Beiträge von Peter S. Taler

    Kanashius

    Bei Deinem Kommentar fällt es mir auch auf... manchmal fragt man sich bei Code der hier veröffentlicht wird, warum man Variable nicht "anständig" benamen kann. Wenn es auch garantiert in einer Hilfe steht.... wie bekommt man das in die Köpfe bestimmter Fragesteller?


    Sollten wir mal einen Thread mit minimal Basics nach dem Motto ... meine Großmutter hat gesagt aufmachen?


    LG


    Peter

    :thumbup: jup so isses. Man kann die ini sogar verschlüsseln und so "halbwegs" sichere Daten ablegen. Klar das hällt Profis nicht ab - für den Alltag ist es allemal genug. ..... Mit Json stehe ich ganz besonders auf Kriegsfuß und XML ist auch nicht meines..... jaaaa!

    Vielleicht eine Frage des Standpunktes aber manchmal frage ich mich ... warum darf es nicht einfach sein?

    lg

    Peter

    Weil für alle Beteiligten, oftmals die verschachtelten Anführungszeichen in AutoIt ein Problem sind. Das sieht man hier im Forum an verschiedensten Beiträgen. Fehler immer an den Anführungszeichen. CMD Befehl in die Batch kopieren, und mal sehen ob er da läuft? Dauert ein paar Sekunden, und die Überraschung ist oftmals groß.

    Was haltet Ihr von folgender Idee:

    Verlagere den cmd Aufruf erstmal in eine *.bat datei. Probiere aus ob der Aufruf aus der *.bat funktioniert. Erst wenn das gegeben ist, transportiere den Aufruf nach Autoit. Oder erspare die den Transport, indem du von Autoit aus die *.bat aufrufst.



    So long


    Peter

    UEZ

    Stell Dir mal vor Du würdest als "normaler" Arbeitgeber Deinen Mitarbeitern soetwas "zumuten". Da stehen Berufsgenossenschaft, Arbeitsschutz und Presse innerhalb von Stunden vor Deiner Türe und machen Dir die Bude zu. :) Egal was Du bezahlst. (Oh das ist zweideutig bitte einfügen Deinen Mitarbeitern).

    Als Sport ist das legal.


    Alina Stimmt zumindest für mich....


    LG


    Peter

    Nein als normaler Nutzer kommst Du auf die Idee dein Drucker oder das USB Kabel sind kaputt. Erst wenn Du die Möglichkeit hast, z.B. an einem 10 Jahre altem PC mit einem 20 Jahre alten Betriebssystem xp den Drucker einzustecken und der innerhalb von 5 Minuten druckt - kommst Du auf die Idee dem win 10 auf die Zähne zu fühlen.


    Was dann? Kein Drucker unter "Drucker" vorhanden ? Also Treiber per Hand instalieren....? Ok wenn wir das schon machen dann download bei Kyocera den original Treiber. Also her mit dem Packet. Download, das Packet per Hand via Windoof instalieren ---- was passiert Win 10 stürzt ab. Das ganze 3 mal. Was nun? Ok via Kyocera install --> funktioniert. Drucker anschließen --> Treiber wird geladen funktioniert.


    Wer bitte soll so ohne weiteres auf die Idee kommen? Und nein ich habe NICHT die Erwartungshaltung, dass der Drucker funktioniert - aber ich habe auch nicht die Erwartungshaltung, dass win10 da pfuscht - wo es unter z.B. xp/win7 reibungslos funktioniert hat!


    Es ist nicht die Erwartungshaltung des Users schuld - sondern ein in Teilen bescheuertes Betriebssystem. Ein richtiges Betriebssystem - sagt sorry kein Treiber! Aber so ist MS eben. Rätselfrage - welcher Fehler in Excel ist seit mindestens der 95/98er Version bis heute nicht behoben (im Sinne von behoben) ? Na? Hinterher ist natürlich auch da der User Schuld? Oder doch MS denen das am A... vorbeigeht?


    Im übrigen kann man die Beispiele von Dir mit dem Handy nicht mit dem Drucker vergleichen!

    Du hast es nicht verstanden! Es geht nicht darum, dass der Drucker Mist druckt! Es geht auch nicht darum, dass man einen Treiber von Hand instaliert, das ist Kindergarten und war in der Vergangenheit in 10 Minuten erledigt. Es geht darum, dass Windoof nur so tut als ob es einen Treiber instaliert. Dieses Verhalten hat es unter 95/98/200/xp/und win 7 NICHT gegeben. Und ich kenne die Betriebssysteme ALLE!


    Es geht - ich sage es nochmal - auch nicht darum, dass ein ev. falscher Treiber instaliert wird und dann alles falsch gedruckt wird. Windows tut nur so als ob es einen Treiber instalieren würde - und danach nichts mehr. Kein Drucker in der Druckerübersicht usw. usw. Ergo kannst Du auch nicht so ohne weiteres einen nachinstalieren (windoof stürzt ab) usw. Seit ich da dahinter gekommen bin, und das in meinem pers. Umfeld erzähle - gibt es mindestens 5 selbstständige EDV Dienstleister (von hoher Qualität), die plötzlich ein paar Probleme bei Ihren Kunden verstehen :). In den vergangenen 30 Jahren hatte ich noch nie soviel Ärger einen Drucker zum laufen zu bringen.


    Da kannst Du Dich noch so sehr anstrengen - der Fehler liegt bei Windows und nicht bei den Usern!


    Peter

    Darum geht es per se nicht!

    Es geht nicht darum ob windoof den Treiber an Bord hat! Es geht darum, dass windows beim Einstecken des USB Kabels behauptet es installiere einen Treiber - also vorgaukelt es hätte einen Treiber, was bei einem mindestens 5 Jahre alten Laser ja auch denkbar ist. Windows tut so als würde es diesen Treiber instalieren - und danach geht nichts mehr.

    Wenn Du drucken willst - nix.

    Wenn Du den USB Stecker abziehst und wieder einsteckst - nix usw.

    Das führt zu dem Schluss Drucker kaputt, USB Kabel kaputt usw. Wer kommt auf die Idee das Windows sich selbst blockiert. Wenn Du die Meldung ...Treiber instaliert... von Windows nicht zufällig beim ersten Einstecken des Druckers gesehen hast - denkst Du an alles nur nicht daran, dass Windows derartig pfuscht.


    Ich habe per PN auch von einem Forenmitglied gehört, dass das nicht nur bei Druckern so ist, sondern auch bei anderen Geräten!


    Nochmal: Es geht nicht darum dass windooof den Treiber NICHT hat - sondern um das vollkommen verblödete Verhalten!!!!


    So long


    Peter

    Nein ein kyocera kn 2000 D. Es liegt an win 10! Denn windows instaliert ja einen Treiber, und der funktioniert nicht - das geht soweit, dass der Drucker gar nicht in der Übersicht angezeigt wird. Wenn Du Drucker vom Rechner trennst (USB) passiert nichts, schließt Du wieder an, passiert gar nichts. Weder versucht er den Drucker zu erkennen noch den angeblich vorhandenen Treiber zu instalieren. Reset von Rechner / Drucker in den unterschiedlichsten Kombinationen - bringt auch nichts. Win Treiber von Hand instalieren geht auch nicht. Blanker Murks. Bis Du alles durchprobiert hast sind 2-3 Stunden weg. Der download des Kyocera Treibers von deren Homepage und die Insalation benötigt 15 Minuten.

    Es dauert nur bis man auf die Idee kommt das win10 bei so etwas simpplen wie einer Druckerinstalation derartig pfuscht. Es ist ja kein Problem, wenn win einen Treiber nicht hat. Aber so zu tun als gäbe es einen Treiber, den zu instalieren, und dann ist da gar nichts - das ist .......

    Vorallem, wenn der Drucker erstmalig von einer 3ten Person eingesteckt wurde. Dieser hat die pseudo Instalation gesehen, und das ev. nicht verstanden. Wenn man dann selbst drüberschaut - passiert nix?


    Der gleiche Drucker uner xp/win7/win8 ohne Probleme.


    Verwende z.Z. eine aktuelle win 10 Version.


    Peter

    Obwohl man ja über die Jahre einiges gewöhnt ist. Hier mal was neues?

    Man schließt einen, zugegebenermasen, etwas älteren Laserdrucker via USB an win 10 an. Daraufhin behauptet win 10 der Treiber würde nun instaliert und das Gerät sei betriebsbereit. Pustekuchen! Das Gerät funktioniert nicht hinten und vorne!!


    Abhilfe. Man besorge sich ein Treiberpacket vom Hersteller instaliere dieses - und schon geht es. Aber nicht wenn man den Treiber via Windoooof instaliert. Geht tatsächlich nur wenn man die Install Routine des Druckerherstellers benutzt.


    Manchmal bin ich gegenüber dem Win 10 Rückschritt nur noch sprachlos.


    So long


    Peter

    autoiter

    Probier es aus - einen Wert 2 x bestätigen führt nur zu einem Eintrag! Ich arbeite viel mit *.inis. Ich brauch das nicht - aber für Anfänger finde ichs es gut. Und ja - man kann stundenlang etwas verbessern - aber erst muss man es schreiben! Und je einfacher es gehalten ist - desto besser wird es verstanden!


    So long


    Peter