neuen PC kaufen?

  • Hy!


    Mein bruder hat einen PC beim Hofer gesehen, der recht günstig und anscheinend sehr leistungsfähig ist.


    Ich wollte mal fragen, ob man sich schon einen PC beim hofer kaufen sollte, oder eher selber zusammenstellen oder woanders kaufen?
    und, falls hier jemand schon erfahrung mit "hofer-PCs" hat, bitte Vor- und Nachteile sagen :D:D


    mein jetziger PC ist wirklich schrott, AMD 3000+ ==> LOL :S:whistling:

  • Hi,


    einen PC selbst zusammzustellen wenn man es kann, ist IMMER günstiger als ein Discount-PC. Frage ist, was du damit machen willst, wie lange er uptodate sein muss, welche Software-Pakete du zusätzlich benötigst.


    Gerade die Software gibt es bei den Dicount-PCs hintergeschmissen. :D


    Großer Vorteil der PCs sind aber abgestimmte Hardware und guter Support für Menschen die einen Rechner nur 100 % in Takt gebrauchen können.


    Mega

  • echt? ich dachte immer die sind teurer als fertige PCs.


    naja, ich will damit scripten :D , zocken und einfach ganz normal damit arbeiten., natürlich soll er leise und schnell sein (leise ist ganz wichtig, weil mein PC..., hmpf, da bekommst kopfschmerzen beim arbeiten =) )
    uptodate: eigt. schon ne weile, fürs zocken werd ich später halt mal aufrüsten müssen --.--
    und software packete brauch ich eigt. garkeine, alles was ich brauche habe ich schon zuhause :)

  • hier mal die daten:



    • INTEL® Core™2 QUAD Prozessor Q6600
    • NVIDIA® GEFORCE® 9500 GS
    • mit 512 MB Grafikspeicher und HDMI-Anschluss
    • 3.072 MB DDR2 SDRAM Arbeitsspeicher
    • 500 GB Festplatte
    • Multiformat DVD/CD Brenner
    • Integriertes WLAN IEEE 802.11n Draft
    • mit bis zu 300 MBit/s, IEEE 802.11b/g kompatibel.
    • Netzwerk Controller Ethernet LAN
    • 10/100 MBit/s on board
    • eSATA Anschluss
    • 8 Kanal High Definition Audio
  • Also Grafikkarte ist nicht so der Bringer und auch der Quadcore ist schon veraltet dann lieber nen Dualcore Richtung E8400.
    Das größte Manko ist aber meines Erachtens, dass der Rechner kein GBit LAN hat.


    Zum arbeiten, scripten surfen reichts allemal. Wie das bei Spielen so ist kann ich nicht sicher sagen, aber alles auf ultrahigh zuspielen würde ich dem System nicht zutrauen.


    Was soll die Kiste denn kosten?

    Flensburg ist wie Payback - wenn man 18 Punkte hat bekommt man ein Fahrrad.

  • Ich würde auf jeden Fall lieber selbst einen Rechner zusammenbauen, wenn Du das kannst oder jemanden hast, der das kann.
    Der Vorteil dabei ist, dass man genau die Komponenten drin hat, die man haben will und nicht die, die Medion und Co. gerade loswerden müssen (weil veraltet). Die Medion-Rechner sind auch nicht gerade die leisesten. Ein Arbeitskollege von mir hat sich letztens den vom Aldi-Markt geholt und das Teil ist relativ laut.
    Quad-Core lohnt sich zum zocken eh (noch) nicht, da er von den meisten Games gar nicht unterstützt wird. Ich bin auch ein Fan von AMD, deshalb würde ich Dir eher zu einem AMD-DualCore (6000+ oder mehr) und einer AMD(ATI) HD4850 oder HD4870 (je nach Geldbeutel) raten. Dazu 2 GB DDR2-RAM und eine 500 GB Samsung Festplatte (schön leise). Das ist für die aktuellen Spiele schon ausreichend.

  • Ein großer Nachteil bei Fertig-PC: du weißt nicht wirklich, was die dort verbaut haben.
    Da kann super die Rede von 2..3 GB RAM sein, das nützt dir nix, wenn der verbaute Chipsatz vom Board keine adäquate Taktfrequenz bietet.
    Graka ist in den meistem Fällen totaler Müll, irgendein bekanntes Modell als Namen mit folgenden Modifizierungskennungen, die niemand kennt. Du liest dann GForce und denkst: Toll - in Wirklichkeit ist das eine total schaumgebremste Komponente.
    Gerade wenn du am PC zocken willst, mußt du drauf achten, dass die verbauten Komponenten sich ergänzen, also dein 800 MHz RAM nicht von einem 200 MHz-Bus ausgebremst wird. ;-)

  • der pc kostet 600,-
    eigt. billig oder?
    also, wenn ich mir einen pc selber zusammenstelle, wieviel würde der ca. kosten?
    die spiele muss ich nicht mit hoher grafik spielen können, ich will sie "nur" spielen =), mit meinem derzeitigen pc geht fast nichts mehr bei den neuen games .. :huh:


    Oscar: weißt du ungefähr wieviel so ein AMD DualCore 6000+ kosten wird?, geh noch zur schule, also, nicht so großer geldbeutel ^^


    Edit: BugFix: du würdest also von diesem PC "abraten"?

  • Hi,
    ich stelle mir meine PC's immer selbst zusammen, das ist auf jeden fall billiger!
    Aber für 600€ griegst du bessere. Gugg mal z.B. im Ebay, wenn man sich gut genug über den PC informiert kann man ort auch bedenkenfrei kaufen.

  • Bitte bitte kein Discount-PC. Lieber zusammenstellen und für 20 Euro bei hardwareversand zusammenbauen lassen.


    Von einem AMD Athlon X2 6000+/6400+ kann man nur abraten. Mal davon abgesehen, dass sowohl die EE als auch die normale Version ein absolutes Heizkissen ist (125W!): Die Technik war vor 3 Jahren aktuell. Ein Q6600 von Intel mit 2,4GHz schluckt 95W, lässt sich VIEL besser übertakten und ist um Welten schneller.


    Übrigens: Die Geschichte mit QuadCores für Spielen kann ich absolut nicht nachvollziehen. Sogut wie jedes Spiel, das heute auf den Markt kommt, kann 2 Kerne unterstützen. Dafür reichen die 2,4GHz eines Q6600 locker. Falls das Spiel mehr Leistung zieht, kann es auch QuadCores. Nur mal ein paar Beispiele von Spielen die Quads unterstützen:
    - Assassin's Creed
    - Need for Speed ProStreet
    - Crysis
    - Call of Duty 4
    - Race Driver GRID
    - Colin McRae DiRT
    + die kommenden Kracker wie Far Cry 2, Alan Wake, GTA IV (falls es kommt)


    Ich hab dir hier mal was zusammengestellt für 600 Euro:


    CPU:
    Intel Core2Quad Q6600 Boxed (Boxed = mit Ersatzkühler und längerer Garantie)
    145€


    CPU-Kühler:
    EKL Alpenföhn Groß Clockner
    28€


    Board:
    Gigabyte GA-P35-DS3L (P45-Chipsätze lohnen nicht!)
    60€


    RAM:
    4GB DDR2-800 MDT
    60€


    Grafikkarte:
    Club3D HD4850 512MB
    138€


    Netzteil:
    Be Quiet! StraightPower 500W
    66€


    Gehäuse:
    Deine Wahl
    min. 2 einbaubare oder installierte Gehäuselüfter mit 120mm (leise)
    60€


    Festplatte:
    Seagate Barracuda ST3500320AS 500GB SATA2
    56€
    _______________________________________________________________
    613 €


    Damit hättest du einen zukunftssicheren PC. Vorallem nicht wie bei den Discounter-PCs 90% NoName-Teile. Wenn du das alte DVD-Laufwerk nicht weiterverwenden kannst, kauf dir noch eins von LG (~15€).

  • Also ich kaufe meine Computer-Komponenten immer bei K&M, deshalb habe ich mal dort einen möglichen Rechner zusammengestellt:


    autoit.de/wcf/attachment/2671/


    - Gehäuse (von Coolermaster habe ich schon Gehäuse gehabt, die sind sehr gut)
    - Netzteil
    - AMD DualCore 6000+ (habe ich selbst)
    - Mainboard von ASUS (habe ich selbst)
    - 2 GB Exceleram (habe ich selbst)
    - Prozessorkühler (habe ich selbst)
    - PowerColor Grafikkarte (HD4850) (ich habe die HD3870 von PowerColor)
    - Samsung-Festplatte 750 GB
    - LG DVD-Brenner


    Fehlt bloß noch Tastatur und Maus, falls Du die nicht bereits besitzt. ;)

  • @fabs: ahm, ich kenn mich da nicht aus :D also, was gut und was schlecht ist, oder ob alles gut ist, kA :D
    aber danke!!
    der PC wär zu empfehlen oder?
    die webseite werde ich mir später mal anschaun


    €dit: blöde frage, aber, muss ich den selber zusammen bauen oder machen die das?
    :huh:

  • Mal davon abgesehen, dass sowohl die EE als auch die normale Version ein absolutes Heizkissen ist (125W!): Die Technik war vor 3 Jahren aktuell. Ein Q6600 von Intel mit 2,4GHz schluckt 95W, lässt sich VIEL besser übertakten und ist um Welten schneller.


    Übrigens: Die Geschichte mit QuadCores für Spielen kann ich absolut nicht nachvollziehen. Sogut wie jedes Spiel, das heute auf den Markt kommt, kann 2 Kerne unterstützen. Dafür reichen die 2,4GHz eines Q6600 locker.


    2 Kerne: Ja, aber Quad = 4 Kerne: Nein.


    Im übrigen verbraucht die EE-Version des AMD DualCore lediglich 89 Watt, keine 125.

  • Also wie gesagt 4 Kerne sind nicht unbedingt notwendig für Spiele. Allerdings unterstützen die meisten neuen Spiele QuadCore.
    Für Spiele reicht DualCore völlig, wenn du aber viel mit Software arbeitest, z.B. viel renderst und viel animierst, dann ist QuadCore wirklich sinnvoll.
    Ich bin aber auch nicht so wirklich der AMD fan, ich finde Intel und Nvidia Grafikkarten besser :P .

  • also, den was Fabs gebastelt hat ist eigt. ganz gut oder?
    dann nehme ich statt Quad Core halt Dual Core, is eh billiger =)

  • Hallo


    So, erstmal: Kauf dein PC niemals fertig sondern kauf ihn lieber bei Alternate. Alternate hat den geilsten Preis und den besten Support überhaupt.
    Also zu 4 Kern CPU: Q6600 Lohnt sich auf alle fälle. Hab hier mein C2Q6600 auf 3,8 GHz laufen mit WaKü.
    Vor WaKü hatte ich ein Lüfter von Sharkoon, auch schon richtig geil. Hatte CPU ~ 3,2 GHz bei 35° XP und ~45° Zocken: http://www.alternate.de/html/product/CPU_Luefter/Sharkoon/Silent_Eagle_CPU_Cooler/205927/?articleId=205927&tn=HARDWARE&l1=Cooling&l2=CPU-K%C3%BChler


    So GraKa vlt sogar schon die GTX280 :D Wobei sich für dich vlt eher die Grafikkarte von ATI lohnen würde, die die auch Oscar dir genannt hat z.B.


    Mfg Spider

  • Alternate sieht gut aus, auch einfach zu bedienen! ^^
    ich glaub ich bastel mir da einen zusammen, hoff ich bekomm das so hin wie ich will, sonst frag ich halt nochmals um hilfe :D:D


    Danke soweit!!