Wie findet ihr den PC ?

  • Hey Com.


    Ich denke, zu meinem Geburtstag, daran, mir fürs neue Schuljahr (großer Fehler XD) einen neuen PC zuzulegen.
    Folgenden habe ich mir da ausgeguckt, da ich den Preis, relativ zur Leistung; recht gut finde:


    http://www.notebooksbilliger.d…92/aspire+rx+serie#navbar


    Was sagt ihr zu dem PC ?
    Vorrausschauend brauche ich den für:
    - Battlefield 3
    - :love: :love: :love: Minecraft :love: :love: :love:
    - Cinema 4D & Photoshop & AfterFX



    Meint ihr, der PC läuft flüssig, wenn ich ihn auf 8 GB aufrüste, und ne NVidia Gra-Ka reinhaue ?
    Der PC soll mehr nicht erfüllen, naja doch, laufen.


    Als Bildschirm würde ich folgenden wählen: http://www.notebooksbilliger.d…22/benq+5493/benq+t2210hd


    MfG - In Geburtstagsstimmung Mattthias



    Es geht um den PC - Nicht um den Preis der Programme, sondern, ob die Programme auf dem PC schnell laufen

    Es gibt sehr viele Leute, die glauben. Aber aus Aberglauben.
    - Blaise Pascal

    Einmal editiert, zuletzt von Mattthias ()

  • Zitat

    - Cinema 4D & Photoshop & AfterFX


    --> 3.440€ + 1.027€ + 1.450€ = 5.917€


    Und da fragst du, ob der PREIS relativ zur Leistung stimmt ?
    Selbst mit Studentenversionen kommst du auf extrem hohe Preise.



    lg
    Mars(i)

  • Die Programme hab ich alle !
    Es geht darum, ob der PC die Leistung dazu hat, die Programme sind da egal, jdf der Preis

    Es gibt sehr viele Leute, die glauben. Aber aus Aberglauben.
    - Blaise Pascal

  • Bevor du dir so einen fertig Müll kaufst, such dir gute Komponenten zusammen und bau die selber zusammen.
    Oder such sie dir zusammen und lass sie von einem Hardwareversand für 20€ zusammenbauen.
    Die Komponenten sind alt, keine genauen Angaben zu den RAMs.
    Für das selbe Geld kommst du besser weg.


    Du brauchst auch keine nvidia "reinhauen", ATI ist im Moment vom Preis/Leistungsverhältnis besser.

  • Zitat

    ...und ne NVidia Gra-Ka reinhaue ?


    Fang jetzt hier keinen Krieg an , hab die Radeon HD5570 und die is guut :D:D


    Kauf dir die Komponenten alle einzeln, ist viel billiger , außerdem keinen Athlon lieber nen Phenom. (die Bulldozer-Prozessoren sind auch schon unterwegs..)

  • Für das geld bekommste viel mehr


    und zum aufrüsten ist der auch nicht so gedacht mit nem 220 W Netzteil


    Wenn de später ma ne neue Grafikkarte haben willst musste erstma nen neues Netzteil haben

  • PenGuin: Das habe ich auch gerade gedacht :D
    @Mattthias: Der PC ist ist für den Preis echt nix. Selber basteln - das ist die Lösung. Wenn man an die 6000€ für Programme ausgibt ;-) , dann braucht man auch einen gescheiten Computer.

  • Hey,


    Also, wenn ich ehrlich bin: Den PC würde ich nicht nehmen. Nicht nur, weil er für's Aufrüsten nicht wirklich geeignet ist, sondern auch, weil nicht ersichtlich ist, was genau von wem verbaut wird.
    Das Netzteil ist das mit Abstand wichtigste Bauteil am PC, und hier wird bei FertigPC's manchmal gespart. Weiterhin wird häufig ein sehr schlechtes Billig-Board eingesetzt, was das Aufrüsten von RAM und Prozessor ziemlich erschwert.
    Letzterer ist zwar für Standartsachen ausreichend, aber gerade bei den von dir genannten Programmen sollte man einen schnittigen Sandy Bridge-Prozessor von Intel doch gewaltig herausfühlen.
    Die Grafikkarte ist ebenfalls für einen PC, an dem solch anspruchsvolle Spiele (Vermutung, ist ja noch nicht realesed) wie Battlefield 3 gespielt werden, weit fehl am Platz. Damit wirst du keine Freude haben.


    Wie hoch ist das Maximalbudget, und wäre irgentwo vielleicht noch eine Windows 7 - Lizenz vorhanden?


    EDIT:

    Zitat

    Es geht um den PC - Nicht um den Preis der Programme, sondern, ob die Programme auf dem PC schnell laufen.

    Sie werden laufen, ob sie schnell laufen, bezweifle ich.

  • Das betse ist sowieso immer zum Spezialisten in der Nähe und sich einen speziell auf seine Anwendungsgebiete einrichten zu lassen.
    So hab ich einen top Gamer-PC für fast 580€ erhalten, der in Mediamarkt schätzungsweise 1000€ - 1200€ gekostet hätte.

  • Dann sollte er einen Spezialisten aufsuchen....
    Ist immernoch das beste Verhältnis von Preis zu Gegenstand(voausgesetzt er ist gut und vernünftig)

  • Die Frage ist ja wohl auch, ob Komponenten aus dem alten PC übernommen werden sollen/können - da spart man schließlich auch ein bisschen was und hat das Geld für die zu kaufenden Komponenten übrig.

  • Zum Monitor, ich habe mir vpor kurzen diesen geholt: http://benq.de/products/LCD/index.cfm/product/1174
    Hatte vorher den 2200 HD als 22" aber da dieser nicht höhenverstellbar war, gabs es nun nen neuen.
    Zocken tue ich nur noch sporadisch TO und da kann ich keine Probkleme feststellen, Graka habe ich ne 5770 von Ati
    die 400er NV Serie gabs da noch nicht und geräuschtechnisch will ich die Karte den PC insgesamt nicht mehr missen.


    Glaube mir, der Monitor ist mit das Wichtigste, denn kauft man sich weniger oft, außer beim Fehlkauf.
    Analog wie Lautsprecher bei ner guten HI-FI/High-End Anlage.


    Der 2200er HD war sehr tief und ich musste immer nach unten schauen, so tief kommte ich den Stuhl gar nicht einstellen.
    Bei dem von mir geposteten Modell habe ich ~20 cm Platz Unterkante Monitor, nach ein paar Tagen hatte sich Ganze rentiert.
    Ich konnte wieder geradeausschauen ohne Knacken und Knirschen im Halsbereich :)
    Und für nur 50-100€ sparen, die Gesundheit ruinieren (Nacken/Kopfschmerzen)ist in jedem Fall schlecht angelegtes Geld.


    Achja Monior 24" FullHD im Normalbetrieb ~18-25 Watt ebenso die GraKa :)

    Achtung Anfänger! :whistling:


    Betrachten des Quellcodes auf eigene Gefahr, bei Übelkeit,Erbrechen,Kopfschmerzen übernehme ich keine Haftung. 8o

  • Also ich sag mal so:
    Wenn man nicht die nötige Ahnung hat um einen Pc zusammen zu bauen ist das keine schande, die Maschine, die du da rausgesucht hast ist wahrlich nicht schlecht, aber wenn der rahmen bei 700€ liegt dann würd ich sagen kauf dir ein wenig was besseres und bau es dir selber, bzw. kauf dir einen festpc mit den leistungen hier:


    CPU: 6x2.8 ( oder 6x3 ) GHz
    RAM: 8 GB RAM
    Festplatte: 1 TB HDD
    Mainboard: kannste teilweise auch MIT CPU finden ( hier zum Bsp. ) ist oft günstiger


    Laufwerke: musst du selber wissen, aber CD/DVDbrenner kriegt zu ab 20€
    Grafik: Ich weiß net was du genau haben möchtest, aber wenn der Rahmen bei 700 liegt, dann kannst du dir auch ne GTX560 gönnen ( hier lang )


    ich empfehle auch Pollin.de da gibts immer gute sachen, die haben auch eine relativ große Computerabteilung. Aber vergleiche immer mit ebay o.ä.


    naja wenn noch Fragen sind, zu einzelheiten und so, kannst immer gerne fragen, kannst mir dann auch emails/private nachrichten schreiben.


    mfg
    hauke96

  • Budget liegt doch nur bei ~500 - Mein Konto hatte doch eine gähnende Leere :S :D


    Also - Ich habe mich mal mit nem Besitzer des Teils in Verbindung gesetzt.
    Er hat nur 4 GB RAM und 1 Ghz weniger, die GraKa ist aber exakt die gleiche; soweit eigentlich auch alles.
    Der Besitzer kann sich nicht beklagen, und da ich das Budget nicht sprengen will, denke ich an einen Kauf, denn selbst zusammen bauen ist nichts; zwar kann man bei K&M für 20 € zusammenbauen lassen, aber der PC sollte doch schon etwas halten ...
    Und - Für 3 Jahre reicht er, danach studiere ich und werde mit dem zocken nachlassen XD

    Es gibt sehr viele Leute, die glauben. Aber aus Aberglauben.
    - Blaise Pascal

  • Ich würde dir wirklich empfehlen, lass dir einen zusammenstellen und bei einem Händler,wie Hardwareversand, zusammenbauen. Gerade weil der PC eben etwas halten soll, wäre es wichtig, auf die Qualität der Bauteile zu achten, und auch bei der Leistung etwas großzügiger zu planen.
    Bei ~500 Euronen sollte folgende Zusammenstellung relativ gut für den Preis sein:


    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 7 Home Premium 64-Bit (SB-Version)
    Erklärung: Windows halt ;)


    Mainboard:
    MSI 880GM-E41, Sockel AM3, mATX, PCIe
    Erklärung: Günstiges Board mit verm. langlebigeren Kondensatoren
    Grafikkarte:
    Powercolor HD6850 PCS+ 1024MB Dual-DVI/HDMI/Displayport
    Erklärung: Ungefähr 3 mal so schnell wie die GPU des ACER-Systems.
    Gehäuse:
    Xigmatek Asgard, ATX, ohne Netzteil, schwarz
    Erklärung: Günstiges, passables Gehäuse
    Laufwerk:
    Sony NEC Optiarc AD-7260S, SATA, Schwarz, bulk
    Erklärung: Beim Laufwerk kann man nichts falsch machen ;)
    Festplatte:
    WD Caviar Blue 500GB SATA 3 6Gb/s
    Erklärung: Western Digital hat einen sehr guten Ruf, und ich habe hier auch noch keine Probleme gehabt. Die Blue habe ich gewählt, weil sie schneller als die Green ist, da dessen Stromsparfeatures ("IntelliPark") sowohl Leistung, als auch Lebenszeit kosten.
    Arbeitsspeicher
    4GB Kingston ValueRAM PC3-10667U CL9
    Erklärung: 4GB günstiger DDR3-Arbeitspeicher
    Netzteil:
    Cougar A 400 Watt
    Erklärung: Passables Markengerät mit etwas Spielraum.
    Prozessor:
    AMD Athlon II X4 645 Box AM3
    Erklärung: Habe hier zwischen Phenom und Athlon geschwankt, allerdings soll der Athlon den teuren Phenom relativ gut in Schach halten können.


    Diese Teile kosten in der Summe bei Hardwareversand 494,57 €.
    Der Zusammenbau kostet 20 Euro, und du hättest ein passables System für Battlefield 3, welches dir noch lange Freude bereiten wird und mit dem Acer-System den Boden wischt ;)