Beiträge von Tuxedo

    Versuche doch mal nachzusehen wie $Charge aussieht, also nach der Zeile $Charge = GuiCtrlRead($Input2)

    einfach mal eine Mesagebox einfügen Msgbox(0, "Input2", $Charge,3)

    Wenn hier dein erwartetes Ergebnis rauskommt, aber evtl zweizeilig ist oder sonst irgendein Zeichen zuviel dranhängt,

    könntest du dir damit behelfen, nach der Zeile $Charge = GuiCtrlRead... folgende Zeile einzufügen

    $Charge = StringLeft($Charge,8), denn deinem Script nach zu urteilen sollte $Charge immer 8 Zeichen lang sein, dann sollte es

    auch mit dem schlechten Scanner funktionieren.

    Die ganze Diskussion ist sowieso vergebene Liebesmüh.

    Wenn ein Problem in 10 oder mehr Jahren nicht beseitigt wird, was will man da noch erwarten.

    Aber gut eventuell tut sich da auch nix, weil die ganze Community eh den Bach runtergeht seit ca 2012.

    Mitgelesen habe ich schon früher oft und lange genug, aber seit ich hier aktiv dabei bin, sehe ich vielleicht

    mal 30 verschiedene User wenns hochkommt, meistens sind immer dieselben 10 User hier.

    Das einzige Forum wo man immens etwas lernen konnte war das alte Forum von Wambo

    oder auch noch epvp.

    Da konnte man in einem Monat mehr lernen als hier in einem ganzen Jahr.

    Und hier in diesem Forum waren die wirklich guten Beiträge(die einen neuen User voranbringen)

    vorrangig in den Jahren 2008 bis 2012, da ging richtig die Post ab.

    Und einige kleinere Foren waren wohl auch noch sehr brauchbar, aber da kam ich leider

    ein paar Jahre zu spät, und die meisten gibts heute leider nicht mehr.



    Das grundlegende Problem an den Virenmeldungen wird hier wohl nie mehr angegangen.

    Nebenbei habe ich samt aktiver AV-Software höchst selten Probleme mit kompilierten

    Scripten(egal ob ohne oder mit UPX).

    Dieser unsägliche Compiler(der den Namen nicht mal verdient) aka File-Binder oder File-Packer

    ist das grösste Problem.

    Aufgrund dessen, daß eben nur die Scripte mit dem Interpreter verpackt werden,

    fabriziert das Ding EXE-Codes bei denen Tausende EXEN auf die selbe AV-Signatur ansprechen.


    Wenn es ein vernünftiger richtiger Compiler wäre, dann hätte nicht jede EXE den

    gleichen Aufbau(wo mindestens 60% der EXE den selben Code aufweist),

    dann wären es mit Sicherheit nur noch wenige Ausnahmen von False-Positives und der Rest der gemeldeten

    EXEN wären dann tatsächlich verseuchte Dinger.


    Abgesehen davon hätte ein richtiger Compiler noch andere positive Seiten:

    Leichte Decompilierbarkeit wäre nicht mehr gegeben,

    und die Programme hätten nur noch rund 1/20 der Grösse.

    Programmspeed wäre auch um einiges höher.

    Andy hätte hier sicherlich noch mehr Positives auf Lager.


    Aber auf so einen Compiler werden wir wohl noch bis ans Ende der Tage warten dürfen.

    So wie die Autoit-Entwickler arbeiten, mit dem anhaltenden Blödsinn ständig bestehende gut funktionierende

    Funktionen einfach ohne Grund zu verändern oder Parameter-Anzahl+Art oder Reihenfolge zu ändern ohne,

    daß dies notwendig wäre, müssten sie den Compiler bei jeder neuen Version nicht nur erweitern sondern

    jedesmal den halben Compiler um oder neuschreiben.


    Und mit dieser heutzutage sehr geringen Verbreitung von Autoit wozu auch dieses Forum seit ca 2012

    erfolgreich beigetragen hat (weil ich der 100%igen Meinung bin, daß die meisten Bot'er von Heute die wirklich guten Progger von Morgen wären), wird sich in Bezug auf einen anständigen Compiler bei den Entwicklern

    von Autoit sicherlich kein sehr großes Interesse einstellen.


    Mann, waren das noch Zeiten als Computer wie ein Atari 800XL oder ein Comodore C64 oder ein

    TI-99 dem User mehr Spaß als Ärger bereitet haben im Gegensatz zu Heute...

    Man brauchte einfach einiges an Kreativität, dann konnte man vieles mit den Dingern anstellen.

    Oder die später folgenden Taschenrechner von Sharp TI oder Casio oder HP die damals schon fast

    soviel konnten wie Autoit heute(ausgenommen der GUI-Sachen aber die gab es damals ja noch nicht),

    und das was die Dinger konnten, konnten sie richtig gut einfach und fehlerfrei.


    Grüsse von Tuxedo;(



    ps:Und wenn es Euch danach ist dürft ihr mich jetzt verbannen.:ironie:

    Versuchs einfach mal damit, ausbauen und umändern kannst du immer noch nach Lust und Laune.




    Hilfestellung und Erklärung zu den Funktionen findest du wenn der Cursor im SciTE Editor

    auf einem Funktionsanamen steht per "F1".


    Der Forumseditor funktioniert wieder mal bravourös.

    Normalerweise halte ich nichts von Software die sich hier mit über 200 MB Plattenplatz breit macht und mein System zumüllt.

    Aber ich habe den TS3 Clienten gerade installiert in die Sandbox und nach einigen Startschwierigkeiten

    kann ich den TS3 problemlos ansteuern sogar mit vorheriger Prüfung ob das Fenster aktiv ist wenn nicht wird es

    im gleichen Atemzug mit dem Sendbefehl aktiviert und dann der Hotkey wie gewünscht ausgeführt.


    Es funktioniert also sogar in der Sandbox, was nicht immer so problemlos geht.

    Also am TS3 Client liegt es definitiv nicht, daß hier Befehle ignoriert werden.




    Das sollte auch bei dir funktionieren.

    Getestet mit Autoit Portable 3.3.14.2 in 64bit mit TeamSpeak 3 Client in 64 bit.


    Edit:

    Um Penner nicht ganz zu verwirren, habe ich die Kommentare entfernt und den gewünschten Befehl schon

    voreingestellt.

    Penner du kannst das Script auch nach meiner Vorlage mit anderen Hotkeys erweitern. Damit bist du flexibel ohne Ende.

    Die 2 Zeilen in denen die Variable $AktWin vorkommt, kannst du auch weglassen, falls du nach Befehlsende

    im TeamSpeak-Fenster bleiben willst.

    Du brauchst nicht mehrere Programme, dieses Script und TeamSpeak Client genügen.

    Ich muss Euch da leider widersprechen, ich habe zwar keinen TS3 Clienten, aber dafür einige andere Programme die mit

    QT5GUI's arbeiten.

    Und nach meinen Versuchen lassen sich die QTGUI's sehr wohl per Autoit ansteuern, zumindest mal per Mausklicks und per

    Send Befehlen geht es bei mir problemlos.

    Probleme habe ich nur wenn ich die QTGui per Controlsend oder Controlclick ansteuern will.

    Aber das heisst bei mir wenig, mit den Controlbefehlen habe ich auch bei normalen GUI's oft genug Probleme.

    Eventuell hat es auch damit zu tun, daß hier scheinbar einige Controls in sowas wie Gruppen zusammengefasst werden,

    dann müsste man vielleicht einen Weg finden die einzelnen Controls der Gruppen anzusteuern.


    Aber wie gesagt per Mausklick und per Send Befehl läuft es bei mir problemlos mit QT5Gui's.

    Danke Euch beiden für die Antworten.

    Domi78 hast Recht, ich hatte das Script mindestens 10 mal gestartet und jedesmal etliche >Punkte aus dem Traymenu

    und zwar extra querbeet allesw durcheinander und jetzt nochmal versucht und es Crasht. Der Fehler ist richtig eigensinnig,

    der kommt und geht wie per Zufall gesteuert.


    Dank an Musashi für die Erhellung, jetzt habe ich kapiert worum es dabei geht.

    Das war mein Gedankenfehler, denn ich nutze diese Variablen ja nur in meiner Funktion und nicht ausserhalb.

    Das wäre eigentlich sinnfrei, aber Globale Variablen behalten ihre Werte auch nach Funktionsende, aber hast Recht dafür kann ich ja dann Local Static verwenden. Aber diese Local Static kannte ich damals noch nicht.


    Aber stimmt schon wenn ich die Variable tatsächlich auch ausserhalb der Funktion verwenden will, müsste ich sicherstellen, daß die entsprechende Funktion vorher mindestens einmal durchlaufen wird.

    Man lernt nie aus.

    Sorry, daß ich mich hier noch reinhänge, aber das Problem es hat mich einfach gereizt.

    Im folgenden Script funktioniert es schon bei etlichen Durchgängen ohne Fehler bei mir, ist sicher nicht perfekt

    aber es läuft soweit ohne Absturz.



    Ich habe folgende Zeilen mit dem Fettgedruckten ergänzt und es läuft ohne Fehler

    $aTrayArray[1][3] = TrayCreateItem($aTrayArray[0][3], $iTraySettings, -1, 1)

    $aTrayArray[1][4] = TrayCreateItem($aTrayArray[0][4], $iTraySettings, -1, 1)

    $aTrayArray[1][5] = TrayCreateItem($aTrayArray[0][5], $iTraySettings, -1, 1)

    $aTrayArray[1][6] = TrayCreateItem($aTrayArray[0][6], -1, -1, 0)


    Was ich noch nicht ganz verstehe ist, wenn bei der letzten Zeile statt der 0 eine 1 eingefügt wird gibts auch Fehler.


    Ein Frage an alpines , wenn ich die Globale Variable in der Funktion so deklariere wie ich es in der

    auskommentierten Zeile stehen habe, sollte es aber doch auch machbar sein ohne Probleme oder nicht?

    Bei meiner Variante wird die Globale Variable nur dann deklariert wenn sie noch nicht exisitert,

    die Deklarierung wird also maximal einmal durchgeführt.

    Ich habe nicht viel aber doch ein paar Scripte, wo mir das als beste Löung erschien.


    Hoffe ich zur Lösung des Problems beitragen

    MfG Tuxedo

    Nicht genau das selbe wie du, aber etwas ähnliches gab es mal. Es nannte sich Chaospendel von FR34Q

    ChaosPendel-Simulation (mit GDI+)


    Eventuell kannst du dort Inspiration für dein Script finden.

    Dein Pendel sieht schon mal brauchbar aus und macht schon mal realistische Bewegungen.

    Mag sein, daß es irgendwann mal aus dem Ruder läuft, aber bis jetzt tuts schon mal ordentlich.

    Aus der Lehrzeit weiss ich, daß auch ein normales mechanisches Pendel durchaus auch schon mal

    völlig unerwartete Bewegungen hervorbringen kann.

    Bitnugger du hast dir die Antwort mit deinem letzten Beispiel schon fast selbst gegeben.

    Ich habe in meinem geänderten Beispiel erst hinterher gesehen, daß du schon den Status der Funktion mitausgeben lässt. Dabei wirst du feststellen, daß bei Verwendung der Funktion GuiSetState(@SW_MINIMIZE) als Status ein Fehler ausgegeben wird Status = 0, und ich vermute das ist deshalb der Fall weil das Fenster eben nicht sichtbar ist.

    Und das selbe Spiel mit @SW_SHOWMINIMIZED ergibt Status = 1 also kein Fehler.

    So gesehen arbeitet die Funktion GuiSetState eigentlich schon so wie vorgesehen.


    Aber langsam sollten wirs ja wissen, daß unsere Denkweise sich von denen der Autoit Entwickler teilweise massiv unterscheidet. Und andere Ansichten als die der Autoit-Götter in Weiss werden nicht geduldet, was vielleicht auch einer der Gründe sein könnte warum Ward alle seine Uploads auf autoitscript.com vernichtet hat. Glücklicherweise konnte ich etliche von seinen genialen Original-Downloads in Sicherheit bringen.

    Das muss nicht zwingend ein Fehlverhalten sein. Denn direkt nach der Erstellung eines Fensters

    mittels GUICreate ohne weitere Befehle ist das Fenster unsichtbar(versteckt), es existiert quasi gar nicht. Demzufolge kann es auch nicht minimiert werden. Was übrig bleibt an Korodinaten und Positionen ist das was bei GUICreate angegeben wurde.

    und das sind zumindest bei mir genau die angezeigten Werte.


    Das ändert sich eben erst wenn das Fenster einmal angezeigt oder sonstwie aktiviert wird,

    danach kann es auch minimiert werden und ab dann werden auch die richtigen erwarteten Werte angezeigt.

    Ich finde eine sehr gute Sprache fehlt noch in deiner Liste: PowerBasic

    Schade ist nur, daß die Webseite http://www.powerbasic.com alle EU-Bürger von ihrer Seite ausgesperrt hat.

    Vermutlich haben sie keine Lust auf Ärger wegen der Datenschutzrichtlinien und sperren uns einfach alle aus.

    Aber wenn die deutsche Webseite wirklich wieder mal Online geht werden ich wohl einen Kauf durchführen.

    Die Effizienz und Geschwindigkeit von Powerbasic ist sagenhaft.


    Die anderen in deiner Liste sind auch alle sozusagen ihr Geld wert.

    Die PureBasic Lizenz habe ich schon fast 10 Jahre und bereue es nicht.

    Mit Freebasic mache ich gelegentlich Kleinigkeiten, für grösseres fehlt mir noch die Erfahrung.

    Mit Delphi 5 habe ich früher einiges gemacht und war auch sehr zufrieden damit.

    Wie Lazarus heute arbeitet weiss ich noch nicht, werde es aber sicher testen wenn ich mein

    Hauptsystem Windows 7 endgültig mit Linux ersetzen werde.

    Nachdem was ich hier so sehe hat meine neue Variante immer noch ihre Daseinsberechtigung und poste sie deshalb.

    Dann kannst du ja immer noch aus den 3 Varianten deine Auswahl treffen oder du suchst dir das für dich beste aus allen Varianten oder was auch immer.

    Dateien

    • Rechner.au3

      (5,87 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ja tut mir leid, ich habe den Post gelöscht um dich nicht zusätzlich zu verwirren.

    Ich habe nach Alpines Post nochmal nachgetestet und es war so, daß es eben doch wie alpines schon schrieb per Befehl number()

    einen String in eine Zahl umzuwandeln versucht und das eben nicht wie erwartet.


    Bitte nochmal um Entschuldigung

    Tuxedo

    Danke Peter S. Taler ja ich bin eben auch bis jetzt fast immer mit Eigenbau-Rechnern gut gefahren und will eigentlich auch den neuen -Rechner selbst aufbauen.

    Zumindest bin ich mir fast sicher, daß es dann eben einen AMD Ryzen werden wird. Nur bin ich mir noch nicht sicher ob es ein

    Ryzen 5 2400G werden soll oder der Ryzen 5 1600 der ja lange überall beliebt war. Ich bin mir noch nicht sicher ob ich einen Prozessor mit integrierter

    Grafik verbauen soll oder nicht. Ich kann eben die Leistung heutiger integrierter Grafikchips nicht einschätzen.

    Und wenn es dann evtl sowieso eine extra Grafikkarte brauchen würde, könnte ich ja die entsprechende Leistung+Wärme und Platz im Prozessor

    eben gleich für einen särkeren Prozessor nutzen. Ich hoffe ich werde nicht falsch verstanden, es geht mir nicht ums letzte Quentchen Leistung,

    aber falls ich doch eine richtige Grafikkarte verbauen müsste für meine Zwecke, dann wäre eine im Prozessor integrierte Grafik ja irgendwie

    blos eine Resourcenverschwendung.

    Hoollaah Andy  ist wohl auf dem Kriegspfad, es hört sich beinahe so an als ob Andy erst kürzlich von SchraubersKiddie oder

    SchrauberKiddies Papa kontakiert wurde.


    So ein tolles Erelbnis mit einer losen Schraube hatte ich auch mal, aber diese Schraube war in einem vom Händler ordnungsgemäss verbautem Netzteil.

    War vorerst wohl auch irgendwo festgeklemmt und beim Transport des neuen Rechners nach Hause hörte ich merkwürdige Geräusche und überlies das Nachsehen damals dem Händler des Fertigrechners, sein damaliger Techniker war wirklich ein guter Mann, der kümmerte sich dann um diese lose Schraube und konnte es kaum glauben als er sie fand. Rechner wurde überprüft und lief dann jahrelang ohne Probleme.

    Wenn es solche Händler noch geben würde, dann könnte ich ruhigen Gewissens einen Fertigrechner kaufen, aber die Realität sieht leider anders aus.



    Aber heute wirst du keinen so guten Techniker mehr finden, weil vielen entweder die Zeit fehlt oder es geht ihnen am Arsch vorbei wie oft sie

    deinen Rechner auf dem Tisch haben werden oder sie sind einfach von Geburt an unfähig.


    Welcher Shop prüft denn bitte heute ausgiebig ob alle verbauten Komponenten harmonieren, entweder verbauen sie halt einfach Standard-Teile

    die eigentlich immer gehen sollten, aber ob sie es dann wirklich tun, darfst du dann als Beta-Tester rausfinden,

    wenns klemmt wird halt blind drauflos getauscht bis es passt.


    Vertrau mir ich weiß wovon ich rede ich war Servicetechniker in einer damals renomierten Firma und da wurde hauptsächlich so gearbeitet,

    es kam oft genug vor, daß Kunden ihre Geräte dreimal bringen mussten bis alle Probleme behoben waren.

    Was vermeidbar gewesen wäre wenn man sich etwas mehr Zeit und ein bisschen mehr Grips in die Hand genommen hätte.



    Wie verhält sich eigentlich Win7, wenn man es auf einem 'modernen' PC mit Win10 in der virtuellen Box laufen lässt ? Mit welchen Einschränkungen muss man ggf. leben ?

    Eine Antwort auf diese Frage wäre hilfreich.

    Wenn mich dieses Windows Zeug noch lange ärgert, dann werde ich wohl oder übel auch zu Linux wechseln müssen,

    auch wenn ich dort wieder von Null weg starten muss.


    Achja und um dem Ärger von Andy aus dem Wege zu gehen, kann man es auch so machen wie ich, ich helfe nur noch solchen Leuten bei denen ich

    sicher weiss, daß sie nichts am Computer selber kaputt Schrauben oder konfigurieren und dann sagen "Ich hab nix gemacht".

    Und wenn ich einen dabei erwische mich zu belügen, darf er sich in Zukunft selbst helfen(Sehr nervenschonend für mich).

    Ich sehe, ich bin nicht der einzige der schon unter den Produkten von HP / Medion und Konsorten gelitten hat.

    Deshalb baue ich immer noch gerne meine Rechner selbst zusammen, und hatte bis jetzt eigentlich immer Glück mit den Dingern.

    Es war 2 oder 3 mal ein Griff ins Klo, aber ansonsten war ich immer zufrieden mit meinen Rechnern.

    Bei einemMainboard war die Hardware super aber das Bios war leider ein Pfuschwerk, einmal hat der Prozessor die Soundkarte nicht unterstützt

    und einmal hat die Grafikkarte oder die Treiber das System sabotiert.

    Aber solche Dinge kommen nun einmal vor, davor bin ich aber bei Fertigrechnern auch nicht geschützt, denke ich mal.

    Ich weiß nicht ob du mich meinst Andy (ich hoffe nicht), aber ich habe nie behauptet , daß ich meine Rechner mit Billigkomponenten

    zusammenstelle im Gegenteil, meine Rechner haben meistens etwa 50% mehr gekostet als ein Fertigrechner.


    Ich glaube wir denken bei Fertigrechern nicht an das Gleiche, ich verstehe darunter hauptsächlich solche Mistgurken wie sie früher

    gerne von HP oder Medion verkauft wurden. Da war keine gute Hardware verbaut und der Service war meist auch nur eine

    Alibi-Angelegenheit. Und bei HP ist zwar die Hardware meistens in Ordnung gewesen, aber die Software und Treiber

    waren eine reine Katastrophe. Und die Medion Dinger waren oft schon in den ersten 3 Monaten ein Garantiefall.

    Mag sein, daß sich daran inzwischen was verändert hat, aber ich glaube du meinst da ganz was anderes mit Fertigrechner.


    Wo (also bei welchen Shops) lässt du denn deine sogenannten Fertigrechner zusammenstellen?

    "Sogenannte" deshalb weil es ja eben doch zusammengestellte Rechner mit ausgewählten Komponenten sind, die

    hoffentlich miteinander harmonieren, was ja dann das gleiche wäre wie meine selbst gebauten Rechner.


    Wenn es so gemacht und die Auswahl in Ordnung ist spricht natürlich nix gegen einen solchen Rechner und ich kann mir

    dabei auch nicht einen Rechner abschiessen, weil ich irgendwo eine wichtige Isolierscheibe vergessen habe.

    Oder auch anderen Ärger der dadurch vermeidbar wird.

    Hauptsache ich krieg ein System ohne vorinstalliertes Windows, das nur in einer Recoverypartiton vorliegt, wo der Ärger

    spätestens dann losgeht, wenn die Festplatte verreckt und dann bestimmte wichtige Herstellertreiber fehlen.


    Und ich habe auch noch nie etwas zurückgeschickt wenn es nicht defekt war.



    Ein gutes Neujahr 2019 wünscht

    Tuxedo


    Ich kann mir ein mit meinen ausgesuchten Komponenten funktionierendes System mit Garantie und allem Schnickschnack zusammenbauen und am nächsten Tag liefern lassen, und das für einen Mehrpreis, der 1-2 Stunden Zeitungsaustragen entspricht.


    Dann lass mal hören Äh lesen...

    Wenn Andy das gemeint hat, dann dachte ich falsch, ich hatte tatsächlich ein SystemBackup im Kopf. So ein Installimage wie ihr hier meint, müsste ich erstmal eines zusammenstellen. Und mir vorher die dafür notwendigen Treiber zusammensuchen wenn überhaupt verfügbar.

    Ich denke mal die Treiber nüssten auch mein ausgewähltes Board unterstützen oder gibt es da irgendwelche Universal Treiber,

    die man immer nehmen kann?