktion dazu schreiben, das wenn man auf die Form L-klickt und hält die neue Mausposition dann die Fensterposition ist.


    Um aus dem kleinen Fenster wieder das große anzeigen zu lassen könnte man (da voraussichtlich in der kleinen Form kein Button zu sehen ist) es im TrayMenu einfügen.


    In der Switch-Case Abfrage von GUIGetMsg kann mann wunderschön das angeklickte von $List1 abfragen und bei Doppelklick kommt deine aktuelle Form (wo man die Nachrichten alle hat mit den 3 Buttons etc) zum vorschein und die Nachricht wird gezeigt.


    Desweiteren könnte man ja noch eine InputBox (für dein aktuelles Script) hinzufügen in der die Uhrzeit eingetragen wird wann ein Alarm ertönen soll (und bsp-weise auch welcher Alarm) und man eine Benachrichtigung erhält.
    Das würde dann aber vom schlichten Notizprogramm fast schon zu einer Agenda werden :D

    Nette Idee,
    könnte vielleicht ein bisschen am Design noch was vertragen.


    Eventuell könnte man ein Button einfügen der das eine neue Form zeigt (die alte verschwindet
    und dann in der neuen kleinen Form alle Notizen drinne sind um sie z.B. aufm 2. Bildschirm (wenn man einen hat) abzulegen.
    Uhrzeit und Alarm kann man hinzufügen.


    Freu mich schon auf die kommenden Versionen, nettes Tool!

    Nicht schlecht, hoffentlich wird es in Zukunft umfangreicher und man könnte z.B. das Fenster in verschiedenen Größen mit den ausgewählten Daten anzeigen lassen,
    wenn einem die Verbindung zum Internet nicht interessiert, weil man beispielsweise das Windows-Icon dafür nehmen könnte.


    Desweiteren finde ich das Programm nicht schlecht, ein weiterer Ansatzpunkt wäre z.B. ein Alarm, aber da das nur ein "(m)Info" Tool ist fällt das glaub ich weg.
    Es speichert beispielsweise die Standard Spannung ein und es ertönt eine Meldung mit Alarm wenn die Spannung kritisch sinkt.


    Eine Statistik (evtll. per GDI+) wäre auch sehr empfehlenswert damit man schauen kann wie die CPU beispielsweise beim benutzen aktiv war.
    Statistiken für CPU Usage in % über Zeit, Akkuladung, Akkudauer, usw...


    Gute Arbeit!

    Wenn die Animation nicht zufällig (also die Sterne) sein sollen dann würde ich dir raten einfach eine GIF / Avi Animation zu erstellen.
    Die spart Ressourcen und man muss nicht auf GDI+ zurückgreifen, weil es an einigen PCs komischerweise zu wenig Performance bietet.


    Einfach die Animation als .avi speichern und

    GUICtrlCreateAvi

    benutzen, per FileInstall includen und es läuft.

    Wenn ein File Browser für den Server installiert ist dann kann man die HTML per TCPSend & TCPRecv / _WinHttp_SimpleRequest anfordern,
    anschließend schaut man in den Sourcecode und versucht die Datei mittels StringBetween / StringRegExp (Tutorial Hier) rauszufinden.


    Anschließend INetGet oder per TCPSend & TCPRecv oder _WinHttp_SimpleRequest die Datei anfordern und benutzen!

    Gut gelungen!


    Vielleicht könnte man es irdengwo einstellen (TrayMenu) das die "Uhr" nur zu sehen ist wenn man auf dem Desktop ist, oder Teile vom Desktop durchscheinen?
    Dann muss man es nicht hin und her schieben :)


    Edit: Wenn ich die Uhr verschiebe (mit LMaus-ziehen und loslassen) und dann auf die Uhr rechtsklicke und dann "Reset Window Position" drücke kommt die Fehlermeldung "Can't redeclare a constant."?
    Edit²: CPU-Z zeigt 3.2GHz an aber die Clock 1564 MHz, wenn ich CPU-Z und die Uhr gleichzeitig beobachte dann schwankt deine Uhr aber steht meistens auf 1565 MHz.
    Ich zieh meine Aussage zurück :D War die veraltete CPU-Z Version die den aktuellen Takt nicht richtig angezeigt hat.


    Der Wert der Uhr unterscheidet sich etwa um 50MHz von dem der aktuellen CPU-Z Version. Bei mir funktioniert also alles! Top!

    Es kann sein das einige Editoren da nicht mitmachen, also würde ich nicht CTRL+C / CTRL+V senden.
    Eigentlich würde ich das niemals machen, stattdessen kann man

    ClipPut($var); <--- Schreibt in den Zwischenspeicher den wir als "STRG+C / STRG+V" kennen.
    $var = ClipGet(); <--- Liest den Zwischenspeicher aus.


    Den Befehl um in den Zwischenspeicher zu schreiben hast du ja benutzt. Also schreib lieber:

    #include <GUIConstants.au3>
    #include <WindowsConstants.au3>
    #include <misc.au3>


    HotKeySet("{q}", "Schreiben2")
    HotKeySet("{w}", "Schreiben")


    Func Schreiben()
    $c = "text"
    ClipPut($c)
    Sleep(100)
    Send(ClipGet())
    EndFunc


    Func Schreiben2()
    $v = "text2"
    ClipPut($v)
    Sleep(100)
    Send(ClipGet())
    EndFunc


    While 1
    Sleep(100)
    Wend

    Das wäre aber langsamer als es direkt von der Variable zu schreiben, nicht merklich aber unschön.


    Außerdem, warum includest du:

    #include <GUIConstants.au3>
    #include <WindowsConstants.au3>
    #include <Misc.au3>

    Poste beim nächsten Mal bitte dein gesamtes Script dann können wir das mit dem STRG+V auf bestimmte Programme eingrenzen ;)

    Liest sich bestimmt dämlich aber warum machst du versuchst du es nicht so einfach das Script nicht zu stoppen sondern zu beenden (per anderes Script) und dann das Script neuzustarten.


    Praktisch:


    Script 1:


    F1: {space}


    Script 2:


    F2: ProcessKill("script1.exe") / ShellExecute($pathScript1)
    F3: ProcessKill("script1.exe") / Exit

    Ich würde als erstes mir die Bedingungen von Valve sowie die von Steam durchlesen (auch wenn es dasselbe ist) und genaustens auch beim Support nachfragen ob das über machbar ist oder gemacht werden darf.


    Immerhin haben sich viele Programme in ihrer AGB (die sich sowie keiner durchliest :D) abgesichert das sie nicht verändert werden dürfen.
    Ansonsten geht es nur durch Packets abfangen aber das musst du wiederum im http://www.codebot.de/ Forum nachfragen.