Beiträge von Torni

    Torni: In so einem Fall einfach mal den AntiViren-Programmierer anschreiben und das Problem schildern. Mit dem nächsten AntiViren-Update sollte das dann behoben sein.


    :-) ich warte seit seit Ewigkeiten auf Antwort von denen.
    p.s. seit gestern macht auch Avast hier auf meinem priv. Pc fast den gleichen Mist..build in x86 (3.3.12.0) geht nicht.. x64 geht...

    Ich glaube, ich hatte es schon mal irgendwo erwähnt:


    Die originale AutoIt3.exe wird bei uns auffer Arbeit auch als Virus (Trend Micro Internet Security) erkannt und automatisch "entsorgt"..
    Die 64-Bit-Variante (AutoIt3_x64.exe) nicht..

    Hier noch eine Variante


    Local $strings = 'Test Auto Mofa 988 1 72 Hupe' & @CRLF & 'Test 900 1 2 LOL' & @CRLF & 'Test Udo 133 9 1 Auto'
    ConsoleWrite(StringReplace(StringRegExpReplace(StringRegExpReplace($strings, '(?m)(\d+)', ',$1,'), '(\h*)', ''), ',,', ',') & @CRLF)


    Gruß,
    UEZ

    wooohaa.. ich wundere mich immer wieder über RegEx.. (krieg ich nie gebacken.)


    Respekt.. kann man das mal erklären anhand dessen, damit ich wenigstens dies verstehen kann?

    Kleine Hilfe zum Testen, ob in der Combo ne Taste gedrückt wurde.. wie du das dann behandelst sei mal dahingestellt..


    schon mal das beispiel mit angeschaut:



    wenn Rückgabewert = 0 dann nicht gefunden... oder meinst du @error??




    EDIT: ok, accdb überlesen, ist ja ne 2007er DB und nicht mehr älter..

    Hiho,


    ich habe mir eine Textdatei in eine List<String> eingelesen. Eine Zeile der Textdatei sieht so aus:


    diese habe ich per .Split('|') in ein String-Array "gepackt" und hole mir bestimmte Werte aus einer festen Arrayposition:


    Problem hierbei ist, dass die Werte am liebsten durch die "Feldnamen" (00x*) - die aber nicht alle da sein müssen- ausgelesen werden sollen
    Mit ".Contains" könnte ich auf Vorhandensein testen und mir dann das Splitten der Zeile sparen, nur wie teste ich z.B. auf "031*" und lese dann nur den Wert bis zum nxt. Separator "|"??



    EDIT: habs jetzt so aber geht bestimmt eleganter??:



    Hiho,


    ja mit so etwas habe ich mich auch mal rumgeschlagen :-)


    Das interne Ping hatte leider bei mir immer wieder seltsame Auswüchse wobei ich dann auf das externe fping umstieg (um Welten schneller).
    Dieses habe ich Binär im Script abgelegt und bei Bedarf wird es aufgerufen. So habe ich auf "Knopfdruck" knapp 250 Rechner in 5 Sekunden ausgelesen was deren Status angeht.
    Das "normale" Ping hat oft bei offline-Rechner trotz gesetztem Timeout manchmal einige Sekunden gedauert.


    Die ganzen Rechner habe ich in einer Listview untergebracht mit separatem Kontexmenu:



    Demenstprechend für das Herunterfahren/Neustarten per command einfach Bordmittel genutzt:


    RunWait(@ComSpec & " /C" & 'shutdown /r /m \\' & $RDPString & ' /t 15 /c "Der PC wird neu gestartet."', @TempDir, @SW_HIDE)
    RunWait(@ComSpec & " /C" & 'shutdown /s /m \\' & $RDPString & ' /t 15 /c "Der PC wird heruntergefahren."', @TempDir, @SW_HIDE)

    Mist, beim Land beschäftigt, bekommt man für so etwas nicht mal ein Danke :-)
    Paar Millionen reingeholt... und nix..sollte mal die Branche wechseln :-)

    hatte auch Probleme auf Win7-Kisten mit RegWrite und hab es dann per Objekt gelöst:


    z.B.:



    Const $HKEY_LOCAL_MACHINE = 0x80000002


    Local $strComputer = $pcHost
    Local $oReg, $dwValue, $strKeyPath, $strValueName


    $oReg = ObjGet("winmgmts:{impersonationLevel=impersonate}!" & $strComputer & "\root\default:StdRegProv")
    $dwValue = 00000001
    $strKeyPath = "SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Terminal Server"
    $oReg.CreateKey($HKEY_LOCAL_MACHINE, $strKeyPath)
    $strValueName = "AllowRemoteRPC"
    $oReg.SetDWORDValue($HKEY_LOCAL_MACHINE, $strKeyPath, $strValueName, $dwValue)

    ho,


    hatte ich auch mal. da dachte ich, dass die Maus ein Eigenleben hat, weil se immer so langsam zur Seite ging.


    Was war es: ein Fussel, das man kaum sah zwischen Laser usw.. bissl Windzug reichte zum Bewegen..