Beiträge von BugFix

    Das ist gar nicht so abwegig.

    Da leere Arraypositionen im Kontext des Zugriffs völlig unterschiedlich interpretiert werden, ist per se keine Abfrage möglich: Ist das Element leer?

    Aus diesem Grund ist es sinnvoll, für echte Leerinfos Variablen oder Arraypositionen mit Null vorzubelegen. Verwende ich ständig. Vor Einführung des Keywords Null musste man da irgendwelche abartigen Vorbelegungswerte generieren um auf tatsächlich leer zu prüfen.


    Insofern halte ich das Problem für nicht sehr exotisch.

    aber kein Bubble American Football

    Was die Amis machen, ist ja von der Idee her eine "Bubble"-Version, Schutz durch Helm und Panzerung. Dadurch gibt es ja die schweren Verletzungen, weil sie denken sie seien geschützt und ohne Rücksicht auf Verluste, wie Stiere ineinander rennen (Ich hoffe, ich tue den Stieren jetzt nicht unrecht. Eigentlich halte ich die nicht für so bekloppt). :Face:


    In der Muttersportart des Football - namens Rugby - wird Wert gelegt auf Kontaktarmut und deshalb auch ohne Helm und Panzerung gespielt. Das Verletzungsrisiko bewegt sich dadurch dort in etwa, wie im Fußball.

    Wie ich sehe, gibt es hier wenige die dem Sport Begeisterung schenken.

    Ich finde es schon grenzwertig, was sich z.B. Fußballer an Verletzungen zuziehen. Aber das sind dann überwiegend Muskel-/Sehnen-/Bänder-/Kapselverletzungen. (Schwere) Kopfverletzungen sind dort tatsächlich die Ausnahme.

    Hingegen ist das Krankheitsbild eines langjährigen Football Spielers vorgezeichnet:

    Neben allen o.a. Verletzungen gesellen sich dazu:

    - chronisch-traumatischer Enzephalopathie (eigentlich eine typische Boxerkrankheit)

    - Depressionen

    - Alzheimer

    - Demenz

    Und das sind keine Ausnahmefälle, sondern eher die Regel.

    Naja, wie im alten Rom: Brot und Spiele. :rolleyes: Hauptsache die Bier-Saufenden und HotDog-Fressenden Massen werden bespaßt und die TV-Lizenzen spülen Geld in die Kassen der Klub-Eigner.

    Hallo water ,


    ich habe die Funktionalität etwas erweitert:

    • Erkennen von UDF, deren Basisname nicht durch einen Unterstrich begrenzt ist. (z.B. _WinHttpSimpleRequest)
      Dazu ist eine Definition dieser Prefixe in der Property differing.prefixes erforderlich (z.B. differing.prefixes=_WinHttp)
    • Es können jetzt Hilfedateien verwendet werden, deren Rootpfad für Funktionsname.htm innerhalb der CHM Datei vom Standard (/funcs) abweicht.
      Dazu dient die Property chm.func.root.PREFIX (z.B. chm.func.root._WINHTTP=/html/functions).
      Bei Verwendung des Standardpfades muss diese Property nicht gesetzt werden.

    Ist alles auch nochmal ausführlich kommentiert in der advanced.help.properties.

    Was ich bisher nicht explizit erwähnt hatte, ist aber wichtig: Prefixe in den Property-Schlüsseln sind IMMER groß zu schreiben, unabhängig von der sonstigen Schreibweise.


    Teste mal und wenn du es für gut befindest, kannst du es ja als Update veröffentlichen.

    weil du sie nicht direkt öffnest. Das kam vielleicht falsch rüber:

    Es gibt einen Ordner der zu speichern von verschieden Text datein verwendet wird. In den Textdateien kann man sich organisieren, und den Stand von verschiedenen Projekten reinschreiben. Damit man einen Ort hat an welchem alles steht. Da man ja aber auch immer wieder die verschiedesten Datein hat, welche für das Projekt relevant sind, sollen diese auch dort verknüpft werden können. Damit man diese schneller findet und am besten auch direkt öffnen kann.

    Sieht so aus, als wolltest du Git neu erfinden. :rofl:

    Nehmt dann lieber das Original.

    Ich bin dabei ein Projektmanager zuschreiben, welcher alle Datein auflistet, welche in einem Ordner sind, und dort dann möglichkeiten bietet die text-Datei zu bearbeiten, zum Beispiel einen Eintrag mit Zeitstempel einzufügen, die Datein zu durch suchen und die Suchergebnisse dann unteranderem Hervorzuheben,...

    Dafür ist RichEdit das ungeeignete Control. Besser z.B. Treeview, ListBox, Listview.

    So bietet z.B. die ListBox mit der GuiListBox.au3 Funktionen, die dein Projekt erfordert.

    Nur sollen sie als Verknüpft werden mit der Datei und nicht koppiert werden.

    Du möchtest also den Dateipfad dort als Link ablegen? Aber was willst du dann damit machen? Soll dieser Link anklickbar sein und eine hinterlegte Anwendung starten?

    Grundsätzlich halte ich das RichEdit Control dafür als ziemlich ungeeignet. Nicht das das Vorhaben damit nicht umsetzbar wäre, aber der Aufwand ist m.E. zu groß.

    Vielleicht gibst du mal genauer an, was du als Ziel hast, dann kann man vermutlich bessere Lösungsansätze bieten.

    Da ich einige Skripte von mir auf GitHub ablege, habe ich mir das git add CURRENTFILE && git commit -m "MESSAGE" && git push auf einen Hotkey gelegt.

    Voraussetzung: im aktuellen Ordner ist ein Repo angelegt.


    Eintrag in der SciTEUser.properties, command-Nr und Hotkey bei Bedarf anpassen.

    .properties
    # 48 Commit & Push Current File
    command.name.48.*=Commit && Push
    command.48.*=dostring scite.MenuCommand(IDM_CLEAROUTPUT) \
    local cmd = 'cd '..props['FileDir']..' & git add '..props['FileNameExt']..' && git commit -m "file changed" && git push' \
    local result = '' \
    local f = io.popen(cmd) \
    for line in f:lines() do if line ~= '' then result = result..line..'\n' end end \
    f:close() print(result)
    command.mode.48.*=subsystem:lua,savebefore:no
    command.shortcut.48.*=Ctrl+Alt+G

    Jaein. Nur weil das OS mir sagt das es funktioniert, stelle ich doch beim Testlauf oder 1. Nutzungsversuch fest das dies nicht so ist und muss nachsteuern. Wie gesagt, würde man dieses Problem nicht haben, würden nicht alle Plug&Play erwarten/haben wollen (bis auf die oben genannten Ausnahmen) und Windows auf biegen und brechen versuchen dies bereit zu stellen.

    Du gehst in deiner Betrachtung von den 20 % Usern aus, die zumindest ein geringes Verständnis von Computern haben.

    Hier geht es aber um den allgemeinen User, der eine Hardware anstöpselt und vom OS gesagt bekommt: Alles OK, Gerät kann genutzt werden. Aber nichts geht. Dann fragt er bei Bekannten rum, die dann empfehlen: Gehe in die Hardwareverwaltung auf das Gerät und deinstalliere den Treiber und anschließend neu (evtl. vom Hersteller) installieren. Aber: Da existiert das Gerät trotz angeblicher Installation ja nicht.


    Es geht also um keinerlei Plug&Play Erwartungen, sondern darum, dass ungefragt ein Treiber installiert wird, bzw. dieses suggeriert wird. Ich meine mich zu erinnern, dass in älteren Windows-Versionen immer gefragt wurde, ob für das neu erkannte Gerät ein Treiber installiert werden soll und wenn ja von wo. Da kam man gar nicht in eine derartige Situation.

    Da kannst Du Dich noch so sehr anstrengen - der Fehler liegt bei Windows und nicht bei den Usern!

    ...und nicht bei deren (evtl. falschen oder übertriebenen) Erwartungen.


    Wenn dieser aber scheinbar doch nicht passt, obliegt es weiterhin dem (intelligenten) Nutzer, dies zu prüfen und zu korrigieren.

    Die Möglichkeit wird ihm ja durch Windows verwehrt! Da spielt es keine Rolle, ob der Nutzer intelligent oder strunzdumm ist. Das USB-Plug-In Event wird für die angesteckte Hardware deaktiviert!

    Ich hoffe, das macht es dir jetzt verständlich.

    Hi,


    ich nutze GitHub bisher hauptsächlich als Online-Speicherplatz. D.h. mit add commit und push bin ich bisher ausgekommen. Und viel weiter reicht mein Wissenstand auch nicht.

    Ich habe für meine AutoIt Testskripte eine (privates) Repo in meinem Ordner "..\Test" erstellt. Das Git-Repo trägt ebenfalls den Namen "Test". Soweit auch alles gut. Dort liegen diverse Testskripte.


    Jetzt möchte ich, wenn ich unterwegs bin, mit meinem anderen Rechner darauf zugreifen. Dort habe ich eine analoge Ordnerstruktur (..\AutoIt\Test) und möchte in diesem Ordner dann auch das lokale Repo anlegen.

    Fragen dazu:

    • git clone kann ich hier ja wohl nicht verwenden, da dann der Repo-Ordner vom Server in den lokalen Ordner geklont würde. Ich hätte dann "..\Test\Test" ?
    • Würde ich aus dem übergeordneten Verzeichnis clone ausführen, würde dann mein existierender Ordner "Test" überschrieben oder die Erstellung wg. vorhandenem Ordner abgebrochen?
    • git init wäre somit vermutlich erst mal notwendig für das lokale Repo. Aber wie weise ich die URL des Git-Repos zu?

    Ich habe bisher nicht viel probiert, da ich nicht versehentlich mein Repo zerlegen will.

    Falls ihr Tipps habt - her damit. Bitte möglichst nur Kommandozeilenbefehle, Git-Gui oder Web-Interface nutze ich nur in Ausnahmefällen.

    Ich habe auch GitHub CLI installiert, falls das nützlich ist.

    Na dann denke ich dann muss ich wohl doch den uneleganten Weg beschreiten und eine Verknüpfung erstellen, die ich dann aufrufe. Aas Problem, meines Wissens gibt es keinen PC Code der vorangestellt im PS Script, das vollständige Vestecken des PS Fensters erzwingt, deshalb ja der WSScript Aufruf;)

    Verstehe ich nicht.

    Wenn du den PS-Code aus deiner vorhandenen .ps1 von meiner Funktion ausführen lässt (alternativ diese umschreibst zur Übernahme deiner existierenden .ps1), dann läuft alles im Hintergrund ab und das Ergebnis landet in einer von dir festgelegten Textdatei zum Auslesen. Du kannst auch noch ergänzen, dass diese Ergebnisdatei automatisch von deinem Standardeditor nach Fertigstellung geöffnet wird.

    Mal ein anderes Bsp.: