Beiträge von Lottich

    ich würde nicht darauf verzichten. Selber nutze ich den Win-Defender. Mit dem Resultat, dass mir ständig meine eigenen *.exen weggelöscht werden! (Gut, sie werden in Quarantäne gesteckt.)

    Andauernd muss ich die wieder freigeben, obwohl ich die im selben Atemzug white-liste. Das nervt schon ordentlich!

    Ich wusste, dass es sowas simples ist!!! Das ärgert mcih schon ein wenig, dass ich da nicht selber drauf gekommen bin. Zumal mir das mit dem Durchnummerieren nicht neu ist.

    Dass "To" auch in dem Case stehen kann war mir nicht bewusst.


    Danke für deine schnelle Hilfe!


    PS: hab den Code im Startpost formatiert

    Hallo


    Im Zuge eines Programmupdates bin ich gezwungen, das bisher verwendete GUI abzuändern.

    Es handelt sich nun um 2 GUIs (1 Parent, 1 Child) und das Child-GUI ist jetzt scrollbar, weil darin eine unbekannte Anzahl

    an Buttons erstellt werden. ... das ist so nicht ganz richtig. ich bekomme die nötige Anzahl aus einer INI. Je nachdem welche

    Sektion gelesen wird entscheidet dann die Anzahl an Keys die Anzahl der zu erstellenden Buttons.

    Es können also 3 oder auch 78 sein...


    Die Darstellung (Scrollbalken sind nur dann sichtbar, wenn es wirklich nötig ist) und das

    Scrollen funktionieren nun mittlerweile prima.


    Nun zur aktuellen Problematik:

    Die Buttons, die ich im Child-GUI erstelle baue ich via For-Next-Schleife in einem Array

    $hBtnRechts[$i] = GUICtrlCreateButton(bla bla)


    Ich tue mich grad extrem schwer damit, die While WEnd Schleife aufzubauen, sodass ich die dynamischen Buttons ansprechen kann.

    Kann mir da mal jemand unter die Arme greifen??


    Wenn ihr das Script testet und auf einen der Buttons aus der rechten Seite klickt, sollte eine msgbox aufploppen.

    Ich kriegs nicht hin...


    _________________________

    Nachtrag::

    Das lauffähige Beispiel stürzt aktuell ab, wenn ein anderer Button als "Schicht A" geklickt wird! Das liegt am Versuch, die dyn. Buttons anzusprechen.

    Codezeilen 102 - 105


    Nachtrag 2::

    Code formatiert

    ich glaube, dass hier die Consolenausgabe von SciTE gemeint ist.


    Möglicherweise ist meine Antwort nicht korrekt, aber mir ist nur bekannt, dass du selbst Logfiles anlegen musst, wenn du das haben willst. Bin grad nicht am Rechner und weiss momentan den richtigen Befehl nicht.


    Irgendwas wie write_log() oder so.

    In der Hilfe wirst du da sicher schnell fündig werden.

    warum macht ihr das denn so kompliziert? Wenn ich mir die zu prüfenden strings ansehe, würde ich schlichtweg mit StringSplit() arbeiten.

    Offenbar wird pro Zeile irgendwie alles benötigt, was jeweils durch ein Semikolon getrennt ist. Daher wär für mich stringsplit in einer for-to schleife die optimale Wahl.




    Ich schreib das grad vom handy, daher macht es sich schlecht für mich ein Beispiel einzufügen.

    Geniess erstmal in aller Ruhe deinen Urlaub.


    Da ich nicht vor habe mein Script jemals zu veröffentlichen eilt es nicht.

    Ich schreib dir aber am besten eine PM, denn ich möchte meinen Code nur ungern öffentlich machen.

    NEIN, das ist keine Leichenschändung :)


    Hi Oscar, im Zuge meines (mittlerweile schon langwierigen) Projekts bin ich auf deine Chatbox gestossen

    und hoffe, diese für mich nutzen zu können. Denn die Möglichkeit den Text in Farbe, Größe und Schriftart

    manipulieren zu können gefällt mir sehr. Allerdings brauch ich offensichtlich Unterstützung bei meiner Umsetzung.


    Zunächst mein Vorhaben:

    Ich will ein Consolenfenster in dem protokolliert wird, was das Script gerade macht.

    Dabei werden einige Videodateien zu einer einzigen verarbeitet.

    Um den Fortschritt angezeigt zu bekommen, will ich, dass in der aktuellen Zeile

    zB die Prozente hochzählen. Die Consolenausgabe stelle ich mir ungefähr so vor:

    Code
    1. 35.13.2749 25:76:61 >> Operation gestartet...
    2. erstelle: NeuesVideo 70% Dauer: 00:08:10
    3. erledigt: Video1 100% Dauer: 00:03:12
    4. erledigt: Video2 100% Dauer: 00:03:43
    5. verarbeite: Video3 23% Dauer: 00:01:15
    6. 35.13.2749 25:86:55 >> Operation beendet...

    Das bedeutet, dass ich zum einen in der Lage sein muss in der Chatbox die Zeilen auszuwählen

    und zum anderen den dortigen Text austauschen zu können.


    Nun meine Fragen:

    Ist das mit deiner Chatbox realisierbar? Habs bereits (logischer Weise und weil ich ich bin) erfolglos versucht...

    Würdest du es anders machen oder kennst du eine Alternative die sich so für mich umsetzen lässt?

    Möglicherweise bist du in der Lage, deine _FileCopyEx() so für mein Vorhaben anzupassen, dass ich optional

    eine Art "Dateizusammenfügung" starten kann?! Das hab ich selbstverständlich auch schon versucht...

    Recht erfolglos darf ich hinzu fügen ^^


    Nochmal zur Erinnerung:

    Das mit dem Kopieren und Zusammenfügen klappt bereits und macht keine Schwierigkeiten.

    Die Timer für die Zeit und die Prozentangaben stehen mir auch zur Verfügung.

    Ich brauch nur eine "gescheite Methode" dies darzustellen.



    Ursprünglich hab ich ein GUI mit unzähligen Labels gehabt, die ich stetig update.

    Das ist soweit auch fertig und funktioniert mittlerweile ganz gut, sieht allerdings,

    rein vom optischen her, recht bescheiden aus. Ist alles so häßlich! Daher der neue Ansatz.

    Dein "Problem" besteht aktuell darin, dass du aus deiner starten() Funktion gar nicht mehr raus kommst. Dort fehlt eine Bedingung für ein ExitLoop.


    Genauso sieht es auch in der Pause() Funktion aus.


    Und generell haben die Vorredner recht.

    Was ist dein Ziel? Wolltest du nur mal rumprobieren?

    Immer diese kurz und knappen Antworten... ^^


    Damit lassen sich dann also "ganz einfach" andere GUIs bauen, die "moderner" sind?

    ZB: ein Kreis, aufgeteilt wie eine Torte, bei dem dann jedes einzelne Stück ein Button sein kann? Oder runde / ovale Schaltflächen?


    Die herkömmlichen GUIs sind so abartig langweilig!


    Dein vorhaben klingt auf jeden Fall interessant. Zumal ich herauslese, dass LUA-Kenntnisse für den Anwender nicht zwingend nötig sind.

    Lottich wieso hast du dafür eigentlich eine UDF gebraucht, mir fällt das grad erst jetzt auf.

    Wenn du nicht explizit regexen willst und nur mehrere Endungen brauchst tuts die Standard-UDF es doch auch.

    rel: Regex "Multipattern" möglich?

    OMG


    Daran hab ich überhaupt nicht gedacht! Ich hatte die Funktion, die ich aktuell verwende, mal irgendwo gefunden und gespeichert. Die hatte Oscar damals mal für die AutoIt Version 3.3.0.0 geschrieben.

    Hat also schon dein paar Jährchen aufm Buckel. Wenn ich mich nicht an diese Funktion erinnert hätte, hätt ich sicher bei den UDF´s nach was brauchbarem gesucht, wo ich dann auf _FileListToArrayRec()

    gestossen wär. Aber nun ist es, wie es ist. Die Func von Oscar macht noch immer was sie soll und da ich nun weiss, wie ich auch dafür mehrere Matches finden kann, brauch ich mein Script nicht umschreiben. :)

    Ich fand es echt cool, als wir dort waren.

    Doch mir reicht es, 1 mal live dabei gewesen zu sein. Weiss nicht mal, ob ich überhaupt "frei" haben werde.

    Bin zur Zeit jedes verdammte Wochenende bei meinem Bruder im Einsatz.

    Ich sehe das Ganze in etwa so wie Andy. Ich bediene mich allen möglichen Quellen um meine Ziele zu erreichen. Dabei spielt es für mich keine Rowirkliche Rolle,

    ob zB RegEx nun schneller ist als herkömmliche Stringfunktionen. Oftmals gehe ich sogar über den Schritt, alles mögliche erstmal mit StringSplit() zu zerpflücken.

    Für mich ist es wichtig, dass ich auch später noch verstehen kann, WAS da genau WIE passiert... idR ist das für mich immer noch schnell genug. Ich muss nicht jede

    Millisekunde einsparen. Zumal ich zu 99% nur für mich selbst scripte.


    Ich hab grad keine Ahnung, wie lange ich schon hier vertreten bin und für mich AutoIt nutze, aber in der ganzen Zeit kann ich die Momente, in denen ich nicht um

    RegEx herum kam, an einer Hand abzählen. Mittlerweile kann ich wohl behaupten, dass ich AutoIt mit seinen "gängigsten Funktionen" so einigermaßen drauf hab.

    Das find ich gut und es freut mich, dass ich mittlerweile so viel selber machen kann, ohne euch ständig mit meinen Problemen belasten zu müssen.

    Und eigentlich reicht mir das in den meisten Fällen auch aus.


    Die meisten Probleme hab ich mit meiner eigenen "internen Logik". Hab mich neulich mal dabei erwischt, wie ich 3 kleinere Funktionen schrieb und in einander verschachtelt

    habe um etwas zu erreichen, bis ich gemerkt habe, dass ich die eigentliche Lösung noch immer nicht erreicht hatte. Einfach, weil meine Logik nicht gut war....

    Hmmm... vielleicht wisst ihr ja, wovon ich rede... ?(


    Sowas wie RegEx, DLL-Calls oder ASM ist mir einfach zu kompliziert, da geht mir jede Logik ab.

    Hallo


    für einige von euch ist das sicher ein leichtes, aber ich beiss mir grad die Zähne aus.

    Vor geraumer Zeit hab ich mir, mit eurer Hilfe, ein Pattern für StringRegExp() gebastelt, dass mir für _RecursiveFileListToArray() nur Dateien mit einer bstrimmten Endung auflistet.

    Jetzt möchte ich das gerne erweitern, damit mehrere Endungen erkannt werden. Aber das bekomm ich einfach nicht hin.



    Kann das Pattern so abgeändert werden, dass nicht nur .txt-Files gefunden werden?

    C
    1. ;Im idealfall würd ich gerne die Funktion so aufrufen können, wobei die Endungen variabel sein sollen
    2. Local $sDaten = _RecursiveFileListToArray("E:\Daten, "txt,pdf,doc,html")

    Habe bereits erfolglos versucht, in der Funktion selbst rumzupfuschen und work-arounds einzubauen, aber das ist doch Knete...

    Könnt ihr mir helfen? Wie muss das Pattern aussehen, damit ich auch (optional) mehrere Dateiendungen finde?