Deterministischer endlicher Automat

  • Hi,
    ich bin gerade für eine Informatikarbeit am üben.


    Ich soll einen DEA aufstellen, der aussagt, ob eine Zahl eine Integerzahl ist oder nicht...
    Meine Lösung:
    [Blockierte Grafik: http://img405.imageshack.us/img405/9936/0212.jpg]
    So, jetzt die Frage, ist das richtig so? Darf man überhaupt zwei Endzustände festlegen, was anderes ist mir nicht eingefallen...
    Gibt es eine (einfache) Lösung mit einem Endzustand?


    Danke
    anno2007


    PS. Fehlerzustände hab ich keine drin.

  • Hab sowas noch nie gesehen. Da kann ich dir wohl nicht helfen. Sieht aber interessant aus.


    Google hat gesagt:

    Zitat

    Ein endlicher Automat A=(I, S, , s, F) wird als deterministisch bezeichnet, wenn es zu jedem
    Zustand und jedem Eingabewert genau einen Folgezustand gibt. Sonst heißt er
    nichtdeterministisch.


    Keine Ahnung was das bedeutet. :rofl:


    Hier die Quelle: http://www.gym1.at/schulinform…yern/bayern-grundkurs.pdf

  • funkey, Ja, was die Begriffe bedeuten weis ich :). Ich wollte nur wissen ob das einfacher geht.


    @pee, Danke, dann bin ich ja beruhigt :)

    p.s. sowas TikZt man doch :D


    Ich konnte mich bis jetzt nicht dazu durchringen mich damit zu beschäftigen, sieht aber auf jeden Fall gut aus! :thumbup:
    In ein paar ruhigen Stunden knöpf ich mir das auch mal vor und probiere ein bisschen :).


    Danke ihr beiden
    anno2008

  • Hi,
    wieso eigendlich so viele Zustände? ist es denn nicht möglich vom Zustand S direkt in den Zustand B zu gehen?
    Es sind dann zwar auch Zahlen wie diese +0100 möglich, aber es ist doch immernoch eine Integer

  • Theoretisch, aber es kommt halt drauf an, auf was man sich vorher einigt. Wir haben es halt ein bisschen schwerer gemacht und gesagt, dass eine Zahl nicht mit 0 beginnt (ist normal auch nicht so). Außerdem haben wir halt noch gesagt, dass + und - an den Anfang können. Das macht das ganze auch noch ein bisschen komplizierter, es geht wie gesagt wirklich nur ums üben.

  • Ich würde dir gerne helfen, aber mein Informatik Studium liegt zu lange zurück. Ich kann mich kaum noch an das Thema erinnern.


    Warum erzähle ich das eigentlich? ?(


    Habt ihr bereits Turing Maschinen durchgenommen?


    UEZ

  • Eigentlich hat Peethebee das Thema ja gelöst :).


    Turing Maschinen haben wir noch nicht durchgenommen. Werden wir wahrscheinlich auch nicht mehr machen (steht zumindest nicht auf dem Lehrplan). Das kommt denke ich aber bei meinem (hoffentlich) bald anfangendem Studium :).

  • Ich war an der JWG Uni in FFM!


    An der Uni/TH ist der Stoff sehr theoretisch, wobei an der FH mehr Praxis unterrichtet wird!


    Ich musste sehr viel in Informatik und Mathe, und manchmal auch in Physik, beweisen!


    Zeige dies, beweise, dass, etc.


    Leistungskurs Mathe und Physik sollte es schon sein, ist aber keine Vorraussetzung!



    Viel Spaß,
    UEZ

  • Physik ist gar nicht so mein Ding :P.
    Mathe Leistungskurs hab ich (auch wenn ich ned der Überflieger bin :D)
    Naja, ich hab mir gesagt ich gehe auf die Uni, dann hab ich nachher vielleicht meinen Master und dann is gut. Es gibt auch so duale Studiengänge. Da arbeitet und studiert man gleichzeitig, aber ich hab von sehr vielen Leuten gehört, dass das sehr anstrengend is. Vor allem muss man dann auf Universitäten gehen, die eigentlich total unbekannt sind. Wenn man einen Abschluss einer International anerkannten Uni hat hat man vielleicht bessere Chancen.

  • Mathe an der Uni etc. ist doch einfach ein Traum. Mag das richtig gerne mit beweisen und alles außen rum.


    Hab mich grad mal im Skript nachgeschaut ein Automat mehrere Endzustände besitzen. Ich bin mir nur nicht sich, ob ich auf diesem Endzustand dann nochmal eine Kante auf sich selbst ziehen kann. Gut nochmal nachgeschaut sowas ist auch möglich.


    integer ::= (({+|-}(0|1|2|3|4|5|6|7|8|9)*)| 0)

    3 Mal editiert, zuletzt von leviathan ()