Beiträge von autoBert

    Lizenzschlüssel und / oder Microsoft Konto mit dem ursprünglich mal aktiviert wurde sollte ja vorhanden sein.

    Der Produktkey (=Lizenzschlüssel? *²) ist vorhanden, das Microsoftkonto wurde von mir vor langer Zeit auf Lokale Anmeldung umgestellt, ist aber inzwischen reaktiviert. Hat kein MsOffice Profil.


    *2 Mit diesem Productkey konnte ich damals MsO13 installieren. Hat diesmal mit Hilfe des Links in der Antwort auf deinen 1. Link, auch geklappt.


    Edit: Zwischen damals und gestern hatte ich allerdings auf eine 64 Bitversion (kostenlos) upgegraded, werde ich hoffentlich auch noch schaffen bevor das EOL kommt und nur noch Office365 (mit jährlichem Abo) möglich ist.

    danke (auto)Bert

    Was ich mir allerdings antuen möchte ist: Office Home & Student 2013 wieder zu installieren. Mein Notebook und die Lizenz für Win8.1 sowie Office HS 2013 waren ein Paket. Win 8.1 war vorinstalliert. Office musste ich mit einem SoftwareOnline Installer installieren. Entweder ich werde alt oder die Vertriebsleute werden immer besser dreister. Ich lande immer wieder auf der Seite wo mir ein Abo verkauft werden soll.

    @All, speziell water, hast du vielleicht einen Direktlink zu einem MS Office 2013 Download?


    mfg (auto)Bert

    Nachdem mittlerweile alle meine MSOffice13 Dateien mit .bak versehen wurden habe ich diese komplett deinstaliert und der Spuk mit der sich schier zu Tode arbeitenden Festplatte hat sich erledigt. Das löschen der ETL Dateien, nach Erstellen von lesbaren XML's behalte ich aus Prinzip bei. Ob ich mir eine echte Analyse der XML's antue :?:


    mfg (auto)Bert

    Hier mal ein Beispiel (copy & paste aus Hilfe und ber. vorhandenem eigenen Beispielskript):

    Mit ControlSend wäre es sicher schöner zu lösen.


    mfg (auto)Bert

    Das Tool arbeitet gut, werde jetzt alle Dateien analysieren ob evtl. kritische Daten ab (und durchs Netz) zu MS wandern. Würde das Tracing aber am liebsten immer noch ganz abstellen.


    mfg (auto)Bert

    Gesamtheitlich hatten alle Dateien zusammen ca. 40 MB Speicherverbrauch

    Der Speicherpatz dieser Dateien ist nicht das Problem, mich interesiert der Inhalt da sie etl. über das Internet zu M$ übertragen werden.

    Dringender sind aber für mich die *.etl. Ich habe noch kein Programm gefunden, die mir diese Trac(k)e-Dateien analysiert.

    und hier erweist sich dein Link als nützlich:

    Zitat


    Das funktioniert aber sehr schnell mit dem Kommandozeilentool „Trace Report“ (tracerpt.exe).

    befindet sich dieses Tool doch bei den von MS mitgelieferten Werkzeugen.


    Hast Du bereits im Taskmanager oder über die Ereignisanzeige nachgeschaut, welcher Prozess die Auslastung verursacht;

    Systemdateien wie Explorer, Defender, SearchIndexer und leider auch FireFox (und zwar auch ohne aktive Internetverbindung, nur viele offene Tabs Motorsport|Heise|lokale Nachrichten)


    mfg (auto)Bert

    Es könnte sein dass Dich bei der 60 GB-Datei Outlook ärgert.

    Mein Standard Mail-Programm ist von Mozilla.org (und annähernd Spam frei. Microsoft verindert ja leider Programme wie Edge, outlook etc. zu löschen. Edge wird daher gelegentlich gestartet, wenn ich in Systemprogrammen Hilfe benötige. Dies war in der Vorgängerversion von Win10 noch nicht. Ich frage mich wann das nächste Bu€ssgeld für M$ fällig wird für die zu starke Verzahnung von Edge.

    Bei dieser Datei wüsste ich zwar auch gerne warum sie entsteht. [offtopic]wer da z.B. sein Bitcoinwallet bei mir sichert und sie hier auch nicht mehr finden kann :D[/offtopic]


    Dringender sind aber für mich die *.etl. Ich habe noch kein Programm gefunden, die mir diese Trac(k)e-Dateien analysiert. Vor allem scheint es auf die Performane zu gehen. Meine Festplatte ist meist bei 100% Auslastung.


    mfg (auto)Bert

    Wie bereits in gefragt:

    Seit dem Update kommt es regelmäßig zu enormen Datenspeicherverbrauch bis 70 GB, mit Bleachbit löscht die meisten der mMn unnötige Dateien. Übrig bleiben Dateien mit der Endung etl. derzeit 479 Dateien.

    Habt ihr ähnliches beobachtet?

    Gibt es irgendwelche Systemeinstellungen, die den Verbrauch minimieren?

    Die größte Datei ist eine TMP Datei mit fast 60 GB, diese wird automatisch mit BleachBit gelöscht. Die *.etl werden jetzt von mir mit diesem Skript

    Die Frage nach dem Abstellen des Trac(K)ing's stellt sich immer noch


    mfg (auto)Bert

    Wenn an einer bestimmten Stelle die Farbe Orange oder Rot zu sehen ist, soll die Funktion so lange eine Wartechleife drehen, bis weder Orange noch Rot an diesen Pixeln zu sehen ist.

    genau dies soll die obige Codeänderung bewirken.

    Wenn die Farben dann nicht mehr da sind, soll die Funktion weiter laufen.

    dafür benötigst du eine weitere Schleife, also insgesamt muß es dann so aussehen:

    Code
    While 1
        While Not PixelSearch(964, 805, 963, 804, 0xE67600) And Not PixelSearch(964, 805, 963, 804, 0xAC1F2D)
            Sleep(10000) ; 10 sek
        WEnd
    WEnd

    Ich verwende PixelSearch nicht, da PixelSearch

    Zitat
    Success: a two-element array of pixel's coordinates. (Array[0] = x, Array[1] = y).
    Failure: sets the @error flag to 1 if the color is not found


    zurückgibt,läuft deine Schleife solange bis PixelSearch einen der beiden Werte findet. Abhilfe:

    Code
    While Not PixelSearch(964, 805, 963, 804, 0xE67600) And Not PixelSearch(964, 805, 963, 804, 0xAC1F2D)

    Ich hätte das Problem so gelöst:

    Häufig findet man sie aber noch mit Google, sofern man die passenden Suchworte verwendet (hier z.B. "Autoit OwnTab UDF funkey".

    Der von Dir angegebene Link scheint auch bereits wieder ein Opfer geworden zu sein.

    Du meinst vermutlich : eigenes-tab-register-owntab-udf

    Ja, wir meinen beide die gleiche UDF.



    Ob Sie unter der aktuellen Autoit-Version noch lauffähig ist weis ich nicht.

    Wie befürchtet, ein SCRIPT BREAKING CHANGE in der GDIPlus.au3. Deshalb hier die UDF von funkey (angepasst von mir): OwnTab.au3 und ein Beispiel (original): OwnTab_Example.au3


    viel Spass damit (auto)Bert


    funkey: Bitte prüfen ob nicht noch weitere Changes nötig sind. (Namen $__g_hGDIPDll wurde angepasst)


    Leider sind durch div, Fotensoftwareupdates viele schöne Beispiele verlorengegangen, bzw. die Links sind tot. Grundsätzlich kann es nur ein TabControl in einer Gui geben. Man kann aber auf unsichtbaren HilfsGui's (als eigenständige Gui nicht zu erkennen) je ein TabControl platzieren. Die OwnTab-UDF von funkey ermöglicht z.B. TabInTab. Ob Sie unter der aktuellen Autoit-Version noch lauffähig ist weis ich nicht.


    Hier ein kleines Beispiel mit Childs:

    mfg >(auto)Bert