Beiträge von John8

    Das kannst du mit WMIC machen, dazu über AutoIt mit CMD diesen Befehl ausführen:

    Code
    wmic process where name="beispiel.exe" call getowner >%USERPROFILE%\Desktop\ProcessUser.txt


    "Beispiel.exe" ist der Prozess, der abgefragt werden soll, ">%USERPROFILE%\Desktop\ProcessUser.txt" leitet die Ausgabe in eine Datei um. (Pfad evtl angleichen).


    Edit: Ups, du möchtest das ja mit Diensten haben... :cursing:
    Dann sollte es so gehen:

    Code
    wmic service get Caption,StartName >%USERPROFILE%\Desktop\ServiceUser.txt


    Andernfalls sollte diese Google Suche auch hilfreiche Ergebnisse liefern: http://www.google.de/search?q=wmic+service


    -Cyrox

    Nur weil du 14 bist, heißt das nicht, dass du dir absolut gar keine Mühe geben brauchst, dich ordentlich auszudrücken... :rolleyes:
    Wenn du nicht genau schreibst, was du machen willst, kann dir hier auch niemand helfen.


    Du möchtest also einen Button haben, der es per Klick ermöglicht, ein Programm zu starten, richtig?


    #include <GUIConstantsEx.au3>


    $sDateiPfad = "Notepad.exe" ;Pfad des Programms, das gestartet werden soll (ggf. ändern)


    $hGUI = GUICreate("Beispiel", 227, 105, 192, 124)
    $hStartButton = GUICtrlCreateButton("Start", 32, 32, 161, 41)
    GUISetState(@SW_SHOW)


    While 1
    $nMsg = GUIGetMsg()
    Switch $nMsg
    Case $GUI_EVENT_CLOSE
    Exit
    Case $hStartButton
    Run($sDateiPfad)
    EndSwitch
    WEnd


    Zitat

    Es geht nicht wen ihr mir nicht Helfen wollt dan schickt mir bitte ein Link wo ich das nachgucken kann


    Du solltest auch ein wenig Eigeninitiative zeigen, sonst kommst du nicht weit.

    Das ist gut, kein Problem. :D
    Mein Fehler war, dass ich mich wie gesagt zu wenig an deinem Skript orientiert habe, da ich ja dachte du testest/analysierst auch meinen.
    Am besten ist noch, wenn man den Code in Abschnitte gliedert, um sowas auszuschließen.
    Aber stimmt schon, der Fehler ist ganz klein gewesen. Witzig, dass wir da so viele Sachen gemacht haben, die am eigentlichen Fehler vorbeigehen. ^^
    Schön, dass es jetzt geht! :)

    Also, bei Funpic lässt du beim Anlegen des neuen FTP-Benutzers bei "Verzeichnis" nur das vorhandene "/" stehen:
    [Blockierte Grafik: http://s1.directupload.net/images/120811/temp/6gfgvq8m.png]


    Dann startest du FileZilla und gibst den Server, Benutzernamen und das Passwort ein und legst nach erfolgreicher Verbindung den Ordner "quiz" an. Jetzt nur noch die Datei "quiz.php" per Drag and Drop in den Ordner "quiz" ziehen und es müsste funktionieren.
    Sonst weiß ich auch nicht mehr weiter...
    -------------------------------
    Edit: Moment. Deinen Skript im ersten Post habe ich mir zugegebenermaßen nicht genau angeschaut...
    Du nimmst den falschen Rückgabewert(!)
    Habe mich da zu sehr auf die FTP-Funktionen selbst fixiert und dachte auch, dass du testweise mal die geposteten Skripte von mir nimmst um Fehler auszuschließen.


    Korrigiert:



    Nicht den Rückgabewert deiner eigenen Funktion "_Connect()" nehmen, sondern den von der AutoIt-eigenen "_FTP_Connect()"!
    Deshalb die Variable $FTPConnect auf Global deklarieren, damit auch die andere Funktion darauf Zugriff hat!

    Also das hier funktioniert wunderbar bei mir bei Funpic (ich nehme den Pfad mit dem Schrägstrich vorne):


    #include <FTPEx.au3>


    $server = "ftp-web.funpic.de"
    $username = "ftpXXXXXX"
    $password = "XXXXXX"


    $remotePath = "/ordner/datei.txt" ;der Pfad der Datei, die heruntergeladen wird
    $downloadPath = @ScriptDir & "\test.txt" ;der Speicherort der Datei



    $ftpOpen = _FTP_Open("TestConnection")
    $ftpCon = _FTP_Connect($ftpOpen, $server, $username, $password)
    $ftpGet = _FTP_FileGet($ftpCon, $remotePath, $downloadPath)
    _FTP_Close($ftpOpen)


    Als Server unbedingt "ftp-web.funpic.de" nutzen.

    Das Verbinden klappt aber wirklich oder?
    Welchen Wert spuckt @Error denn bei dir nach "_FTP_Connect()" aus?
    Aktiviere mal testweise den Passive mode bei "_FTP_Connect()":


    $ftpCon = _FTP_Connect($ftpOpen, $server, $username, $password, 1)


    Das ganze ist etwas eigenartig, denn bei mir funktioniert das alles einwandfrei (sowohl auf Bplaced als auch auf Funpic).

    Hi,


    Probiere es mal so:


    Run("K8Control IO.exe")
    WinWaitActive("K8Kontrol I0")
    Send("^l")


    Sehr viele Programme achten auch auf Groß- und Kleinschreibung bei Tastenkombinationen.
    Send("{CTRL down}") und Send("{CTRL up}") kannst du weglassen. {CTRL} als Send-Befehl gibt es nämlich gar nicht (nur {LCTRL} und {RCTRL}) und es wäre ja sonst auch doppelt da.
    Siehe AutoIt Hilfe.


    Edit: Das Icon im Traymenü und der AutoIt Skript sind noch 20 Sekunden aktiv, da du ja den Skript mit Sleep() warten lässt.

    -1 von @Error bei "_FTP_FileGet()" bedeutet nur, dass das Herunterladen fehlgeschlagen ist.
    Hm, aber ich sehe gerade, dass du ja von einer Internetseite lädst (http://herveldia.cwsurf.de/test/quiz.php, oder?).
    Ich würde dann "InetGet()" verwenden (obwohl es meiner Meinung nach auch mit "_FTP_FileGet()" funktionieren müsste):


    InetGet("http://herveldia.cwsurf.de/test/quiz.php", @ScriptDir & "\Quiz.txt", 1)
    MsgBox(64, "@Error", @Error)

    Krass.
    Ich bin eigentlich kein großer Fan von Sudoku, aber das Ding ist schon geil.
    Schade, dass *.com-Dateien nicht unter 64-bit Systemen ohne den Umweg mit DOSBox ausgeführt werden können...
    Habe DOSBox aber installiert und es funktioniert! Wie klein Software doch sein kann. :D

    Hi,


    Zitat

    Ich vermute mal stark dass es an $FTP_Dir liegt.


    Richtig, es liegt daran. So geht es:


    #include <FTPEx.au3>


    $server = "name.hoster.de"
    $username = "User"
    $password = "123"


    $remotePath = "/ordner/test.txt" ;der Pfad der Datei, die heruntergeladen wird
    $downloadPath = @ScriptDir & "\test.txt" ;der Speicherort der Datei



    $ftpOpen = _FTP_Open("TestConnection")
    $ftpCon = _FTP_Connect($ftpOpen, $server, $username, $password)
    $ftpGet = _FTP_FileGet($ftpCon, $remotePath, $downloadPath)
    MsgBox(64, "@Error", @Error)


    Also einfach noch einen Schrägstrich ("/") vor den FTP-Pfad setzen, dann sollte es klappen. ;)
    Siehe Hilfe

    Hi,


    gefällt mir auch sehr. Schöne Idee, dass man selbst was einstellen kann und es somit zum experimentieren anregt! :thumbup:


    Habe einfach mal was eingegeben, sieht auch irgendwie ganz lustig aus (erinnert wenn auch minimal an einen PC-Lüfter):


    Code: 2012+110+2100+210

    Finde ich cool! :)
    Allerdings ist's für meinen Geschmack ein bisschen zu wild (=schnell).
    Die Sache mit den Einstellungsmöglichkeiten ist auch gut, habe bei diesen Einstellungen etwa 2-4% Prozessorauslastung, allerdings anfangs 20%:


    ; Je kleiner, desto höher die Auflösung, desto höher die Prozessauslastung.
    Global Const $iQuali = 5


    ; Je kleiner, desto niedriger die Prozessorlast. (Kommazahlen sind erlaubt ! (z.B. 0.5))
    Global Const $nFPS = 20


    ; Je größer, desto mehr Rechtecke werden gezeichnet
    Global Const $iAnzahl = 40


    Edit: Nach erneutem Test ca. 1-2%, lässt sich wohl nicht sogut nachweisen, wenn noch andere Prozesse laufen...
    Noch was: Am besten lässt du noch die Maus verschwinden

    Achso, soll also sowas wie ein (Jugend?)-Schutz werden :D
    Wie wäre es, wenn du dazu die Windows Hosts Datei manipulierst und unerwünschte Webseiten auf 127.0.0.1 umleitest? Dann musst du dir ja gar keine Gedanken um den Schutz des Prozesses machen. :)

    Wozu brauchst du das eigentlich?
    Man sollte ja schon als Nutzer ein "normales" Programm immer schließen dürfen...


    Edit: Und wie du schon selbst geschrieben hast, lässt sich das wirklich leicht beenden (ohne Taskmanager). ;)
    Auch wenn der Prozess immer einen anderen Namen hat:


    CMD-> taskkill /f /fi "status eq running"

    Hi,


    ich denke, dass das gar nicht möglich ist, da Kaspersky Rechte auf Systemebene hat.
    An die kommt man bestimmt nicht einfach heran und wenn man es doch irgendwie hinbekommt wird es von jedem halbwegs guten Anti Malwarescanner erkannt, da man ja auch wirklich böse Sachen damit anstellen kann.


    Ich weiß selbst nicht, wie das genau funktioniert, schätze aber, dass Windows selbst nur bestimmten Programmen Systemrechte gewährt.