Beiträge von Pitter

    Moin zusammen,


    ich habe da gerade ein seltsames Problem mit dieser Funktion.
    Diese Func:


    soll mir eine Screenshot.exe per FTP auf ein anderes Gerät kopieren...
    Das funktioniert aber nicht richtig, die Func kommt nicht aus dem _FTP_FilePut() raus, sondern bleibt da hängen.
    Die Consolenausgabe kommt nämlich nciht, sondern die App hängt sich weg.
    Auf dem Gerät habe ich dann zwar eine Screenshot.exe, diese hat aber 0 Bytes.


    Kopieren per Drag&Drop per FileZilla funktionert....


    Seht Ihr da einen Fehler im Script, oder könnte das die Firewall sein???


    tl;dr


    Ich gehe mal davon aus, dass es sich um AD Benutzerkonten handelt. Wir legen Accounts mit einem Standardpasswort an und setzen das Flag "Benutzer muss beim nächsten Logon das Passwort ändern".
    Sollte er das Passwort vergessen etc. dann machen wir die selbe Prozedur nochmals d.h. setzen das Passwort auf das Standardpasswort zurück.
    So kommen wir nie in Verlegenheit die Passworte des Benutzers kennen zu müssen.


    Diese Geschichte lässt sich in einem 10-Zeiler mit meinem AD UDF umsetzen.


    So und nicht anders ist auch das Standart-Procedere.
    Userpasswort hat beim Admin eigentlich nix zu suchen, sondern nur beim User...

    Ich würde mir noch eine Treibereinbindung wünschen, die evtl. benötigte Treiber bei der Installation entsprechend des OS und CPU-Architektur installiert.


    Das würde dann möglicherweise auch zum Neustart des OS führen müssen, um die Installation abzuschliessen...


    Ansonsten... :thumbsup:

    Hallo zusammen,


    hab da ein Problem, bei dem ich Hilfe benötige....


    Ich habe ein Gerät, was über USB to LAN am PC angeschlossen wird mittels Adapter.
    Das Gerät selber hat eine feste IP-Adresse, die LAN-Adapter sind installiert und haben eineen (leider) von PC zu PC unterschiedlichen COM-Port installiert, aber eine feste BAUDrate.
    Auf den PC sind die LAN-Adapter immer installiert, sodass die Telnet-Verbindung immer funktioniert... halt mit aufpoppenden DOS-Boxen.


    Was mache ich zur Zeit:


    Dann spreche ich das Gerät über Telnet an, um auf dem Gerät BAT-Dateien auszuführen:


    Ihr könnt Euch denken, dass mir das (funktionierende) Script so nicht gefällt.
    Die Ausgaben, die eigentlich auf der DOS-Box kommen, sollten über GUICtrlSetData() in meiner Textbox sichtbar werden...


    Irgendwo hatte ich gelesen, dass man das über den COM-Port direkt machen kann, aber da kriege ich keinen Kopf dran...
    Kann mir da mal bitte einer helfen??? ?(

    Feine Sache.
    Auch mir gefällt das aufgeräumte Design. Scheint alles drin zu sein, was das Herz begehrt.


    Werde Morgen mal ein relativ kompliziertes Gebilde versuchen umzusetzen. Mal schauen wie sich der Install_Creator dabei anstellt.... :)

    XP SP3 benutze ich...


    • Script kompiliert
    • Exe ausgeführt
    • Clean Manager geklickt


    Der Klick auf Abbrechen schliesst nicht das Clean Manager-Tool. Das analysiert dann die FP, obwohl ich vor der Ausführung den Abbrechen-Button geklickt habe.
    Gleiches Verhalten bei Clean Manager+

    Das ist doch kein Child, sondern eine MsgBox. ;)
    Die Messagebox wird immer zentriert auf dem Bildschirm.


    MsgBox(4,"Info:","Möchten Sie wirklich den Datensatz wirklich " & $s_Info_Msg1 & @CRLF & $s_Info_Msg2)


    Alternativ kannst du eine Mesage-GUI als Child zur $_Gui_Main erstellen, die Du dann selber so setzen kannst, wie Du magst.

    Moin zusammen...


    Bin geraade mal wieder total beschränkt, was meine Denkfähigkeit betrifft...


    Ich habe einen längenvariablen String
    Ich habe eine maximale Eingabelänge, die keinesfalls 34 Zeichen übersteigen darf, aber auch nciht kürzer sein darf.
    Um dies zu erreichen benutze ich Underscores.


    das Ergebnis soll dann so aussehen (34 Zeichen):
    [Das was ausgegeben wird]_________


    Der String: [Das was ausgegeben wird] kann aber kürzer, oder länger sein.


    Folgender Ansatz:



    local $underscore = StringLen($sw_version) ;### $sw_version wird aus der INI gelesen und stelle die Länge des Strings fest
    local $newunderscore = (34-$underscore) ;### berechne die max. erlaubte Länge des Strings minus Länge des Strings
    FileWrite ($setfile1,StringTrimRight (("[" & $sw_version & "]" & "_________________"),($newunderscore)) ;### Schreibe den String mit der notwendigen Menge an Underscores in das Textfile



    Wo ist da mein Denkfehler??? ?(



    Edit:
    Ich sag ja... man steht im Wald und sieht die Bäume nicht.
    Raupi hat mir das in der SB beantwortet.


    FileWrite ($setfile1,StringLeft("[" & $sw_version & "]" & "________________________",34))


    ...und dann tut das...

    Noch aus der alten Schule... Versuch mal eine Batch-Datei mit folgendem Inhalt:


    Code
    set "user=Dein Username"
    set "pw=Dein neues Passwort"
    net user %user% "%pw%"


    Usernamen ersetzen, neues Passwort einsetzen.
    Datei speichern als Passwort.bat (oder so) und mit Doppelklick ausführen.


    Selbstverständlich sollte das auch über eine GUI bzw AutoIt darstellbar sein.


    Geht natürlich nur, Kontorichtlinien für die Vergabe von Passwörtern beachtest.... ;-)

    Hallo zusammen,


    hab schon die suche bemüht, aber nichts passendes finden können.


    Hab in den richtigen Ordner entpackt: C:\Program Files\AutoIt3\SciTE\OrganizeIncludes
    Meine SCiTEUser.properties sieht so aus:


    Beim Ausführen bekomme ich in der Konsole folgende Ausgabe:

    >"\autoit3.exe" "C:\Program Files\AutoIt3\SciTE\OrganizeIncludes\OI_1.0.0.50.au3" "C:\Documents and Settings\Pitter\Desktop\EB-Testreport\V1.3\EB-testreport.au3"
    The filename, directory name, or volume label syntax is incorrect.
    >Exit code: 1 Time: 0.208


    ?(


    Was ist denn da los? Any hints?


    Edit: C:\Program Files\AutoIt3\SciTE\OrganizeIncludes\OI_1.0.0.50.au3" Pfad ist OK
    "C:\Documents and Settings\Pitter\Desktop\EB-Testreport\V1.3\EB-testreport.au3" Pfad ist auch OK


    Edit2:


    Hab den Fehler nach längerer Suche doch noch fixen können... Sieh HIER

    Sorry Jungs...


    Wenn man natürlich vergisst, die Konstante richtig zu setzen, kann das auch nicht funktionieren.
    Da fehlte natürlich noch


    Global Enum $hHelp = 1000


    Oh... peinlich...