Beiträge von bazii

    Vielen Dank für die Bereitstellung beider Skripte. Skript 1 ist auf jeden Fall für Beginner besser zu verstehen. In Skript 2 (WinProc-Lösung) würde ich ohne Kommentare im Quellcode nicht durchblicken. Aber Dank der Kommentare konnte ich wieder einiges lernen. Jedenfalls ist für mich die Nutzung der Maus-Scrollfunktion für andere Dinge, als nur für den Bild- oder Zeilenlauf zu nutzen wieder ein gutes Beispiel dafür, dass mit AutoIt viel mehr gemacht werden kann als ich mir vorstellen konnte.


    Nur wie bist Du draufgekommen, das Mausrad zum stellen einer Uhr zu nutzen? Das ist sehr kreativ! Es dann auch noch umzusetzen, zu kommentieren und zu teilen finde ich richtig klasse.

    Edit:

    Na gut, dann gibt es noch eine neue Version (v4.2.1). So könnt ihr den Update-Button ausprobieren.

    Hallo


    herzlichen Dank für die Bereitstellung des Codes. Das Vorhaben ist klasse umgesetzt und der Code ist, wie üblich, hervorragend nachvollziehbar.


    Besonders dankbar bin ich für die Updatefunktion. Hab' schon viel darüber gelesen aber konnte mir wahrhaftig nicht vorstellen, dass es (für mich gesehen) so kompliziert werden könnte. Dank Deines Codes blicke ich erstmals durch, was alles für ein vernünftiges Update notwendig ist.


    Die Scrollfunktion für die Uhr, auch das nachträgliche Einbauen der Steuerung mit den Pfeiltasten ist faszinierend für mich. Mausrad Scroll Funktionen hatte ich noch nie vorher gesehen. Spitze umgesetzt.


    Es gibt immer was zu lernen, wenn Du skriptest. :thumbup:


    PS:

    Bei mir unter Win10 x64 startet die beiliegende .exe, nach einmaligem anhaken und anschließendem raushaken dennoch beim Windowsstart. Hatte bislang aber nur die V. 4 benutzt und die .ini belassen wie sie installiert wurde.

    Es muss nur das Macro @OSVersion unter Windows 7 und / oder Windows 10 angepasst werden.


    Hallo autoiter,


    da hst Du wieder richtig hervorragende Arbeit geleistet. Die Arbeitsgechwindigkeit Deiner Software ist erstaunlich. Die Ergebnisse sind eindeutig prima. Sehr gute Arbeit.


    Herzlichen Dank für die Bereitstellung der Quellcode-Dateien und die Beschreibung der Features.


    Als zusätzliches Feature fände ich es klasse, wenn eventuelle (Kopf)zeilen aus der zu importierenden .csv Datei herausgenommen werden könnten (z. B. Zeile 1-4). Bei meinen csv Dateien habe ich mehrere (Kopf)zeilen, die manuell vor dem Import der CSV Datei entfernt werden müssen. Gerade bei wiederkehrenden (Profil)routinen hätte das IMHO Vorteile.

    Hallo


    Ich bezahle für meinen Strato Account als Uraltkunde ca. 10 € Pro Monat.


    Ein 24/7 Support würde 10 € extra kosten. Hast Du den Support nicht gebucht, lassen die Dich neuerdings bei Fragen mächtig im Regen stehen. Und das nervt.

    Dann ändern die einfach wie sie wollen Paketinhalte. Um ein Beispiel zu nennen, die haben letztes Jahr meinen Vertrag den ich mit 4,99€ als Altkunde am laufen hatte einfach umgestellt.

    Alle Mails das zu verhindern verliefen im Sand und wurden abgeschmettert.


    Der Altvertrag für 4,99 € hatte (wurde einfach hochgesetzt):

    3 Domains
    10 Datenbanken

    7 FTP Zugänge

    10 GB Webspace


    Zu meinem jetzigen (einfach hochgesetzten) Paket bei Strato gehören im groben unter anderem noch viel Schnickschnack:

    11 FTP Zugänge

    4 Domains

    25 Datenbanken

    100 GB Webspace


    Meine Frage an Euch:


    Welchen Provider habt Ihr? Seid ihr damit zufrieden? Könnt Ihr mir einen guten Provider empfehlen, zu dem ich umziehen könnte. Oder soll ich bei Strato bleiben?

    Ich freue mich über jeder sachdienliche Antwort.

    Danke für den Hinweis !


    Jetzt habe ich mal die empfohlene Ausschlussdiagnose so gut es ging durchgeführt. Weitergekommen bin ich allerdings nicht wirklich. Ich teste das jetzt noch auf der Hardware meines Kumpels aber große Hoffnung mache ich mir gerade nicht mehr. Eingabeaufforderung funktioniert prima. Mit AutoIt schaltet Notebook nicht (immer) ab.

    Danke erstmal für Eure Hilfe.


    Ich hatte ein ähnliches Problem an einem PC: Ursache war das Netzteil, das hat nicht abgeschaltet oder auch ungefragt einen Reboot inszeniert.

    Ich hatte auch ein ähnliches Problem mit einem Medion-PC... als Ursache hat sich herausgestellt, dass das Netzteil zu schwach war und sich die Konensatoren (Elkos) zu langsam entladen haben, weil sie falsch dimensioniert waren.

    Da es ein Läppi sit - erst mal Netzteil wechseln und testen was Bitnugger vorschlägt.

    Netzteil kann eine Ursache sein aber auch eine noch nicht bearbeitet Anfrage.

    Hast du mal in der Ereignissanzeige nachgeschaut was da schief läuft?

    Jedoch kann ich es am Netzteil nicht festmachen, dass es am "schlussendlichen" Abschalten des PC, nach dem Herunterfahren schuld sein soll, wenn es doch mit Hilfe der Windows-Eingabeaufforderung und mit dem regulären Herunterfahren über das Windowsmenu funktioniert.


    Hast du mal in der Ereignissanzeige nachgeschaut was da schief läuft?


    Folgendes wurde beim Herunterfahren heute Nacht als Information (aber weder als Warnung noch als Fehler) protokolliert.



    ;Edit: Nachträglich hinzugefügt:


    ;Nachtrag Ende-


    Kann jemand von Euch aus den Einträgen einen Hinweis auf das nicht erfolgte Abschalten erkennen?


    oh-ha :


    Vielen Dank für Deine weiterführenden Links. Die schaue ich mir jetzt alle nach und nach an.


    Sorry - ich bin z.T. anders gestrickt. Ich schreibe Code nur um etwas zu erreichen. Da ist es mir manchmal egal mit welchen Hilfsmitteln --> Hauptsache es funktioniert.

    Ja und nein Peter. Je nach dem, welche prio das Thema für mich hat, finde ich es sehr hilfreich den Grund eines Problemes zu kennen. Auch dann wenn es auf andere Weise lösbar ist. So sehe ich aufgrund meiner Nachfrage mehrere hilfreiche Antworten , die mich bei ähnlich gelagerten Problemen weiterbringen. Ferner finde ich es wichtig die Ursache eines Problems zu finden, wenn dazu noch dritte davon provitieren können.

    Vielen Dank Euch allen!

    Danke für den Tip.


    Dennoch ist meine Ausgangslage eine andere (PC fährt herunter aber schaltet nicht aus) und auch nach dem deaktivieren des Schnellstarts tritt keine Besserung auf. Blöd ist halt, dass es mal klappt und mal nicht und ich kann nicht feststellen, an was es liegen könnte. Seltsam das ganze. Über die Eingabeaufforderung klappt alles bestens.


    Ich dachte es liegt letzlich an der Ausführung als Admin. Aber selbst wenn ich (bin lokaler Admin) die Eingabeaufforderung ohne explizide Adminrechte starte, klappt das herunterfahren mit dem Kommando shutdown /s bestens.

    Dennoch habe ich im Skript ein #RequireAdmin eingefügt. Allerdings ohne Erfolg.

    Hallo,


    ob es mir nun jemand glaubt oder auch nicht. Ich habe beim Notebook eines Freundes (Medion mit Win10 x64) und bei mir selbst, beim scriptgesteuerten Herunterfahren mit Autoit ein (für mich) zermürbendes Problem.


    Bei allen hier genannten Varianten (z. B. mit Run(@SystemDir & "\shutdown.exe /s ", "", @SW_HIDE)oder mit Shutdown (5) 5=$SD_SHUTDOWN (1) = Shutdown & $SD_FORCE (4) = Force) kann ich den PC zwar herunterfahren aber er schaltet nicht aus. Es bleibt ein Schwarzer Bildschirm übrig aber die Betriebsleuchte bleibt an. Lüfter läuft. Schaltet nicht ab.


    Jetzt das fatale. Ab und an (so jedes 4rte oder 7te Mal, schaltet der PC ab. Alles aus. Aber nicht immer.


    Kann mir bitte jemand ein Tip geben, wie ich es mit AutoIt schaffen kann, den PC herunterzufahren und abzuschalten?


    Bitte antwortet jetzt aber nicht mit einem Tip wie: Mach das doch einfach über nen Batch. Weil: Da funktioniert es in der Tat mit dem herunterfahren & abschalten.

    Der angemeldete Benutzer hat lokale Administratorrechte.


    Frage: Kann das jemand von Euch bei seinem Win10 PC aus nachvollziehen?

    Portabel sollte nicht das Problem sein. WinPE weiß ich nicht, ob AutoIt-Scripte im "kleinen" Windows laufen.

    Oh ja, AutoIt Scripte funktionieren kompiliert in WinPE. Viele Programme die für WinPE geschustert wurden funktionieren bestens in WinPE. Holger Kotsch hat PE-Network in AutoIt programmiert und ist eines der wichtigsten Scripte in WinPE die ich kenne. Gut, man muss schauen welche Reg.-Einträge nötig sind und welche .dll zur Ausführung benötigt wird.


    Hier ist mal noch eine ausführlichere Version des obigen Scripts (es werden jetzt auch die verschiedenen Frequenzen angezeigt und es ist konfigurierbar aber es wird nicht mehr der aktive Modus markiert

    Ich blicke das Script nicht ganz aber kann es sein, dass es mit folgender Zeile im ersten Script zusammenhängt? $sOut &= StringReplace($sSettings, @LF, ($sSettings = $sCurrent ? ' (Aktiv)' : '')) & @LF

    Im Zweiten Script fehlt zumindest ver Verweis auf (Aktiv)

    Hier mein Ergebnis unter Win10 x64. Die aktive Auflösung ist die, welche ich bei mir aktiviert habe.


    Row|Col 0

    [0]|1920 x 1080, 32 bit (Aktiv)

    [1]|1680 x 1050, 32 bit

    [2]|1600 x 900, 32 bit

    [3]|1440 x 900, 32 bit

    [4]|1400 x 1050, 32 bit

    [5]|1366 x 768, 32 bit

    [6]|1360 x 768, 32 bit

    [7]|1280 x 1024, 32 bit

    [8]|1280 x 960, 32 bit

    [9]|1280 x 600, 32 bit

    [10]|1280 x 720, 32 bit

    [11]|1280 x 768, 32 bit

    [12]|1280 x 800, 32 bit

    [13]|1152 x 864, 32 bit

    [14]|1024 x 768, 32 bit

    [15]|800 x 600, 32 bit

    [16]|640 x 480, 32 bit

    [17]|640 x 400, 32 bit

    [18]|512 x 384, 32 bit

    [19]|400 x 300, 32 bit

    [20]|320 x 240, 32 bit

    [21]|320 x 200, 32 bit



    Ich habe vor, ein kleines Tool zum ändern der Bildschirm-Auflösung zu schreiben.


    Wenn Du es dann hier zur Verfügung stellen würdest, fände ich es eine klasse Sache, vor allem dann, wenn das Tool portabel und auch in einer WinPE nutzbar sein wird? :Glaskugel:

    Hallo,


    also von Deinem Standarddrucker aus gesehen, kann Du PDF-Dateien z. B. so drucken.


    Oder so.

    AutoIt
    #include <AutoItConstants.au3>
    $Filename="FTP-Server.pdf"
    $workingDir="C:\Temp\1"
    ShellExecute($Filename, "", $workingDir, $SHEX_PRINT, @SW_HIDE)

    Event. bringt Dich das schon weiter. Brauchst in den Pfad ja eigentlich nur noch das gemappte Netzlaufwerk einfügen. Bei der Netzdruckerauswahl kenn ich mich nicht gut genug aus.

    Hmmm.


    Eventuell hat es was mit dem Host System zu tun. Ich arbeite mit Win10 Home x64 und 8 GB RAM.

    Das Skript stürzt bei mir unkompiliert oder kompiliert ab, wenn eine große Verzeichnisgröße gewählt wurde, egal ob SSD oder USB-HD oder SATA_HD oder IDE-HD.


    Was ich klasse finde ist, dass die Symbole im ListView zu sehen sind. Sehr gut gemacht und sehr gut dokumentiert.